Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Geschäftszahlen der Deutschen Post und von Infineon haben den Anlegern am deutschen Aktienmarkt am Dienstag Mut gemacht.

12.11.2019 - 09:55:24

Frankfurt Eröffnung: Infineon und Deutsche Post stützen den Dax. Nach zwei eher verhaltenen Handelstagen rückte der deutsche Leitindex Dax um 0,21 Prozent auf 13 226,45 Punkte vor.

der mittelgroßen Werte gewann 0,15 Prozent auf 27 009,92 Punkte und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,13 Prozent.

Im Dax mischten sich die Aktien der Deutschen Post unter die größten Gewinner und zogen um gut 4 Prozent an. Der Logistiker profitierte auch im dritten Quartal vom boomenden Online-Handel und übertraf die Erwartungen von Analysten.

Favorit im MDax waren die Anteilsscheine von Dialog Semiconductor , die um knapp 7 Prozent nach oben sprangen. Der Chipentwickler erhöhte dank einer gestiegenen Nachfrage, eines verbesserten Produktmixes und Sparmaßnahmen die Ziele für die Profitabilität. Die Perspektiven für das Unternehmen seien sehr stabil, sagte ein Händler. Der Konzern habe sich erfolgreich von seinem wichtigen Kunden Apple abgekoppelt.

Das Biotechnologieunternehmen Evotec erhöhte nach starken neun Monaten das Jahresziel für das operative Ergebnis erneut. Die Anleger zeigten sich erfreut und die Aktien notierten gut 2 Prozent höher.

Höhere Rückstellungen für faule Immobilienkredite hingegen trüben die Gewinnpläne der Aareal Bank . Daher wird der Betriebsgewinn im laufenden Jahr voraussichtlich nur das untere Ende der Zielspanne erreichen. Und von einem Verkauf der IT-Tochter Aaereon, wie von einem aktivistischen Investor gefordert, will Aareal-Chef Hermann Merkens nichts wissen. Die Papiere des Immobilienfinanzierers sackten am MDax-Ende um rund 5 Prozent ab.

Abseits der laufenden Berichtssaison sorgte ProSiebenSat.1 für Gesprächsstoff: Der von Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi kontrollierte Medienkonzern Mediaset erwarb über seine spanische Tochter weitere 5,5 Prozent an dem deutschen Medienkonzern. Mediaset hatte sich im Mai 9,6 Prozent an ProSiebenSat.1 gesichert. Dies hatte die schon vorher kursierenden Gerüchte über eine Übernahme von ProSiebenSat.1 durch die Italiener befeuert. Nun stiegen die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1 um fast 4 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt nach US-Jobdaten. Verheerende Arbeitsmarktdaten aus der weltgrößten Volkswirtschaft für den Monat März beunruhigen. Nach einem zunächst unsteten Auf und Ab ging der deutsche Leitindex letztlich mit einem Abschlag von 0,47 Prozent auf 9525,77 Punkte aus dem Handel. Im Wochenverlauf hat er damit um etwas mehr als 1 Prozent nachgegeben. FRANKFURT - Erneut haben die US-Börsen am Freitag dem Dax die Richtung vorgegeben. (Boerse, 03.04.2020 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax tritt auf der Stelle. Nachdem der Leitzindex zuletzt mehrmals das Vorzeichen gewechselt hatte, stagnierte der Dax für mittelgroße Unternehmen fiel leicht um 0,07 Prozent auf 20 474,32 Punkte. Der EuroStoxx 50 verbuchte ein Minus von 0,35 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben die Kurse zum Wochenausklang erneut keine klare Richtung gefunden. (Boerse, 03.04.2020 - 15:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger bleiben in der Defensive. Der Dax für mittelgroße Unternehmen fiel um 0,59 Prozent auf 20 366,61 Punkte. Der EuroStoxx 50 verbuchte ein Minus von 0,89 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt sind die Kurse zum Wochenausklang im Zuge der Corona-Krise in den roten Bereich gerutscht. (Boerse, 03.04.2020 - 11:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax mit leichten Verlusten. Der Dax für mittelgroße Unternehmen stagnierte bei 20 483,16 Punkten. Der EuroStoxx 50 sank um 0,62 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt gibt es auch zum Wochenausklang keine Zeichen einer Stabilisierung. (Boerse, 03.04.2020 - 10:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Unsicherheit geht weiter. Für den Dax bahnt sich ebenfalls ein leichter Auftaktverlust von 0,44 Prozent an. FRANKFURT - Am Freitag dürften Anleger am deutschen Aktienmarkt weiter nur zögerlich agieren. (Boerse, 03.04.2020 - 08:23) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 03.04.2020 - 07:29) weiterlesen...