DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Für den Dax geht es zum Auftakt des zweiten Halbjahres bergab.

01.07.2022 - 06:50:28

DAX-FLASH: Wieder Richtung Vortagestief - Schwächstes Halbjahr seit 2008. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitag rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn 0,8 Prozent tiefer auf 12 680 Punkte. Damit fällt er zurück in Richtung seines Vortagestiefs von 12 618 Punkten. Das war der tiefste Stand seit März.

Die Halbjahresbilanz des Dax endete bei sehr schwachen minus 19,5 Prozent, obwohl er Anfang Januar noch einmal am Rekordhoch vom November gekratzt hatte. Vom Höchststand aus ging es gar um 21,50 Prozent abwärts, womit er sich wie der marktbreite US-Index S&P 500 im Bärenmarkt befindet. "Das erste Halbjahr war für den Dax das schwächste seit 2008, und einen schwächeren Juni gab es überhaupt noch nicht", sagte ein Börsianer.

Die Anleger bleiben laut der Credit Suisse mit der Frage beschäftigt, wie sehr die hartnäckig hohe Inflation und steigende Zinsen die Wirtschaft belasten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Erholungsrally des Dax könnte in Seitwärtsbewegung münden. Die wieder neu aufgekommenen geopolitischen Spannungen und die Sorgen um die Inflation dürften die Anleger in Schach halten. Nachdem der hiesige Leitindex Dax nun binnen eines Monats mehr als 1000 Punkte gewonnen hat, haben die Investoren einen hohen Anreiz, Gewinne mitzunehmen. Zuversichtlich stimmt aber, dass sich die Unternehmen in diesem Umfeld noch recht wacker schlagen. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt könnte in der neuen Woche seine Anfang Juli begonnene Erholung erst einmal unterbrechen. (Boerse, 05.08.2022 - 16:11) weiterlesen...

DAX-FLASH: Stabiler Start erwartet. Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Beginn mit plus 0,15 Prozent auf 13 683 Punkten. FRANKFURT - Recht stabil dürfte der Dax am Freitag in den letzten Handelstag einer bislang erfreulichen Woche starten. (Boerse, 05.08.2022 - 07:14) weiterlesen...

DAX-FLASH: Schwache Vorgaben belasten - Spannungen zwischen China und den USA. Der Dax wird etwas schwächer erwartet, der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor dem Handelsstart mit minus 0,37 Prozent auf 13 430 Punkten. Nach der starken Erholung im Juli konsolidierten die Börsenkurse derzeit weltweit, hieß es von der Credit Suisse. FRANKFURT - Die Spannungen zwischen den USA und China um Taiwan dürften sich am Dienstag auch am deutschen Aktienmarkt bemerkbar machen. (Boerse, 02.08.2022 - 07:17) weiterlesen...

DAX-FLASH: Etwas schwächerer Monatsbeginn nach starkem Juli. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Handelsbeginn am Montag 0,27 Prozent tiefer auf 13 447 Punkte. FRANKFURT - Nach dem starken Juli dürften es die Anleger im Dax zum Start in den Monat August etwas gemächlicher angehen lassen. (Boerse, 01.08.2022 - 07:09) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Rezessionssorgen und Konzerngewinne bestimmen das Bild. Hinzu kommt das Risiko der Gasversorgung. Am Ende einer soliden Woche für den deutschen Aktienmarkt weisen Experten darauf hin, dass die Unternehmensgewinne bis dato besser ausgefallen seien als erwartet. Sie könnten auch in der neuen Woche die Stimmung aufhellen - ganze 15 Dax-Konzerne öffnen ihre Bücher. FRANKFURT - Satte Unternehmensgewinne und trübe konjunkturelle Aussichten dürften am deutschen Aktienmarkt auch in der neuen Woche die bestimmenden Themen bleiben. (Boerse, 01.08.2022 - 05:54) weiterlesen...