MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Nach der deutlichen Vortageserholung ist der Dax gab um 1,18 Prozent auf 33 925,10 Punkte nach.

02.12.2021 - 12:04:30

Aktien Frankfurt: Wieder schwächer - Omikron belastet weiter. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone verlor 1,1 Prozent.

und Hellofresh wurden am Donnerstag verkauft, Delivery Hero sackten als Schlusslicht im Dax um mehr als sechs Prozent ab.

Ein Bericht über eine offenbar nachlassende Nachfrage nach dem neuen iPhone von Apple belastete zudem Papiere von Halbleiterunternehmen und Apple-Zulieferern. Infineon verloren fast dreieinhalb Prozent.

Im Zuge der in drei Wochen anstehenden Veränderungen in den großen europäischen Indizes müssen drei deutsche Unternehmen den breit gefassten Stoxx Europe 600 verlassen. Das Software-Unternehmen Teamviewer , die Immobiliengesellschaft Grand City Properties sowie der Online-Händler für Haustiefbedarf Zooplus . Sie werden von Montag, 20. Dezember an, nicht mehr in dem Index notiert sein, wie der zur Deutschen Börse gehörende Index-Anbieter Qontigo am Vorabend mitteilte.

Der Abstieg von Teamviewer folgt auf den starken Kursverfall der vergangenen Monate, nachdem das Unternehmen seine hochgesteckten Wachstumsambitionen deutlich zusammengestutzt hatte. Am Donnerstag sank der Kurs nochmals um fast fünf Prozent. Grand City verbilligten sich um eineinhalb Prozent.

Aktienumstufungen betrafen Continental , Dürr und Krones . Bei Continental votiert die britische Investmentbank Barclays nun mit "Underweight". Bei den Papieren des Getränkeabfüllanlagen-Herstellers Krones und dem Anlagenbauer Dürr rät die Deutsche Bank nun zum Kauf. Conti verloren 1,2 Prozent. Krones verteuerten sich um dreieinhalb Prozent, Dürr gewannen sieben Prozent.

Der Industrie- und Stahlkonzern Thyssenkrupp will den Schwung aus dem aktuellen Geschäft in den kommenden Jahren zu weiteren Verbesserungen nutzen. Der freie Mittelzufluss vor Zu- und Verkäufen von Unternehmensteilen soll mittelfristig wieder "signifikant positiv" ausfallen. Die Rückkehr zu verlässlichen Dividendenzahlungen sei "klar als Ziel definiert", hieß es vom Unternehmen anlässlich einer Investorenveranstaltung. Die Aktien von Thyssenkrupp sanken zuletzt jedoch um zwei Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax kräftig erholt vor Fed-Beschlüssen. FRANKFURT - Vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Signalen der US-Notenbank hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch seine Erholung mit deutlichen Gewinnen fortgesetzt. Der Dax überwand zeitweise auch wieder die Hürde von 15 500 Punkten und machte gut ein Drittel der Verluste seit seinem Jahreshoch am 5. Januar wett. Aktien Frankfurt Schluss: Dax kräftig erholt vor Fed-Beschlüssen (Boerse, 26.01.2022 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax steigt über 15 500 Punkte vor Fed-Zinsentscheid. Der Dax gewann zuletzt 2,58 Prozent auf 33 260,69 Punkte. FRANKFURT - Vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Signalen der US-Notenbank hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch seine Erholung mit deutlichen Gewinnen fortgesetzt. (Boerse, 26.01.2022 - 14:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax erholt sich weiter vor Fed-Zinsentscheid. Der Dax gewann 1,29 Prozent auf 32 842,71 Zähler. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Signalen der US-Notenbank seine Erholung mit deutlichen Kursgewinnen fortgesetzt. (Boerse, 26.01.2022 - 11:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kann sich gut behaupten vor Fed-Zinsentscheid. Eine Stunde vor dem Xetra-Start signalisierte der X-Dax als Indikator für den Leitindex Dax wird am Mittwoch ein Anstieg um rund 1,1 Prozent erwartet. FRANKFURT - Vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Signalen der US-Notenbank (Fed) am Abend zeichnet sich am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte zunächst eine weitere Entspannung ab. (Boerse, 26.01.2022 - 08:17) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Weitere Stabilisierung erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 26.01.2022 - 07:34) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit Gewinn nach neuem Test der 15 000 Punkte-Marke. Das Wohl und Wehe hierzulande wie an Europas Börsen bleibt dabei spürbar abhängig vom Handelsverlauf in den USA, wie sich auch am Dienstag wieder zeigte. Insgesamt sind die Anleger weltweit vor den Zinsaussagen der US-Notenbank sehr nervös. Die große Frage lautet Börsianern zufolge, wie die Fed künftig den Spagat schafft, die hohe Inflation zu bekämpfen und gleichzeitig die Finanzmärkte vor einer Schieflage zu bewahren. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich von seiner steilen Talfahrt zu Wochenbeginn etwas erholt. (Boerse, 25.01.2022 - 18:26) weiterlesen...