Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Die Unsicherheit über den Fortgang der Zollgespräche zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China verstimmt die Investoren zusehends.

21.11.2019 - 10:07:34

Aktien Frankfurt Ausblick: Hin und Her im Handelsstreit zermürbt die Anleger. Das gilt auch für den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenauftakt signalisierte der X-Dax wird ebenfalls um 0,6 Prozent schwächer erwartet.

oder Samsung . "Außerdem sind die Entwicklungen in den Handelsgesprächen für die Münchener stets ein besonderes Thema", sagte er.

Ansonsten standen am deutschen Markt vor allem Werte aus der zweiten und dritten Börsenreihe im Blick. So brachen die Anteile von Thyssenkrupp am MDax -Ende um rund 10 Prozent ein. Das Management strich nach einem weiteren Verlustjahr die Dividende für 2018/19. Schlecht gelaufene Stahlgeschäfte, Verluste im Anlagenbau, Restrukturierungskosten sowie Rückstellungen für ein Kartellverfahren schlugen ins Kontor.

Eine Abstufung und eine weitere negative Analystenstudie setzte den Aktien von Aurubis zu, die als zweitschwächster Wert fast 5 Prozent einbüßten. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser strich ihr Kaufempfehlung für die Papiere der Kupferhütte. Die US-Investmentbank Goldman Sachs bekräftigte zudem ihr Verkaufsurteil nach einer Investorenveranstaltung für die Edelmetall- und Bergbaubranche.

Von Goldman zugleich zum Kauf empfohlen, gewannen an der Index-Spitze die Papiere des Autozulieferers Hella dagegen knapp 1 Prozent. Dass der Forschungschef von Morphosys , Markus Enzelberger, Ende Februar 2020 zurücktreten und das Unternehmen verlassen wird, belastete die Aktie des Antikörper-Spezialisten mit 2,0 Prozent.

Als Favorit im SDax gewannen die Titel von Heideldruck indes 3,2 Prozent. Der Druckmaschinenhersteller verkaufte im Zuge seiner Rückbesinnung auf sein Kerngeschäft den Bereich Hi-Tech Coatings für Lacke in der Verpackungs-, Etiketten- und Druckindustrie. Zudem wurde eine strategische Partnerschaft mit dem Käufer, der Innovative Chemical Products Group bekannt gegeben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Abwarten nach Achterbahnfahrt. Nach dem kräftigen Vortagesplus dank des wieder aufgekommenen Optimismus im Handelsstreit zwischen den USA und China wird der Dax zum Auftakt stabil erwartet: Eine dreiviertel Stunde vor dem Start wies der X-Dax als Indikator für den Dax auf ein leichtes Plus von 0,14 Prozent auf 13 160 Punkte hin. FRANKFURT - Abwarten lautet am Donnerstag das Motto am deutschen Aktienmarkt. (Boerse, 05.12.2019 - 08:14) weiterlesen...

DAX-FLASH: Abwarten nach jüngster Erholung. Gut zwei Stunden vor dem Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit 0,05 Prozent im Plus auf 13 147 Punkten. FRANKFURT - Nach seinem kräftigen Vortagesplus im Zuge des wieder aufgekommenen Optimismus im Handelsstreit wird der Dax am Donnerstag stabil erwartet. (Boerse, 05.12.2019 - 07:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax freundlich - Ringen um 13 000 Punkte geht weiter. Mit 13 054 Punkten würde der Leitindex wieder über die runde Marke zurückkehren. FRANKFURT - Unter dem Eindruck der jüngsten internationalen Zollquerelen dürfte der Dax als Indikator auf ein leichtes Plus von einem halben Prozent hin. (Boerse, 04.12.2019 - 08:18) weiterlesen...

DAX-FLASH: Im Plus - Ringen um 13 000-Punkte-Marke geht weiter. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start nun wieder über dieser runden Marke mit plus 0,53 Prozent auf 13 058 Punkten. FRANKFURT - Unter dem Eindruck der jüngsten internationalen Zollquerelen dürfte der Dax am Mittwoch weiter mit der Marke von 13 000 Punkten ringen. (Boerse, 04.12.2019 - 07:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax wieder bei 13 000 Punkten. Auch wenn die US-Regierung am Abend gleich noch eine Zolldrohung in Richtung Frankreich hinterherschickte, wird für den Dax zeigte als Indikator für den Index rund eine dreiviertel Stunde vor dem Start ein leichtes Plus von 0,5 Prozent auf 13 029,4 Zähler an. Der EuroStoxx 50 dürfte gleichzeitig um 0,37 Prozent zulegen. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt dürften Börsianer einen von Donald Trump ausgelösten ersten Zoll-Schock vom Vortag zumindest etwas verdaut haben. (Boerse, 03.12.2019 - 08:24) weiterlesen...

DAX-FLASH: Erholung vom schwachen Wochenauftakt. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start mit 0,53 Prozent im Plus auf 13 034 Punkten. FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn wird der Dax zum Handelsauftakt am Dienstag wieder etwas höher und über der Marke von 13 000 Punkten erwartet. (Boerse, 03.12.2019 - 07:21) weiterlesen...