DAX, DE0008469008

FRANKFURT - In der neuen Woche könnte die jüngste Börsenparty unterbrochen werden.

06.11.2017 - 05:47:24

WOCHENAUSBLICK: Dax-Anlegern droht Katerstimmung nach rasanter Rekordrally. Nachdem der deutsche Leitindex Dax in den letzten Tagen ein Rekordhoch nach dem anderen erreicht hat, mehren sich nun die skeptischen Stimmen. So würden trotz des weiter positiven Umfeldes zumindest kurzfristige Rückschläge wahrscheinlicher, mahnte Aktienstratege Manfred Bucher von der Landesbank BayernLB. Für negative Überraschungen könnte Experten zufolge insbesondere die laufende Berichtssaison der Unternehmen sorgen, die jetzt auf ihren Höhepunkt zusteuert.

oder das Bauunternehmen Hochtief .

Zur Wochenmitte öffnen dann mit dem Baustoffhersteller HeidelbergCement , dem Wohnungsunternehmen Vonovia und dem Versorger Eon gleich drei Dax-Konzerne ihre Bücher. Daneben werden weitere Firmen wie der Rückversicherer Hannover Rück und der Autozulieferer Schaeffler über ihre Aktivitäten berichten.

Am dichtesten gedrängt ist das Programm dann am Donnerstag mit nicht weniger als 9 Unternehmen aus dem Dax. Es sind dies in alphabetischer Reihenfolge die Konzerne Adidas , Commerzbank , Continental , Deutsche Post , Deutsche Telekom , Merck KGaA , Munich Re , ProSiebenSat.1 und Siemens .

Zudem achten die Anleger auf die Geschäftszahlen von Technologiewerten wie dem Telekommunikations-Experten Freenet oder dem Hersteller für Wechselrichter für Solarstromanlagen SMA Solar . Am Freitag dann lässt unter anderem der Versicherer Allianz die mit Terminen dicht gedrängte Woche ausklingen.

Wirtschaftsnachrichten hingegen dürften in der neuen Woche in den Hintergrund geraten. Noch am interessantesten aus Anlegersicht könnten am Montag die Daten zum Auftragseingang der deutschen Industrie im September sein, schrieben die Analysten der Commerzbank. Nach Auffassung von Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers, spricht die überschaubare Konjunkturagenda für eine Verschnaufpause an den Börsen./la/bek/he

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Gewinnwarnung von Daimler verstärkt Druck auf den Dax. Der Leitindex litt vor allem unter der ausgeprägten Kursschwäche der Automobilhersteller Daimler, BMW und Volkswagen wie auch der Zulieferer wie Continental und Thyssenkrupp . FRANKFURT - Nach einer Gewinnwarnung von Daimler fiel um 0,92 Prozent auf 12 578,56 Punkte. (Boerse, 21.06.2018 - 11:40) weiterlesen...

DAX-FLASH: Stabile Kurse zum Auftakt - Daimler könnte bremsen. Wie schon am Vortag werden sich die Avancen nach oben wohl aber in Grenzen halten, zumal Daimler rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,44 Prozent höher auf 12 751 Punkte. Am Vortag war der Dax mit einem kleinen Plus von 0,14 Prozent aus dem Handel gegangen. FRANKFURT - Leicht steigende Kurse zum Auftakt dürften am Donnerstag den deutschen Aktienhandel prägen. (Boerse, 21.06.2018 - 07:14) weiterlesen...

DAX-FLASH: Vorsichtige Erholung nach zwei schwachen Tagen. Nachdem der Leitindex seit Wochenbeginn 2,6 Prozent eingebüßt hatte, taxierte der Broker IG den Leitindex am Mittwoch rund zwei Stunden vor Beginn des Handels 0,55 Prozent höher auf 12 748 Punkte. FRANKFURT - Auf die hohen Verluste des Dax in den vergangenen beiden Tagen dürfte zur Wochenmitte eine zaghafte Erholung folgen. (Boerse, 20.06.2018 - 07:21) weiterlesen...

DAX-FLASH: Anleger verkaufen Aktien aus Sorge um Handelskonflikt. US-Präsident Donald Trump hat China mit weiteren Strafzöllen auf Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar (172,3 Mrd Euro) gedroht. Daraufhin sind die asiatischen Börsen abgetaucht. Der Dax wurde rund zwei Stunden vor Handelsbeginn vom Broker IG 0,84 Prozent niedriger auf 12 727 Punkte taxiert. Schon zum Wochenbeginn hatte der Handelsstreit den Dax schwer belastet. FRANKFURT - Der sich zuspitzende Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die Börsen auch am Dienstag fest im Griff. (Boerse, 19.06.2018 - 07:12) weiterlesen...

DAX-FLASH: Handelsstreit belastet zunehmend die Aktienkurse. Die Gefahr eines sich verselbstständigenden weltweiten Handelsstreits ließ Anleger in Deckung gehen. Der Dax verlor bis zum späten Vormittag 1,11 Prozent auf 12 866 Punkte. Die von China erlassenen Importzölle auf US-Waren dürften "nicht das Ende der Angelegenheit sein", sagte Michael Hewson vom Broker CMC Markets. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Verluste zum Wochenbeginn ausgeweitet. (Boerse, 18.06.2018 - 11:40) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax kämpft mit 13 000er Marke. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,07 Prozent niedriger auf 13 002 Punkte. FRANKFURT - Nach dem Rückschlag vom Freitag dürfte der Dax zum Wochenbeginn mit der Marke von 13 000 Punkten kämpfen. (Boerse, 18.06.2018 - 07:20) weiterlesen...