MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - In Erwartung eines europafreundlichen Wahlausgangs in Frankreich und nach positiven Konjunkturdaten aus dem Euroraum ist der Dax am Donnerstag erstmals über 12 600 Punkte geklettert.

04.05.2017 - 14:52:24

Aktien Frankfurt: Dax setzt Rekordlauf mit Sprung über 12600 Punkte fort. Er setzte damit seinen zu Monatsbeginn wieder aufgenommenen Rekordlauf fort. Am Nachmittag stand der Leitindex 0,76 Prozent höher bei 12 623,63 Punkten. Ähnlich deutlich stieg auch der Leitindex der Eurozone, der Eurostoxx 50.

stieg um 0,48 Prozent auf 2126,89 Punkte.

DAX-KONZERNE MIT GESCHÄFTSZAHLEN IM FOKUS

Geschäftszahlen bewegten im Dax die Aktien von Infineon, Siemens, Adidas und BMW. So büßten Infineon 2,39 Prozent ein, nachdem der Halbleiterkonzern laut einem Börsianer "wenig inspirierende Quartalszahlen" vorgelegt hatte. Die Siemens-Aktien stiegen nach erwartet starken Geschäftszahlen um unterdurchschnittliche 0,30 Prozent auf 132,85 Euro. Damit befinden sie sich weiterhin nahe an ihrem Ende April erreichten Rekordhoch bei 133,40 Euro.

Der Auto- und Motorradbauer BMW verdiente im ersten Quartal auch unter dem Strich deutlich mehr als vor einem Jahr, was den Aktien ein Plus von 1,16 Prozent bescherte.

ADIDAS UND RHEINMETALL ERKLIMMEN NEUE BESTMARKE

Mit einem neuen Rekordhoch bei 188,95 Euro wurden indes die Quartalszahlen des größten europäischen Sportartikelherstellers Adidas gefeiert. Zuletzt stiegen die Aktien als Dax-Favorit immer noch um 1,21 Prozent auf 184,35 Euro. Unter anderem wegen kräftiger Zuwächse in Nordamerika und China hatte der Umsatz im ersten Quartal deutlich zugelegt. Der operative Gewinn übertraf die Markterwartungen.

Auf ein Rekordhoch von 85,84 Euro kletterten im MDax die Anteilsscheine von Rheinmetall nach vorgelegtem Zahlenwerk. Mit plus 2,65 Prozent wurden sie zuletzt 50 Cent darunter gehandelt. Vor allem das Wachstum im Rüstungsgeschäft lieferte dem Unternehmen im ersten Quartal Rückenwind, auch wenn die Sparte nach wie vor operativ Verluste schreibt.

EURO LEGT WEITER ZU

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,13 Prozent am Vortag auf 0,16 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,17 Prozent auf 141,62 Punkte. Der Bund Future sank um 0,25 Prozent auf 161,12 Punkte. Der Euro wurde mit 1,0924 US-Dollar gehandelt. Tags zuvor hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,0919 (Dienstag: 1,0915) Dollar festgesetzt./ck/das

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verunsicherung wegen Nordkorea und Italien. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung wurden als Belastungsfaktoren genannt. Die Verunsicherung über die Regierungsbildung in Italien sorgte auch für weitere Verluste beim Euro, was wiederum noch größere Abschläge bei Aktien verhinderte. Ein schwacher Eurokurs kann die Exporte hiesiger Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums verbilligen. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zur Wochenmitte im frühen Handel leicht nachgebend gezeigt. (Boerse, 23.05.2018 - 09:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichterer Handelsauftakt erwartet. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte den Dow am Dienstag belastet. Dies sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung dürften am Mittwoch auch unter hiesigen Anlegern für Verunsicherung sorgen. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt bahnt sich nach der negativen Vorgabe der Wall Street vom Dienstag zur Wochenmitte ein holpriger Handelsstart an. (Boerse, 23.05.2018 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax schwach nach Gewinnen FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.05.2018 - 07:37) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Thyssenkrupp-Gerüchte treiben den Dax an. Der Leitindex Dax schloss am Dienstag nach einem verhaltenen Start 0,71 Prozent höher bei 13 169,92 Punkten. Verantwortlich dafür war größtenteils die Rally der Thyssenkrupp-Aktien , die von Spekulationen um den Einstieg eines Finanzinvestors bei dem Industriekonzern beflügelt wurden. FRANKFURT - Die Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt nach dem verlängerten Wochenende in Kauflaune versetzt. (Boerse, 22.05.2018 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Fester - Dax gewinnt an Schwung dank Thyssenkrupp-Gerüchten. Der am Vormittag weitgehend lethargische Dax nahm nachmittags merklich Schwung auf und notierte zuletzt 0,61 Prozent höher bei 13 157,27 Punkten. Verantwortlich dafür war größtenteils die Rally der Thyssenkrupp-Aktien, die von Spekulationen um den Einstieg eines Finanzinvestors bei dem Industriekonzern beflügelt wurden. FRANKFURT - Nach der Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag in Kauflaune gezeigt. (Boerse, 22.05.2018 - 15:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Freundlicher Wochenauftakt dank Entspannung im Handelsstreit. Gedämpft wurde die Kauflaune allerdings vom höheren Eurokurs, der die Marke von 1,18 US-Dollar wieder überschritt. Ein starker Euro kann die Exporte hiesiger Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums verteuern. FRANKFURT - Die Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie positive Vorgaben von der Wall Street haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag überwiegend moderate Gewinne beschert. (Boerse, 22.05.2018 - 12:15) weiterlesen...