Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Nach der jüngsten Rekordserie der wichtigsten deutschen Aktienindizes dürften Experten zufolge auch in der neuen Woche keine großartig negativen Überraschungen warten.

13.08.2021 - 16:00:27

WOCHENAUSBLICK: Experten bleiben trotz Aktien-Rekorden zuversichtlich. Ruhiger sollte es in jedem Fall zugehen, da die Quartalsberichtssaison der Unternehmen nach drei turbulenten Wochen nun erheblich abebbt. Zuletzt hatte der Leitindex Dax trotz anhaltender Corona-Sorgen und Befürchtungen über eine restriktivere US-Geldpolitik Rekordhöhen erklommen und am Freitag sogar die Marke von 16 000 Punkten übersprungen.

und des Online-Händlers für Haustierbedarf Zooplus erwartet. Am Donnerstag wollen der Autozulieferer Hella und der Online-Modehändler Global Fashion Group über ihre aktuelle Geschäftsentwicklung informieren.

Konjunkturell dürfte in der neuen Woche mehr los sein. Im Blickpunkt sollten vor allem aktuelle Daten zur Industrieproduktion und zum Einzelhandel in China und den USA am Montag und Dienstag stehen. Für die Eurozone stehen am Dienstag das Bruttoinlandsprodukt zum zweiten Quartal und am Mittwoch die endgültigen Inflationszahlen für Juli auf der Tagesordnung. Ferner könnten die deutschen Produzentenpreise am Freitag auf Anlegerinteresse stoßen. Im Fokus sollte auch das Protokoll der letzten Sitzung der US-Notenbank stehen. Dieses wird am Mittwoch nach Börsenschluss hierzulande veröffentlicht.

Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck, glaubt, dass die "harten Daten" in der neuen Woche die anhaltende globale Konjunkturerholung bestätigen werden. "Trotz vielerorts wieder steigender Neuinfektionen läuft die Weltwirtschaft weiterhin gut. Dank weiter steigender Impfquoten, weit weniger stark ausgelasteter Gesundheitssystemen sowie der gestiegenen Anpassungsfähigkeit an die Pandemie rechne ich selbst im Falle neuer Corona-Beschränkungen im Herbst mit einer deutlich widerstandsfähigeren Konjunktur als in den ersten Infektionswellen", schrieb Greil./edh/la/he

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich nach Einbruch zum Wochenstart FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch zum Wochenstart hat sich der Dax mit den mittelgroßen Werten beendete den Dienstag 0,53 Prozent höher bei 34 985,21 Punkten. (Boerse, 21.09.2021 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax erholt sich von Kursrutsch zum Wochenstart. Der deutsche Leitindex stand am Nachmittag mit 1,52 Prozent im Plus bei 15 361,72 Zählern. Mit dem sich anbahnenden positiven Auftakt auch an der Wall Street kam zuletzt noch etwas mehr Zug in den Markt. FRANKFURT - Nach seinem Kursrutsch zum Wochenstart bis nahe an die Marke von 15 000 Punkten hat sich der Dax am Dienstag gefangen. (Boerse, 21.09.2021 - 15:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Stabilisierung nach Kursrutsch. Der deutsche Leitindex kletterte in den ersten Handelsminuten um 0,58 Prozent auf 15 220,06 Punkte. Auch der MDax zog um 0,95 Prozent auf 4081,85 Punkte an. FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn hat sich der Dax am Dienstag zunächst stabilisiert. (Boerse, 21.09.2021 - 10:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Stabilisierung nach Kursrutsch. So steuert der Dax als Leitindex der Eurozone wird ebenfalls mit einem Zuwachs erwartet. FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn dürften sich die Gemüter am deutschen Aktienmarkt zunächst wieder etwas beruhigen. (Boerse, 21.09.2021 - 08:21) weiterlesen...

DAX-FLASH: Stabilisierung nach Kursrutsch erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Start ein halbes Prozent höher auf 15 207 Punkte. FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn zeichnet sich am Dienstag im Dax eine gewisse Stabilisierung ab. (Boerse, 21.09.2021 - 07:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Evergrande-Sorgen verhageln Dax 40 das Debüt FRANKFURT - Die sich zuspitzende Krise beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande hat den seit diesem Montag auf 40 Werte aufgestockten Dax der mittelgroßen Börsenwerte ging mit einem Minus von 1,40 Prozent auf 34 799,59 Punkten aus dem Handel. (Boerse, 20.09.2021 - 18:23) weiterlesen...