Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Nach der am Freitag erstmals getesteten Marke von 16 000 Punkten im Dax schloss ebenfalls fast unverändert mit plus 0,03 Prozent auf 35 732,96 Punkte.

17.08.2021 - 18:22:03

Aktien Frankfurt Schluss: Schnäppchenjäger sorgen für Stabilisierung im Dax

um 2,6 Prozent nach. Volkswagen , BMW und Daimler büßten zwischen 1,3 und 2,0 Prozent ein.

Die Vorzugsaktien von Henkel gaben nach einer pessimistischen Analystenstudie um 1,2 Prozent nach. Die französische Bank Societe Generale strich ihr "Halten"-Votum für die Papiere des Konsumgüterherstellers und empfiehlt nun den Verkauf. Mit Blick auf die Ertragskraft drehe sich die Abwärtsspirale weiter, schrieb Analyst David Hayes. Vor vier Jahren habe das Kosmetikgeschäft noch eine operative Ebit-Marge von 17 Prozent erzielt. Für 2021 rechne das Management inzwischen nur noch mit 9,5 bis 10,5 Prozent.

An der MDax-Spitze zogen die Papiere von Varta um 5,3 Prozent an. Sie wurden von einer Studie der DZ Bank gestützt. Analyst Michael Punzet empfahl die Papiere des Batterieherstellers nun zum Kauf. Er rechnet mit einer spürbaren Geschäftsbelebung in der zweiten Jahreshälfte.

Am Ende des Index für mittelgroße Werte büßten die Anteilsscheine von K+S 4,2 Prozent ein. Die Anleger reagierten besorgt auf einen Strategiewechsel des britisch-australischen Rohstoffkonzerns BHP Group . Dieser will von seinem Öl- und Gasgeschäft abrücken und stattdessen das Düngergeschäft forcieren. Mit einer Milliardensumme soll in Kanada eine Kali-Mine erschlossen werden. Für den Kali- und Salzkonzern K+S dürfte sich damit der Wettbewerbsdruck erhöhen.

Im SDax ging es für SMA Solar um 7,1 Prozent auf den tiefsten Stand seit Anfang November. Berenberg-Analyst Lasse Stüben kappte ungeachtet seiner aufrecht erhaltenen Kaufempfehlung sein Kursziel deutlich. Dabei verwies er darauf, dass der Solartechnikkonzern seine Jahresziele nun am unteren Ende seiner Spannen erwartet.

Die europäischen Börsen schlossen uneinheitlich: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,14 Prozent auf 4196,40 Punkte nach und auch in Paris wurden Verluste verbucht. In London dagegen legte der FTSE 100 zu. In den USA sank der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial zum Börsenschluss in Europa um 0,8 Prozent. Ähnlich schwach zeigten sich auch die technologielastigen Nasdaq-Indizes.

Der Euro sank deutlich auf 1,1717 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1767 (Montag: 1,1772) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8498 (0,8495) Euro. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,52 Prozent am Vortag auf minus 0,54 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 146,41 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,02 Prozent auf 176,69 Punkte nach./ck/he

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger zuversichtlich vor Fed-Entscheid. Der Leitindex Dax der mittelgroßen Börsenwerte präsentierte sich freundlich mit plus 0,63 Prozent auf 35 206,43 Zähler. FRANKFURT - Schnäppchenjäger und nachlassende Sorgen um den angeschlagenen chinesischen Immobilienriesen Evergrande haben die Kurse am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte angetrieben. (Boerse, 22.09.2021 - 18:05) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leicht im Plus - Teil 1 FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 22.09.2021 - 13:58) weiterlesen...

KORREKTUR/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leicht im Plus - Teil 1. In Hongkong fand am Mittwoch wegen eines Feiertags kein Handel statt. (Im Abschnitt zur Entwicklung in Asien wurde der letzte Satz gestrichen. (Boerse, 22.09.2021 - 13:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax macht Kursrutsch vom Wochenanfang fast wett. Mit Spannung warteten die Anleger zudem auf die am Abend anstehenden geldpolitischen Signale der US-Notenbank Fed. FRANKFURT - Schnäppchenjäger und vorerst etwas geringere Sorgen vor einem Kollaps des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande haben dem deutschen Aktienmarkt am Mittwoch Kursgewinne beschert. (Boerse, 22.09.2021 - 11:51) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax legt vor Fed-Signalen zu. Der Leitindex Dax gewann in der ersten Handelsstunde noch 0,26 Prozent auf 15 388,62 Punkte. Zeitweise hatte er sogar die seit Wochenbeginn verbuchten Verluste fast komplett aufgeholt. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Anleger am Mittwoch vor den geldpolitischen Signalen der US-Notenbank Fed wieder etwas vorgewagt. (Boerse, 22.09.2021 - 10:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bügelt Kursrutsch vom Wochenanfang fast aus. Der Leitindex Dax gewann wenige Minuten nach der Eröffnung 0,66 Prozent auf 15 449,29 Punkte. Damit fehlt nicht viel und die seit Wochenbeginn verbuchten Verluste wären wieder komplett aufgeholt. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat am Mittwoch vor den geldpolitischen Signalen der US-Notenbank Fed der Mut der Anleger die Kurse wieder in die Höhe getrieben. (Boerse, 22.09.2021 - 09:20) weiterlesen...