Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Gemäßigte Töne von US-Präsident Donald Trump im Konflikt mit dem Iran sorgen am Donnerstag wieder für Entspannung an den Finanzmärkten.

09.01.2020 - 07:13:24

DAX-FLASH: Moderate Töne von US-Präsident Trump treiben Dax weiter voran. Die Aktienkurse dürften weiter steigen, der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax rund zwei Stunden vor dem Handelsstart 0,83 Prozent höher auf 13 431 Punkte. Das wäre der höchste Stand seit dem Rekordhoch von Anfang 2018 bei knapp 13 600 Zählern.

Trotz eines iranischen Vergeltungsangriffs auf US-Stützpunkte im Irak scheint die unmittelbare Gefahr eines neuen Krieges im Nahen Osten zunächst gebannt. Trump kündigte am Mittwoch im Weißen Haus bei einer Ansprache an die Nation zwar neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran an, aber keine weiteren Militärschläge. Auch der Iran kündigte zunächst keine neuen Angriffe an.

An der Wall Street griffen Anleger daraufhin beherzt zu Aktien, der Dow verpasste kurz vor der Schlussglocke ein neues Rekordhoch nur knapp. "Es scheint fraglich, ob Trump im Wahljahr einen Krieg vom Zaun brechen will", schrieb Analyst Martin Utschneider vom Bankhaus Donner & Reuschel. Das amerikanische Volk sei "erwiesenermaßen kriegsmüde".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Rekordhoch im Dax zunehmend wahrscheinlich. Und die Zeichen stehen gut, dass dem deutschen Leitindex der Sprung über die Hürde von 13 596,89 Punkten in der neuen Woche gelingt. Spätestens wenn Stimmungsindikatoren für Deutschland und die Eurozone veröffentlicht werden, könnte es soweit sein. FRANKFURT - Nur noch wenige Punkte fehlen dem Dax zum Rekordhoch. (Boerse, 17.01.2020 - 16:44) weiterlesen...

DAX-FLASH: Der Dax versucht es nochmal nach oben. Rund rund zwei Stunden vor dem Handelsstart taxierte der Broker den deutschen Leitindex gut ein halbes Prozent höher auf 13 500 Punkte. Auf Wochensicht würde der Dax damit letztlich aber doch nur auf der Stelle treten. FRANKFURT - In einer von Stagnation geprägten Woche dürfte der Dax am Freitag nochmal einen Versuch nach oben starten. (Boerse, 17.01.2020 - 07:20) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax kommt weiterhin kaum voran. Bereits tags zuvor war der Dax in einer engen Spanne gefangen, aus der ihn auch der fortgesetzte Rekordlauf der US-Börsen nicht herausziehen konnte. Am Donnerstagmorgen taxierte der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsstart auf 13 447 Punkte und damit 0,11 Prozent über seinem Vortagesschluss. Damit bleibt aber immerhin das Rekordhoch von knapp 13 597 Zählern in Reichweite. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich auch am Donnerstag ein zäher Handel hab. (Boerse, 16.01.2020 - 07:21) weiterlesen...

DAX-FLASH: Etwas schwächer erwartet am Zollstreit-Stichtag. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsstart mit 13 420 Punkten knapp 0,3 Prozent unter dem Vortagesschluss. Damit würde der deutsche Leitindex weiter in Schlagdistanz zum Rekordhoch von knapp 13 600 Zählern bleiben. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Mittwoch am Stichtag für das US-chinesische Teilabkommen mit leichten Verlusten in den Handel starten. (Boerse, 15.01.2020 - 07:19) weiterlesen...

Vermögensverwalter Blackrock fordert Konzernchefs zum Klimaschutz auf. "Jede Regierung, jedes Unternehmen und jeder Anleger muss sich mit dem Klimawandel auseinandersetzen", mahnt Blackrock-Chef Larry Fink in einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben an die Chefs von Konzernen weltweit, an denen der weltgrößte Vermögensverwalter beteiligt ist. Er rechne mit einer "fundamentalen Umgestaltung der Finanzwelt". FRANKFURT/NEW YORK - Der US-Finanzgigant Blackrock fordert von Unternehmen mehr Einsatz gegen den Klimawandel. (Boerse, 14.01.2020 - 12:49) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax tritt in Rekordnähe auf der Stelle. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsstart mit 13 464 Punkten unwesentlich höher als der Vortagesschluss. Damit würde der deutsche Leitindex auf hohem Niveau verharren, nach wie vor in Schlagdistanz zum Rekordhoch von knapp 13 600 Zählern. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Dienstag die Rekordjagd an der Wall Street nicht mitmachen. (Boerse, 14.01.2020 - 07:17) weiterlesen...