Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch zum Wochenstart hat sich der Dax mit den mittelgroßen Werten beendete den Dienstag 0,53 Prozent höher bei 34 985,21 Punkten.

21.09.2021 - 18:19:01

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich nach Einbruch zum Wochenstart

als Dax-Favorit um 3,9 Prozent an. Mit den Anteilen von Sartorius und Siemens Healthineers verteuerten sich auch andere Aufsteiger deutlich um 3,4 beziehungsweise 2,5 Prozent.

Bei der Lufthansa setzten die Anleger mit einem frühen Anstieg um nochmals bis zu fünf Prozent zunächst weiter auf weniger Restriktionen im internationalen Passagierverkehr und auf ein Ende der Staatsbeteiligung, die durch eine Kapitalerhöhung möglich werden soll. Nach kräftigen Kursgewinnen in den vergangenen Tagen drehten sie mit 3,3 Prozent ins Minus. Anleger zogen es im Verlauf vor, hier zunächst Kasse zu machen.

Die grundsätzlich wieder bessere Stimmung im Luftfahrtsektor wurde auch damit begründet, dass die USA vollständig geimpfte Ausländer etwa aus der EU oder Großbritannien wieder einreisen lassen will. Die Anteile des Flughafenbetreibers Fraport legten um 3,1 Prozent zu.

Bechtle markierten unterdessen nach einer Kaufempfehlung der Schweizer Großbank UBS einen neuerlichen Rekord. Sie brachten ein 4,5-prozentiges Plus über die Ziellinie. Der IT-Dienstleister habe sich in der Pandemie gut geschlagen und das Potenzial, die Markterwartungen zu übertreffen, schrieb Analyst Jad Younes in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Auf europäischer Ebene erholte sich der Leitindex EuroStoxx 50 mit einem Anstieg um 1,33 Prozent auf 4097,51 Zähler. In Paris und London ging es für die Leitindizes ebenfalls eindeutig nach oben. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial legte zuletzt um ein halbes Prozent zu.

Nach dem Vortagstief seit etwa einem Monat wurden für den Euro zuletzt 1,1724 US-Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1738 (Montag: 1,1711) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8519 (0,8539) Euro.

Am Anleihemarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,38 Prozent am Vortag auf minus 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel leicht um 0,01 Prozent auf 145,01 Punkte. Der Bund-Future legte zuletzt um 0,01 Prozent auf 171,70 Punkte zu./tih/jha/

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Erholung im Dax dürfte sich fortsetzen. "Der Beginn der US-Berichtssaison macht Appetit auf mehr", bringt Marktexperte Timo Emden die Stimmung vieler Anleger auf den Punkt. Zudem sorgte hierzulande Europas größter Softwarekonzern SAP mit seinen vor wenigen Tagen angehobenen Jahreszielen bereits für gute Laune unter den Dax -Anlegern. FRANKFURT - Die jüngste Erholungsdynamik am deutschen Aktienmarkt dürfte in die neue Woche hinein nachwirken. (Boerse, 15.10.2021 - 17:07) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leitindex steigt über 15 500 Punkte FRANKFURT - Der Dax dürfte am Freitag über die Marke von 15 500 Punkten zurückkehren: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,4 Prozent höher auf 15 522 Punkte. (Boerse, 15.10.2021 - 07:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weitere Erholung nach guten Vorgaben. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,4 Prozent höher auf 15 306 Punkte und damit knapp über das Vortageshoch. FRANKFURT - Im erholten Dax zeichnet sich am Donnerstag ein Test der 21-Tage-Linie bei 15 322 Punkten ab. (Boerse, 14.10.2021 - 07:03) weiterlesen...

DAX-FLASH: Ruhiger Start erwartet - Gute Wirtschaftsdaten aus China. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,1 Prozent höher auf 15 167 Punkte. FRANKFURT - Nach dem wackeligen Dienstag zeichnet sich im Dax zur Wochenmitte zunächst wenig Bewegung ab. (Boerse, 13.10.2021 - 06:52) weiterlesen...

DAX-FLASH: Erneuter Rückschlag bei schwachen Vorgaben erwartet. Bereits an der Wall Street hatten die Indizes schwach geschlossen und die asiatischen Börsen nahmen am Morgen den Trend auf. Auf die Stimmung drücken abermals die Schuldenprobleme der chinesischen Immobilienwirtschaft, die Sorgen vor einer Ansteckung andere Wirtschaftsbereiche aufkommen lassen. So ließ der hoch verschuldete Immobilienkonzern Evergrande laut einigen Anleihegläubigern abermals eine Frist für eine Kuponzahlung verstreichen. FRANKFURT - Nach stabilem Wochenstart droht dem Dax am Dienstag ein neuerlicher Rückschlag: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,8 Prozent tiefer auf 15 085 Punkte. (Boerse, 12.10.2021 - 07:15) weiterlesen...

DAX-FLASH/Beruhigung: Kaum verändert in die neue Woche FRANKFURT - Nach dem turbulenten Start in den Oktober zeichnet sich im Dax am Montag zunächst wenig Bewegung ab ab: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn wenige Punkte höher auf 15 210 Punkte. (Boerse, 11.10.2021 - 07:03) weiterlesen...