Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Kurz vor zwei wichtigen Shopping-Tagen in den USA haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag das Pulver trocken gehalten.

26.11.2019 - 17:58:35

Aktien Frankfurt Schluss: Dax stagniert und MDax steigt auf Rekordhoch. Der Dax schloss nach einem lethargischen Handel 0,08 Prozent niedriger auf 13 236,42 Punkten. Damit fand die Pendelbewegung des Leitindex der vergangenen Wochen rund um die Marke von 13 200 Punkten ihre Fortsetzung.

der mittelgroßen Börsentitel am Dienstag im späten Handel ein Rekordhoch. Der Index rückte um 0,95 Prozent auf 27 542,83 Zähler vor. Hier waren die Kursgewinne über alle Branchen hinweg breit gestreut.

Von Nachrichten positiv bewegt waren am deutschen Aktienmarkt einige Papiere aus dem Immobiliensektor. So ging es für Dic Asset nach einer Kaufempfehlung der Bank HSBC um fast 8 Prozent hoch. Deutsche Wohnen profitierten mit plus 1,9 Prozent von Aussagen des Finanzchefs, wonach der Mietendeckel in Berlin gerichtlich wohl gekippt werden dürfte.

Instone legten nach Quartalszahlen um 2,9 Prozent zu. Ado Properties gewannen 1,1 Prozent nach Meldungen, wonach der Großaktionär Ado Group knapp 5 Prozent des Unternehmens an einen Investor verkaufen will. Im Dax zählten Vonovia mit plus 1,5 Prozent zu den Favoriten. Europaweit war der Immobiliensektor der größte Gewinner aller Sektoren.

Auf die bei einer Investorenveranstaltung genannten mittelfristigen Ziele von Scout24 reagierten die Aktien mit plus 2,1 Prozent. Analyst Marcus Diebel von der US-Bank JPMorgan lobte die Prognosen des Betreibers von Online-Anzeigenportalen. Die Papiere des Saatgutherstellers KWS Saat stiegen nach Geschäftszahlen um 1 Prozent.

Wie der Dax trat auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 am Dienstag auf der Stelle. Er schloss 0,06 Prozent niedriger auf 3705,55 Zähler. In Paris und London schlossen die Börsenbarometer leicht im Plus. In den USA erreichten der Dow Jones Industrial , der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 allesamt Rekordhochs.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf minus 0,36 Prozent von minus 0,35 Prozent am Vortag. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 144,62 Punkte. Der Bund-Future gewann am Abend 0,28 Prozent auf 171,46 Punkte.

Der Euro kam mit zuletzt 1,1013 US-Dollar kaum von der Stelle. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1020 (Montag: 1,1008) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9074 (0,9084) Euro gekostet./bek/he

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne nach Deal im Handelskonflikt und Tory-Wahlsieg. Aktienanleger honorierten es am Freitag, dass sich bei beiden Themen die ersehnten Tore für einen Ausweg aus der jeweiligen Hängepartie geöffnet haben. Mit dem klaren Wahlsieg der Tories in Großbritannien und der Teil-Einigung im US-chinesischen Handelskonflikt hat sich die politische Unsicherheit Experten zufolge erst einmal verflüchtigt. FRANKFURT - Weichenstellungen in die richtige Richtung beim Zollstreit und dem Brexit haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt erfreut. (Boerse, 13.12.2019 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Gewinne dank Aussicht auf Zolldeal und Johnson-Wahlsieg. Der Dax stieg phasenweise über die Marke von 13 400 Punkte, wo er ein neues Hoch seit Januar 2018 erreichte. Nach dem Mittag ließ der Schwung aber etwas nach. Zuletzt gewann der Leitindex noch 1,03 Prozent auf 13 357,31 Punkte. Im Wochenverlauf steuert er damit auf ein Plus von etwa eineinhalb Prozent zu. FRANKFURT - Weichenstellungen in die richtige Richtung beim Zollstreit und dem Brexit machen Anlegern zu Wochenschluss ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. (Boerse, 13.12.2019 - 14:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Kurssprung mit Aussicht auf Zolldeal und Johnson-Wahlsieg. Der Dax legte zur Mittagszeit um 1,50 Prozent zu auf 13 419,27 Punkte. Durch den Sprung über die Marke von 13 400 Zählern markierte er ein neues Hoch seit Januar 2018. Zum damals erreichten Rekord von gut 13 596 Punkten fehlen ihm nur noch knapp 180 Zähler. Im Wochenverlauf steuert er derzeit auf ein Plus von 1,9 Prozent zu. FRANKFURT - Die Weichenstellung in die richtige Richtung beim Zollstreit und dem Brexit macht Anlegern zu Wochenschluss ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. (Boerse, 13.12.2019 - 12:00) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Zollstreit- und Brexit-Aussichten treiben an. Der Dax legte am Ende der ersten Handelsstunde um 1,30 Prozent zu auf 13 393,94 Punkte. In den Anfangsminuten hatte er sogar die 13 400 Punkte übersprungen, womit er ein Hoch seit Januar 2018 markierte. Er näherte sich wieder seinem damals erreichten Rekord von gut 13 596 Punkten. FRANKFURT - Die Weichenstellung in die richtige Richtung beim Zollstreit und dem Brexit macht den Anlegern zu Wochenschluss ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. (Boerse, 13.12.2019 - 10:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Zollstreit- und Brexit-Aussichten treiben den Dax. Der Dax preschte im frühen Handel um 1,26 Prozent vor auf 13 388,23 Punkte. In einem hektischen Hin und Her hatte er in den Anfangsminuten sogar die 13 400 Punkte übersprungen, womit er ein Hoch seit Januar 2018 markierte. Er näherte sich damit wieder seinem damals erreichten Rekord von gut 13 596 Punkten. FRANKFURT - Die Aussicht auf Durchbrüche beim Zollstreit und dem Brexit werden zu Wochenschluss zum vorzeitigen Weihnachtsgeschenk für die Anleger. (Boerse, 13.12.2019 - 09:25) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursgewinne erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 13.12.2019 - 07:28) weiterlesen...