Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Ein Konjunkturpaket in den USA zur Linderung der Folgen der Corona-Krise dürfte die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch noch etwas höher treiben.

25.03.2020 - 08:16:43

DAX-FLASH: Konjunkturpaket in USA treibt Kurse noch etwas höher. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dax am Morgen rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,6 Prozent höher auf 9760 Punkte.

wird zur Wochenmitte 0,5 Prozent höher erwartet.

Im Dax habe sich inzwischen ein Boden herausgebildet, der am Vortag seinen Abschluss gefunden haben könnte, schrieb der Anlagestratege und charttechnische Analyst Christoph Geyer von der Commerzbank. Damit helle sich die Lage am Markt tatsächlich etwas auf.

Nach langen Verhandlungen haben sich das Weiße Haus und die Demokraten nun auf ein Konjunkturpaket geeinigt. Die Erwartung und Hoffnung an den Börsen auf eben dieses politische Signal hatte am Vortag die Kurse bereits nach oben getrieben: Der Dax hatte mit einer Rally von elf Prozent einen der stärksten Börsentage seiner Geschichte hingelegt. Der Dow in New York hatte mit einem Aufschlag von 11,4 Prozent sogar noch etwas mehr zugelegt.

Der Republikaner und Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, kündigte nun an, das Gesetz über das Hilfspaket werde noch am Mittwoch verabschiedet. Analysten und Händler dürften nun auf die Details des Programms zur Ankurbelung der Wirtschaft warten und diese dann aus Marktsicht bewerten.

Aus dem Dax reagierten Adidas vorbörslich auf Tradegate mit gut 5 Prozent Plus zum Xetra-Schluss auf die jüngsten Zahlen von Nike . Der US-Sportartikelhersteller hatte im vergangenen Geschäftsquartal trotz erster Belastungen durch die Coronavirus-Krise deutlich mehr Umsatz gemacht.

Eon kletterten auf Tradegate nach Zahlenvorlage um etwa 4 Prozent nach oben. Ein Händler sprach von einem soliden Bericht und Ausblick des Versorgers und zuversichtlich stimmenden Aussagen zur Dividende.

Thyssenkrupp streicht im Stahlgeschäft 3000 Stellen. Der Konzern gehe die Probleme an, hieß es aus dem Markt. Die Papiere verteuerten sich auf Tradegate um mehr als 8 Prozent.

Deutsche Wohnen gewannen nach 2019er-Zahlen fast 5 Prozent. Ein Börsianer nannte das Zahlenwerk durchwachsen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Aktienmärkte im 'Puddingtest' - Wirtschaftsdaten entscheiden. FRANKFURT - Nach einer verlängerten Atempause durch die Osterfeiertage steht dem deutschen Aktienmarkt in der neuen Woche ein weiterer Drahtseilakt ohne Sicherheitsnetz bevor. Für den Leitindex Dax wird es darum gehen, seinen Erholungskurs beizubehalten und noch mehr Abstand von seinem Tief Mitte März zu gewinnen, als die Corona-Krise den Index seit der Eskalation der Krise am Rosenmontag (24. Februar) um fast 40 Prozent hat einbrechen lassen. WOCHENAUSBLICK: Aktienmärkte im 'Puddingtest' - Wirtschaftsdaten entscheiden (Boerse, 09.04.2020 - 17:43) weiterlesen...

ANALYSE: Schwere Rezession dürfte Erholung des Dax bremsen - DZ Bank. Bis Ende des Jahres dürfte der Dax voraussichtlich bei 11 200 Punkten stehen, hieß es am Mittwoch in einer Studie. Bislang war die Bank von 11 500 Punkten zum Jahresende ausgegangen. Auch in den ersten sechs Monaten des kommenden Jahres werde die Erholung wohl etwas moderater verlaufen. FRANKFURT - Die DZ Bank ist angesichts der Corona-Krise etwas vorsichtiger geworden mit Blick auf den deutschen Aktienmarkt. (Boerse, 08.04.2020 - 12:11) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax nach zweitägiger Erholung erneut vor stabilem Start. Der Dax wurde am Morgen zwar lange im Minus erwartet, zuletzt drehten die Indikationen aber ins Plus. Nachdem er bislang in dieser Woche fast neun Prozent zugelegt hat, taxierte der Broker IG das Börsenbarometer zwei Stunden vor dem Start 0,3 Prozent höher auf 10 387 Punkte. Mit spät ins Minus abgetauchten US-Börsen, aber Kursgewinnen in Tokio und verhaltener Tendenz in China sind die Vorgaben gemischt. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben mit Blick auf die Coronavirus-Krise am Mittwoch zunächst eher zuversichtlich. (Boerse, 08.04.2020 - 07:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax bleibt auf Erholungskurs - Virus-Fallzahlen machen Mut. Nach einer kräftigen Erholung des Dax um rund 5,8 Prozent am Montag zeichneten sich am Dienstagmorgen weitere Gewinne für den deutschen Leitindex ab. Der Broker IG taxierte das Börsenbarometer rund zweieinhalb Stunden vor dem Beginn des Xetra-Hauptgeschäfts auf 10 161 Punkte und damit 0,84 Prozent im Plus. FRANKFURT - Bei den Anlegern am deutschen Aktienmarkt scheint die Zuversicht mit Blick auf die Coronavirus-Krise zu wachsen. (Boerse, 07.04.2020 - 06:54) weiterlesen...

DAX-TECHNIK: Dax hat Potenzial bis knapp 10400 Punkten - Index-Radar. FRANKFURT - Die Marktbeobachter von Index-Radar attestieren dem Dax weiteres Erholungspotenzial. Bis zur Schließung der Kurslücke (Gap) vom 11. auf den 12. März bei knapp 10 400 Punkten könne sich der Leitindex noch nach vorn arbeiten, schrieb Chartexperte Andreas Büchler am Montag. Nicht ganz auszuschließen sei auch ein Vordringen bis auf 11 000 Zähler - "wenngleich auch nur schwer vorstellbar". DAX-TECHNIK: Dax hat Potenzial bis knapp 10400 Punkten - Index-Radar (Boerse, 06.04.2020 - 10:24) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weiterer Erholungsversuch in Corona-Krise - Lage bleibt angespannt. Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels 3,33 Prozent höher auf 9843 Punkte. Ein Rückgang der neuen Covid-19-Opferzahlen in einigen Brennpunkten Europas sorge für eine leichte Entspannung am Aktienmarkt, erklärte Experte Michael McCarthy vom Broker CMC Markets. FRANKFURT - Der von der Corona-Krise gebeutelte Dax könnte zum Wochenauftakt abermals einen Erholungsversuch starten. (Boerse, 06.04.2020 - 06:55) weiterlesen...