Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Nach der jüngsten Rally am deutschen Aktienmarkt hat sich am Dienstag die Konsolidierung fortgesetzt.

17.08.2021 - 12:05:27

Aktien Frankfurt: Moderate Verluste - 'Schnäppchenjäger wagen sich wieder vor'. Der Leitindex Dax knüpfte an seine leichten Vortagesverluste an und gab bis zur Mittagszeit 0,20 Prozent auf 15 893,49 Punkte ab. Am Freitag hatte er erstmals die Marke von 16 000 Punkten geknackt. Anschließend wurden die Anleger erst einmal wieder etwas vorsichtiger.

fiel um 0,3 Prozent.

Schon zu Wochenbeginn habe sich der Eindruck aufgedrängt, als würde die Luft am Aktienmarkt zunehmend dünner, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba. Zugleich aber stehen laut Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets auch rasch wieder Schnäppchenjäger bereit, die größere Verluste am deutschen Aktienmarkt verhinderten. "Heute nun das gleiche Spiel", kommentierte er.

Am Nachmittag stehen mit den Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion in den USA wichtige Konjunkturdaten der weltgrößten Volkswirtschaft auf der Agenda. Am Abend könnten dann Aussagen von Jerome Powell, dem Präsidenten der US-Notenbank (Fed) in den Fokus rücken. "Die Entscheidung über den Beginn einer Rückführung der Fed-Anleihekäufe rückt näher", schrieb die Commerzbank. Uneins seien die Notenbanker aber wohl noch bezüglich des Zeitpunktes und des Tempos. Eine geldpolitische Straffung kann Aktien belasten, weil andere Anlageklassen wieder attraktiver werden.

Im Dax setzten die Aktien von Delivery Hero ihren jüngsten Abwärtstrend nach Geschäftszahlen des Wettbewerbers Just Eat Takeaway fort und fielen um 0,6 Prozent. Der Expansionskurs von Just Eat Takeaway hatte den niederländischen Essenslieferdienst im ersten Halbjahr tief in die Verlustzone gezogen. Das Unternehmen gab viel für Werbung aus. Delivery Hero selbst hatte die Investoren erst vor wenigen Tagen mit einem gesenkten Margenziel ernüchtert.

Die Vorzugsaktien von Henkel dagegen waren Schlusslicht mit minus 2,4 Prozent. Die französische Bank Societe Generale strich ihr "Halten"-Votum für die Papiere des Konsumgüterherstellers und empfiehlt nun den Verkauf.

An der MDax-Spitze zogen dagegen die Papiere von Varta um 5,4 Prozent an, nachdem nun Analyst Michael Punzet von der DZ Bank die Anteilsscheine des Batterieherstellers zum Kauf empfohlen hat. Punzet rechnet mit einer spürbaren Geschäftsbelebung in der zweiten Jahreshälfte, insbesondere bei Lithium-Ion Solutions & Microbatteries. Zudem dürfte es tendenziell positive Nachrichten hinsichtlich der neuen V4Drive-Zelle geben.

Positive Analystenkommentare schoben auch die Aktien der Autozulieferer Norma Group und Stabilus im SDax an. Norma gewannen 1,4 und Stabilus 3,0 Prozent. Philippe Lorrai von der Privatbank Berenberg hatte die Kursziele für die Anteilsscheine der beiden Unternehmen erhöht. Für SMA Solar indes senkte sein Kollege Lasse Stueben das Kursziel kräftig von 70 auf 55 Euro, auch wenn er seine Kaufempfehlung bestätigte. Die Anteile des Solartechnikanbieters sackten mit 4,2 Prozent Abschlag an das Ende des Nebenwerte-Index und erreichten den tiefsten Stand seit Anfang November./ck/mis

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de