Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Nach dem klaren Vortagesverlust hat der Dax am Mittwoch zu einer zaghaften Erholung angesetzt.

19.04.2017 - 11:41:40

Frankfurt Eröffnung: Dax kämpft mit 12 000-Punkte-Marke. Gebremst wurde diese jedoch von negativen Vorgaben der Wall Street und der meisten asiatischen Börsen. Zudem trübten geopolitische Sorgen, das enge Rennen um die französische Präsidentschaftswahl und die überraschend angekündigten Neuwahlen in Großbritannien die Kauflaune der Anleger.

gewann 0,65 Prozent auf 2014,31 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,36 Prozent nach oben.

AUTOWERTE PROFITIEREN VON BESSEREN AUSSICHTEN

Aus Branchensicht standen die Papiere von Autoherstellern in der Anlegergunst ganz oben. So bauten die Volkswagen-Vorzugsaktien ihre deutlichen Vortagesgewinne um 2,1 Prozent aus. Nach guten Eckdaten für das erste Quartal waren die Papiere der Wolfsburger tags zuvor um knapp 4,5 Prozent nach oben geschnellt. Analyst Tim Schuldt von der Investmentbank Equinet hält nach "deutlich besseren Ergebnissen" im Auftaktquartal nun eine Aufstockung der Jahresziele für immer wahrscheinlicher.

Nach einer positiven Absatzprognose für den chinesischen Markt gewannen die Aktien von BMW 1,8 Prozent. Wie der Finanzdienst Bloomberg berichtete, erwartet BMW in diesem Jahr ein Absatzplus von 10 Prozent und stabile Preise in China.

PROSIEBENSAT.1 SCHWACH NACH ABSTUFUNG DURCH DEUTSCHE BANK

Eine gestrichene Kaufempfehlung der Deutschen Bank versetzte den Aktien von ProSiebenSat.1 hingegen einen gehörigen Dämpfer. Die Titel des Medienkonzerns verbilligten sich um 2,2 Prozent und waren damit klares Schlusslicht im Dax. Analystin Laurie Davison sieht auf dem europäischen TV-Werbemarkt unerwartete Schwächesignale im zweiten Quartal. Dies sei angesichts der zuletzt guten Verbraucherstimmung umso besorgniserregender, schrieb sie.

Die in den vergangenen Tagen schwächelnden Aktien der Lufthansa erholten sich um gut 2 Prozent auf 15,46 Euro. In der Vorwoche waren die Papiere der Fluggesellschaft mit knapp über 16 Euro auf das höchste Niveau seit Mitte Juni geklettert, waren aber anschließend um 6,5 Prozent zurückgekommen. Analyst Adrian Pehl von der Commerzbank stockte seine Jahresprognose vor den Geschäftszahlen in der kommenden Woche auf und setzte auch sein Kursziel deutlich auf 14 Euro nach oben. Er blieb jedoch bei seiner "Reduce"-Einstufung, da er sämtliche positiven Einflussfaktoren inzwischen für weitgehend eingepreist hält.

Aktien von Zalando sackten nach Eckdaten zum ersten Quartal um 5,2 Prozent ab und waren damit im MDax-Tableau ganz unten zu finden. Der vorläufige Umsatz habe die Erwartungen in etwa getroffen, der breite Korridor beim Gewinn sei aber eine Enttäuschung, sagte ein Börsianer. Zalando stellte für das erste Quartal ein bereinigtes Ebit zwischen 10 und 30 Millionen Euro in Aussicht./edh/das

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Weitere Gewinne besiegeln ein deutliches Wochenplus. Der EuroStoxx 50 profitierte einmal mehr von den steigenden US-Börsen, die zu Wochenschluss auf ihren sechsten positiven Handelstag in Folge zusteuerten. Der Leitindex der Eurozone baute seine Gewinne stetig aus und schloss 1,10 Prozent höher bei 3426,80 Punkten. Im Wochenvergleich hat er damit nach zuvor zwei tiefroten Wochen um etwa 3 Prozent zugelegt. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte sind am Freitag auf Erholungskurs geblieben. (Boerse, 16.02.2018 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger greifen weiter zu. Der Optimismus unter den Anlegern nehme zu, erklärte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets UK. Die steigenden Kurse an der Wall Street und in Asien hätten auch für die europäischen Investoren grünes Licht gegeben, in den Aktienmarkt zurückzukehren. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg bis zum Mittag um 0,62 Prozent auf 3410,78 Punkte. PARIS/LONDON - Die Aktienmärkte in Europa haben am Freitag ihren Aufwärtstrend fortgesetzt. (Boerse, 16.02.2018 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Am Tropf der US-Börsen hängend auf Erholungskurs. Den Takt und die Richtung aber gaben die US-Börsen vor. Das zeigten die Schwankungen an den Börsen jenseits des Atlantiks, die im Nu auch europaweit ihre Fortsetzung fanden. PARIS/LONDON - Die Aktienmärkte in Europa haben sich am Donnerstag weiter stabilisiert. (Boerse, 15.02.2018 - 19:00) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dax und EuroStoxx 50 im Bann nervöser US-Börsen. An der Wall Street pendelten die wichtigsten Indizes im frühen Handel zwischen Gewinnen und Verlusten und sorgten damit auch europaweit für wieder ausgeprägtere Schwankungen. FRANKFURT - Die Nervosität an den US-Börsen ist am Donnerstag wieder spürbar gestiegen. (Boerse, 15.02.2018 - 17:34) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx bleibt auf Stabilisierungskurs. Die Kurse seien auf dem Vormarsch, schrieb Marktanalyst Neil Wilson von ETX Capital. Er verwies auf die freundliche Entwicklung an den asiatischen Handelsplätze sowie die US-Börsen, die die jüngsten heimischen Inflations- und Einzelhandelsdaten abgeschüttelt hätten und auf weitere Gewinne zusteuerten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg bis zum Mittag um 1,29 Prozent auf 3413,18 Punkte. PARIS/LONDON - Die Aktienmärkte in Europa haben sich am Donnerstag weiter stabilisiert. (Boerse, 15.02.2018 - 11:46) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung trotz erneuerter Zinssorgen. Eine stärker als erwartete Teuerung in den USA untermauerte zwar die Aussicht auf eine steilere Zinskurve in den USA, die am Markt als Auslöser für den Kursrutsch in den vergangenen Wochen gilt. Zuletzt auf dem tiefsten Stand seit fast einem Jahr angekommen, herrschte nun aber eher Aufbruchstimmung unter den Anlegern. Der Eurostoxx 50 kletterte am Ende um 0,87 Prozent auf 3369,83 Punkte. Der Leitindex der Eurozone schloss damit unweit seines Tageshochs. PARIS/LONDON - An den europäischen Aktienmärkte haben die Zeichen am Mittwoch trotz erneuerter Zinssorgen auf Erholung gestanden. (Boerse, 14.02.2018 - 18:26) weiterlesen...