DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Die von US-Notenbank-Chef Jerome Powell neu angefachte Zinsangst dürfte zum Wochenauftakt den Dax weiter belasten.

29.08.2022 - 07:19:27

DAX-FLASH: Kursrutsch dürfte sich fortsetzen - Powell-Rede wirkt nach. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex fast zwei Stunden vor dem Auftakt am Montag 1,45 Prozent tiefer auf 12 783 Punkte.

Bereits vor dem Wochenende hatte Powell auf der Notenbankkonferenz in Jackson Hole mit der Ankündigung weiterer Leitzinsanhebungen die Börsen erheblich unter Druck gesetzt. Auch ein erneut "außergewöhnlich großer" Zinsschritt könnte notwendig werden, so Powell. Er will den Kampf gegen die Inflation entschlossen fortsetzen. Das mehrte die Sorgen, dass rasch steigende Zinsen, die Wirtschaft deutlicher belasten könnten.

Die Experten der Commerzbank sprachen mit Blick auf die Kursverluste einiger asiatischer Börsen am Morgen schon von einem "brutalen Ausverkauf" am Markt. Die US-Futures gaben am Montagfrüh nochmals nach. Der Dax wiederum gilt mit dem Rutsch deutlich unter die 13 000-Punkte-Marke charttechnisch als angeschlagen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Dax weiter auf Bodensuche - Italien-Wahl neuer Sorgenpunkt. Indikationen lassen den Leitindex, der auf seinem niedrigsten Niveau seit fast zwei Jahren angekommen ist, tiefer erwarten: Der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor Xetra-Start 0,77 Prozent schwächer auf 12 189 Punkte. Ein neues Tief würde er damit aber zunächst noch nicht markieren: Am Freitag stand er im Verlauf noch etwas tiefer bei 12 180 Punkten. FRANKFURT - Der jüngste Kursrutsch beim Dax ist am Montag vermutlich noch nicht vorbei. (Boerse, 26.09.2022 - 07:27) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Zinserhöhungen bleiben der Anlegerschreck. Hierzulande rutschte der Dax vor dem Wochenende auf den tiefsten Stand seit November 2020. Die Anleger verunsichert vor allem, mit welcher Vehemenz die Währungshüter gegen die anhaltend hohe Teuerung vorgehen. Damit hatten viele bis vor kurzem noch nicht gerechnet. FRANKFURT - Die Straffung der Geldpolitik durch die Notenbanken weltweit setzt die Aktienmärkte derzeit massiv unter Druck. (Boerse, 26.09.2022 - 05:54) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Zinserhöhungen bleiben der Anlegerschreck. Hierzulande rutschte der Dax vor dem Wochenende auf ein Tief seit November 2020. Die Anleger verunsichert vor allem, mit welcher Vehemenz die Währungshüter gegen die anhaltend hohe Teuerung vorgehen. Damit hatten viele bis vor kurzem noch nicht gerechnet. FRANKFURT - Die Straffung der Geldpolitik durch die Notenbanken weltweit setzt die Aktienmärkte derzeit massiv unter Druck. (Boerse, 23.09.2022 - 15:40) weiterlesen...

WDH/DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet in Sichtweite von 12 500 Punkten. (Indexklarstellung im letzten Satz des ersten Absatzes: 12 781 rpt 12 781 Punkte.) WDH/DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet in Sichtweite von 12 500 Punkten (Boerse, 23.09.2022 - 08:26) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet in Sichtweite von 12 500 Punkten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex etwa zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start kaum verändert auf 12 533 Punkte. Damit droht weiter ein neuerlicher Test der runden Marke von 12 500 Punkten, die im Juli und März bereits als Unterstützung diente. Am Mittwoch und Donnerstag waren Erholungsversuche auf bis zu 15 781 Punkte wieder abgebrochen worden. FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch vom Vortag tut sich der Dax am Freitag mit einer Stabilisierung schwer. (Boerse, 23.09.2022 - 06:54) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kursrutsch erwartet wegen straffer Geldpolitik der Fed. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex etwa zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start 2 Prozent tiefer auf 12 509 Punkte. Damit droht ein weiterer Test der runden Marke von 12 500 Punkten, die im Juli und März bereits als Unterstützung diente. Kurzzeitig war sie auf ein Jahrestief von 12 390 Punkten unterschritten worden, das jetzt wieder in den Fokus rückt. FRANKFURT - Nach der dritten Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed um 0,75 Prozentpunkte in Folge lässt der Dax am Donnerstag wieder deutlich Federn. (Boerse, 22.09.2022 - 06:53) weiterlesen...