MDAX, DE0008467416

FRANKFURT (dpa-AFX)

06.12.2021 - 07:31:27

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax-Erholung erwartet

am Montag rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,7 Prozent höher auf 15 280 Punkte. Im Zuge der vierten Corona-Welle und zuletzt verstärkt durch die Omikron-Variante war der Dax in den vergangenen zwei Wochen um etwas mehr als sechs Prozent abgestürzt, nachdem er Mitte November noch auf rekordhohen 16 290 Punkten notiert hatte. Zu Wochenbeginn lasse nun ein Bericht aus Südafrika über wohl vergleichsweise milde Symptome der Omikron-Variante von Covid die Anleger zunächst aufatmen, schrieb Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda in seinem Morgenkommentar. Zudem hätten die meisten Patienten, die wegen Omikron in Kliniken liegen, Vorerkrankungen, heiße es aus Südafrika. Natürlich sei die Datenbasis gering, so Halley, aber die Anleger machten es sich einfach: "Omikron-Variante milder - Marktwende - alles kaufen".

USA: - VERLUSTE - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt in die Verlustzone gedreht. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts, während sich der Dow Jones Industrial von seinen Tagesverlusten weitgehend erholte. Der Dow beendete den Handel mit einem kleinen Minus von 0,17 Prozent auf 34 580,08 Punkte und büßte im Wochenverlauf damit 0,9 Prozent ein. Seit seinem Rekordhoch im November bei knapp 36 566 Punkten hat er inzwischen rund fünfeinhalb Prozent eingebüßt. Der marktbreite S&P 500 verlor am Freitag 0,84 Prozent auf 4538,43 Zähler. An der Nasdaq sackte der Auswahlindex 100 um 1,74 Prozent auf 15 712,04 Punkte ab, was ein Wochenminus von knapp zwei Prozent bedeutet.

ASIEN: - ZURÜCKHALTUNG - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Montag nur teilweise von womöglich hoffungsvoll stimmenden Nachrichten aus Südafrika zur Omikron-Variante des Coronavirus profitiert. Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda verwies auf einen Bericht aus Südafrika über wohl vergleichsweise milde Symptome bei einer Erkrankung an der Omikron-Variante von Covid. Dass sich Investoren dennoch eher zurückhielten könnte an Evergrande liegen. Der chinesische Immobilienkonzern hatte kurz vor dem Wochenende vor möglichen Zahlungsschwierigkeiten gewarnt. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, gewann zuletzt 0,3 Prozent, während der Hang-Seng-Index in der Sonderverwaltungszone Hongkong um 1,2 Prozent nachgab. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 0,4 Prozent im Minus.

^

DAX 15169,98 -0,61

XDAX 15161,68 -1,19

EuroSTOXX 50 4080,15 -0,68

Stoxx50 3613,81 -0,35

DJIA 34580,08 -0,17

S&P 500 4538,43 -0,84

NASDAQ 100 15712,04 -1,74

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

^

Bund-Future 172,77 -0,16%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1285 -0,21

USD/Yen 113,05 0,25

Euro/Yen 127,57 0,03

°

ROHÖL:

^

Brent 71,46 +1,58 USD

WTI 67,87 +1,62 USD

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: US-Banken enttäuschen und belasten Dax. Vor allem das Zahlenwerk von JPMorgan fiel bei den Investoren durch und belastete den Kurs erheblich. Auch Citigroup konnte die Erwartungen des Marktes nicht erfüllen. Erschwerend kam hinzu, dass der für die US-Wirtschaft so wichtige Einzelhandel im saisonal wichtigen Monat Dezember überraschend schwach abschnitt. FRANKFURT - Die ersten Quartalsberichte großer US-Banken haben am Freitag enttäuscht und auch am deutschen Aktienmarkt auf die Kurse gedrückt. (Boerse, 14.01.2022 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Schwache US-Quartalsberichte und Zinssorgen belasten den Dax. Der Start in die Berichtssaison in den USA fiel enttäuschend aus. Die beiden Großbanken JPMorgan rutschte wieder klar unter die Marke von 16 000 Punkten, um die er seit dem Jahresstart erneut ringt. FRANKFURT - Die Aussicht auf einen weiteren schwachen Handelstag an den US-Börsen hat am Freitag die Anleger am deutschen Aktienmarkt verschreckt. (Boerse, 14.01.2022 - 14:52) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Zinssorgen trüben die Stimmung der Anleger. Der deutsche Leitindex bremste die Abwärtsbewegung allerdings dank eines erfreulichen vierten Quartals etwas ab. FRANKFURT - Eine neue Verkaufswelle an der technologielastigen US-Börse Nasdaq hat am Freitag für wachsende Vorsicht auch unter den Anlegern hierzulande gesorgt. (Boerse, 14.01.2022 - 11:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Verluste erwartet nach schwachen US-Vorgaben. Der X-Dax signalisiert für den deutschen Leitindex Dax rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn ein Minus von 0,6 Prozent auf 15 940 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird ebenfalls schwächer erwartet. FRANKFURT - Eine erneute Verkaufswelle an der technologielastigen US-Börse Nasdaq stimmt die Anleger hierzulande am Freitag wohl vorsichtig. (Boerse, 14.01.2022 - 08:23) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erneuter Dax-Rückschlag erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 14.01.2022 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax tut sich bei 16 000 Punkten schwer FRANKFURT - Nach zwei Tagen der Kurserholung hat sich der Dax der mittelgroßen Börsentitel gab hingegen um 0,26 Prozent auf 34 793,22 Punkte nach. (Boerse, 13.01.2022 - 18:02) weiterlesen...