Stoxx Europe 600, EU0009658202

FRANKFURT - Inmitten der ohnehin grassierenden vierten Pandemie-Welle sind die Nachrichten über die neue Covid-Variante laut der Deutschen Bank wenig überraschend eine schwere Belastung.

26.11.2021 - 11:22:26

ANALYSE/Deutsche Bank: Entscheidend ob Impfstoffe gegen Variante wirken. Dies schrieb Analyst Andre Juillard in einem am Freitag vorliegenden Kommentar insbesondere mit Blick auf den europäischen Reise- und Freizeitsektor .

Es sei zu früh, die zuerst im südlichen Afrika aufgetretene Corona-Variante B.1.1.529 zu bewerten, so Juillard weiter. Entscheidend sei aber, ob die aktuell verfügbaren Impfstoffe auch gegen die Variante wirken.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO untersucht derzeit, ob die neue Corona-Variante B.1.1.529 als besorgniserregend eingestuft werden muss. Das sagte WHO-Expertin Maria van Kerkhove am Donnerstag in einem Briefing. Es werde dabei auch untersucht, inwieweit die Variante auch Folgen für die Diagnostik, Therapien und die Impfkampagnen habe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Zinssorgen belasten - EuroStoxx-Wochenbilanz im Minus. Zudem enttäuschten in den USA einige Großbanken zum Start in die Berichtssaison. Der EuroStoxx 50 schloss in diesem Umfeld 1,01 Prozent tiefer auf 4272,19 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies für den Leitindex der Eurozone ein Minus von 0,8 Prozent. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Freitag erneut unter Inflations- und Zinssorgen gelitten. (Boerse, 14.01.2022 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Wenig verändert. Die Aufwärtsbewegung der Vortage geriet somit etwas ins Stocken. Mit minus 0,01 Prozent auf 4315,90 Punkte ging der Leitindex der Eurozone aus dem Handel. Der Kursverlauf am Nachmittag ähnelte dem an der New Yorker Nasdaq, sodass die Kurse mit dem dort etwas schwächeren Technologiesektor zeitweise etwas unter Druck gerieten. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat am Donnerstag kaum verändert geschlossen. (Boerse, 13.01.2022 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung hält an - US-Inflation keine böse Überraschung. Zwar stiegen in den USA die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,0 Prozent, jedoch hatten Analysten diese Entwicklung erwartet. Bald höhere US-Zinsen gelten inzwischen als eingepreist in den Kursen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben ihre Erholung am Mittwoch fortgesetzt. (Boerse, 12.01.2022 - 18:20) weiterlesen...

Europa Schluss: Erholung - Zinspolitik bleibt im Fokus. Der EuroStoxx 50 in Paris gewann 0,95 Prozent auf 7183,38 Punkte. Der FTSE 100 in London legte um 0,62 Prozent auf 7491,37 Punkte zu. PARIS/LONDON - Von ihren klaren Verlusten der vergangenen Handelstage haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag etwas erholt. (Boerse, 11.01.2022 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung - Zinspolitik bleibt im Fokus. Der EuroStoxx 50 in Paris gewann 0,95 Prozent auf 7183,38 Punkte. Der FTSE 100 in London legte um 0,62 Prozent auf 7491,37 Punkte zu. PARIS/LONDON - Von ihren klaren Verlusten der vergangenen Handelstage haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag etwas erholt. (Boerse, 11.01.2022 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Tech-Schwäche in den USA macht Anlegern zu schaffen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 mit minus 1,44 Prozent auf 7115,77 Punkte. Der britische FTSE 100 verlor 0,53 Prozent auf 7445,25 Punkte. PARIS/LONDON - Der sich fortsetzende Ausverkauf an der US-Technologiebörse Nasdaq hat am Montag auch die europäischen Aktienindizes weiter unter Druck gesetzt. (Boerse, 10.01.2022 - 18:24) weiterlesen...