Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Ein neuer Hoffnungsschimmer im Zollstreit zwischen den USA und China hat dem Dax legte um 1,28 Prozent auf 27 241,08 Punkte zu.

04.12.2019 - 18:21:35

Aktien Frankfurt Schluss: Neue Hoffnung im Zollstreit treibt Erholung an

um 1,36 Prozent auf 3660,02 Punkte vor und auch der Pariser Leitindex Cac 40 stieg ähnlich kräftig. Das Plus an der Londoner Börse fiel indes geringer aus. In den USA gewann der Dow Jones Industrial zum europäischen Börsenschluss 0,8 Prozent.

Wirtschaftsdaten, darunter die Unternehmensstimmung im europäischen und US-amerikanischen Dienstleistungssektor sowie die Arbeitsmarktdaten aus der US-Privatwirtschaft fanden angesichts der Zollstreit-Debatte weiterhin kaum Beachtung.

Auf Unternehmensseite legten im Dax die Aktien des Triebwerksherstellers MTU weiter zu und zählten mit plus 2,0 Prozent erneut zu den Favoriten. Die Papiere von Infineon gewannen 1,4 Prozent und profitierten Händlern zufolge von positiv aufgenommenen Prognosen des US-Chipherstellers Microchip. Die Aktien des Waferherstellers Siltronic zogen daraufhin an der MDax-Spitze sogar um 7,6 Prozent an.

Nach US-Absatzzahlen zählten auch die Autowerte im Dax zu den Gewinnern. Sie legten allerdings bestenfalls marktkonform zu wie BMW mit plus 1,3 Prozent. Laut UBS-Analyst Patrick Hummel war die Entwicklung in den USA für deutsche Hersteller im Oktober zwar positiv ausgefallen, Autowerte sind jedoch von den Handelsstreitigkeiten besonders schwer betroffen.

Im SDax standen der IT-Dienstleister Cancom und der UV-Spezialist Dr. Hönle im Blick der Anleger. So stiegen die Aktien von Cancom nach der Bekanntgabe einer Kapitalerhöhung am Vorabend um unterdurchschnittliche 0,3 Prozent. Dr. Hönle veröffentlichte überraschend Eckdaten zum Geschäftsjahr 2018/19. Ein Händler sprach von einem "ernüchterndem Zahlenwerk" und auch der Ausblick habe nicht begeistert. Die Papiere sackten um 2,4 Prozent ab.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,30 Prozent am Vortag auf minus 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,23 Prozent auf 144,50 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,29 Prozent auf 170,59 Punkte nach. Der Euro wurde am frühen Abend mit 1,1090 US-Dollar etwas höher gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1081 (1,1071) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9024 (0,9032) Euro./ck/fba

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Virus-Krise belastet Dax erneut FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 01.04.2020 - 07:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax beendet erstes Quartal unter 10 000 Punkten. Der deutsche Leitindex Dax ging am Dienstag nach einem schwankungsreichen Tag zwar mit einem Plus von 1,22 Prozent bei 9935,84 Punkten aus dem Handel. Über der Marke von 10 000 Punkten konnte er sich dabei aber nicht halten. Seit Jahresbeginn hat der Index damit satte 25 Prozent an Wert verloren. Allein im März wurde ein Minus von mehr als 16 Prozent verbucht. Dabei fing alles so gut an: Noch im Februar verbuchte der Index ein Rekordhoch bei 13 795 Punkten. Ab dann ging es jedoch bergab. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat die Covid-19-Pandemie für ein historisch schwaches erstes Quartal gesorgt. (Boerse, 31.03.2020 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Ohne klare Richtung - Dax dreht ins Minus. Während die Standardwerte im Dax mehrheitlich im Minus tendierten, legten Papiere aus der zweiten und dritten Reihe überwiegend zu. Zuvor hatten unerwartet robuste chinesische Konjunkturdaten für Unterstützung gesorgt. Zuletzt drückten aber negative Vorgaben vom US-Aktienmarkt auf die Stimmung. So bröckelte der Future auf den US-Leitindex Dow Jones ab. Zuletzt zeichnete sich ein negativer Start des Dow ab. FRANKFURT - Mit uneinheitlicher Tendenz hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstagnachmittag präsentiert. (Boerse, 31.03.2020 - 14:51) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert sich über 10 000 Punkten. Positive Vorgaben kamen von den sehr festen US-Börsen am Vorabend sowie von unerwartet robusten chinesischen Konjunkturdaten. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat zum Abschluss des von der Corona-Krise geprägten Quartals seine Vortageserholung beschleunigt fortgesetzt. (Boerse, 31.03.2020 - 11:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Mit zunehmendem Schwung nach oben. Positive Vorgaben kommen von der späten Kurserholung im US-Handel am Vorabend sowie von unerwartet robusten Konjunkturdaten aus China. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat zum Abschluss des von der Corona-Krise geprägten Quartals seine Vortageserholung zunächst beschleunigt fortgesetzt. (Boerse, 31.03.2020 - 10:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlicher Handelsstart erwartet. Knapp eine Stunde vor Handelsstart signalisierte der X-Dax dürfte am Dienstag rund 0,8 Prozent höher in den Handel starten. FRANKFURT - Nach dem positiven Wochenstart zeichnet sich für den deutschen Aktienmarkt am Dienstag zunächst eine weitere moderate Erholung ab. (Boerse, 31.03.2020 - 08:16) weiterlesen...