Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Gleich zum Start in seiner Neubesetzung mit 40 Mitgliedern hat der Dax am Montag deutlich nachgegeben.

20.09.2021 - 10:20:00

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwacher Wochenstart im erweiterten Dax. Im Sog der schwachen Vorgaben aus den USA und Hongkong ging es dabei runter auf den tiefsten Stand seit Ende Juli. Nach den ersten Handelsminuten stand der deutsche Leitindex zuletzt mit 1,62 Prozent im Minus bei 15 238,72 Zählern.

der 50 mittelgroßen Börsenwerte gab zum Wochenauftakt im frühen Handel deutlich nach und verlor 1,24 Prozent auf 34854,69 Zähler. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 markierte ebenfalls ein Tief seit Juli, hier stand zuletzt ein Verlust von 2,11 Prozent auf 4043,53 zu Buche.

Die neue Börsenwoche steht derweil ganz im Zeichen der Leitzinsentscheidungen diverser Notenbanken, allen voran der Fed in den USA. Dabei dreht sich alles um die Frage, ob die US-Währungshüter nunmehr ein deutliches Signal für die bereits erwartete Rückführung ihrer Wertpapierkäufe geben werden.Viele Marktbeobachter rechnen damit allerdings erst etwas später.

Im Dax gibt es ab sofort zehn neue Gesichter, darunter mit dem deutsch-französischen Flugzeughersteller Airbus ein neues Schwergewicht. Der MDax der mittelgroßen Werte wurde gleichzeitig auf 50 Werte verkleinert, und auch der Index der kleineren Werte SDax hat viele neue Mitglieder.

Auf Unternehmensseite standen aber zunächst Lufthansa nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung im Fokus. Damit stellt die Airline kurz vor der Bundestagswahl die Weichen für die Rückzahlung der deutschen Staatshilfen. Die Lufthansa-Papiere verloren am Morgen anfänglich mehr als zweieinhalb Prozent drehten dann aber klar ins Plus - mit rund 2,7 Prozent Aufschlag führten sie zuletzt den MDax an.

Aktien des Baustoffeherstellers Heidelbergcement knickten auf einem der letzten Dax-Plätze nach einer Verkaufsempfehlung von JPMorgan auf ein Tief seit Februar ein, zuletzt notierten sie noch mehr als 3 Prozent tiefer. Als Dax-Schlusslicht verloren Deutsche Bank mehr als viereinhalb Prozent. Commerzbank rutschten ähnlich stark, auch europaweit stand die Bankenbranche unter Druck.

Im Schlepptau der weiter sinkenden Eisenerzpreise zeigten sich auch Stahlwerte äußerst schwach, Thyssenkrupp etwa gaben zuletzt 3,8 Prozent nach.

Während die meisten Dax-Neulinge Abschläge verbuchten, ging es für den Diagnostikkonzern Qiagen zum Leitindex-Debüt auf dem Spitzenplatz um 1,2 Prozent bergauf. Damit knüpften die Papiere an ihre jüngste Erholung vom Rückschlag seit Anfang September an.

Kion konnten dank einer Kaufempfehlung von Hauck & Aufhäuser ihre jüngste Talfahrt unterbrechen. Sie kletterten um rund 0,6 Prozent. Die Analysten sehen beim Gabelstaplerhersteller mittel- und langfristige Kurstreiber. Die Privatbank hat wiederum ihr Kaufvotum für die Papiere des Auto- und Industriezulieferers Stabilus gestrichen, die Aktien gaben zuletzt um zwei Prozent nach.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Stabil nach Rücksetzer. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit plus 0,1 Prozent auf 15 490 Punkte. Gut gelaufene US-Technologiewerte am Vortag sowie freundliche asiatische Börsen stützen. FRANKFURT - Nach dem schwächeren Wochenauftakt scheint sich der Dax am Dienstag zu stabilisieren. (Boerse, 19.10.2021 - 07:03) weiterlesen...

DAX-FLASH: Etwas schwächer nach zuletzt gutem Lauf. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor der Handelseröffnung mit minus 0,13 Prozent auf 15 567 Punkte und damit etwas unter 15 600 Punkten. FRANKFURT - Der Dax dürfte zum Wochenauftakt leicht schwächer starten. (Boerse, 18.10.2021 - 07:09) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Erholung im Dax dürfte sich fortsetzen. "Der Beginn der US-Berichtssaison macht Appetit auf mehr", bringt Marktexperte Timo Emden die Stimmung vieler Anleger auf den Punkt. Zudem sorgte hierzulande Europas größter Softwarekonzern SAP mit seinen vor wenigen Tagen angehobenen Jahreszielen bereits für gute Laune unter den Dax -Anlegern. FRANKFURT - Die jüngste Erholungsdynamik am deutschen Aktienmarkt dürfte in die neue Woche hinein nachwirken. (Boerse, 18.10.2021 - 05:49) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Erholung im Dax dürfte sich fortsetzen. "Der Beginn der US-Berichtssaison macht Appetit auf mehr", bringt Marktexperte Timo Emden die Stimmung vieler Anleger auf den Punkt. Zudem sorgte hierzulande Europas größter Softwarekonzern SAP mit seinen vor wenigen Tagen angehobenen Jahreszielen bereits für gute Laune unter den Dax -Anlegern. FRANKFURT - Die jüngste Erholungsdynamik am deutschen Aktienmarkt dürfte in die neue Woche hinein nachwirken. (Boerse, 15.10.2021 - 17:07) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leitindex steigt über 15 500 Punkte FRANKFURT - Der Dax dürfte am Freitag über die Marke von 15 500 Punkten zurückkehren: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,4 Prozent höher auf 15 522 Punkte. (Boerse, 15.10.2021 - 07:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weitere Erholung nach guten Vorgaben. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,4 Prozent höher auf 15 306 Punkte und damit knapp über das Vortageshoch. FRANKFURT - Im erholten Dax zeichnet sich am Donnerstag ein Test der 21-Tage-Linie bei 15 322 Punkten ab. (Boerse, 14.10.2021 - 07:03) weiterlesen...