MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Risikoscheu am deutschen Aktienmarkt dürfte am Freitag angesichts weiterer Drohungen von US-Präsident Donald Trump gegen Nordkorea zunehmen.

11.08.2017 - 08:24:25

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax droht Rutsch unter 12 000 Punkte. Dem Dax droht der Rutsch unter die Marke von 12 000 Punkten, die er am Vortag zum Handelsschluss noch gerade so verteidigt hatte.

wird mit minus 0,50 Prozent erwartet.

BÖRSEN IN USA UND ASIEN UNTER DRUCK

Am Vortag hatte US-Präsident Trump im Atomkonflikt mit Nordkorea seine "Feuer-und-Wut"-Rede verteidigt. Möglicherweise sei sie sogar nicht scharf genug gewesen, sagte er. Die eskalierende Rhetorik verunsicherte die Anleger an den Handelsplätzen in New York und Asien. In China gaben die Kurse besonders kräftig nach. Japans Aktienmarkt konnte indes wegen eines Feiertags nicht reagieren.

Nach einem negativen Analystenkommentar dürften die Papiere der Deutschen Bank am Freitag weiter abrutschen. Auf der Handelsplattform Tradegate sackten die Aktien der Großbank vorbörslich um 1,9 Prozent ab auf 14,15 Euro - einen weiteren Tiefstand seit Ende vergangenen Jahres. Damit würde sich der bisherige Wochenverlust auf 9,5 Prozent vergrößern. Analyst Alevizos Alevizakos von HSBC sieht bei den Deutschen keine wirklichen Fortschritte und stufte die Papiere daher auf "Reduce" ab.

Deutsche Wohnen , der Versorger Innogy und der IT-Dienstleister Cancom stehen zudem mit ihren Bilanzen auf der Agenda. Die Aktien der Deutsche Wohnen gaben auf der Handelsplattform Tradegate vorbörslich um mehr als 1 Prozent zum Xetra-Schluss nach. Der Immobilienkonzern hatte den Ausblick auf 2017 bestätigt. Einige Analysten hätten aber auf eine Anhebung gehofft, sagten Händler.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verunsicherung wegen Nordkorea und Italien. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung wurden als Belastungsfaktoren genannt. Die Verunsicherung über die Regierungsbildung in Italien sorgte auch für weitere Verluste beim Euro, was wiederum noch größere Abschläge bei Aktien verhinderte. Ein schwacher Eurokurs kann die Exporte hiesiger Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums verbilligen. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zur Wochenmitte im frühen Handel leicht nachgebend gezeigt. (Boerse, 23.05.2018 - 09:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichterer Handelsauftakt erwartet. Das von US-Präsident Donald Trump in Frage gestellte Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte den Dow am Dienstag belastet. Dies sowie die antieuropäische Haltung der neuen italienischen Regierung dürften am Mittwoch auch unter hiesigen Anlegern für Verunsicherung sorgen. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt bahnt sich nach der negativen Vorgabe der Wall Street vom Dienstag zur Wochenmitte ein holpriger Handelsstart an. (Boerse, 23.05.2018 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax schwach nach Gewinnen FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.05.2018 - 07:37) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Thyssenkrupp-Gerüchte treiben den Dax an. Der Leitindex Dax schloss am Dienstag nach einem verhaltenen Start 0,71 Prozent höher bei 13 169,92 Punkten. Verantwortlich dafür war größtenteils die Rally der Thyssenkrupp-Aktien , die von Spekulationen um den Einstieg eines Finanzinvestors bei dem Industriekonzern beflügelt wurden. FRANKFURT - Die Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt nach dem verlängerten Wochenende in Kauflaune versetzt. (Boerse, 22.05.2018 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Fester - Dax gewinnt an Schwung dank Thyssenkrupp-Gerüchten. Der am Vormittag weitgehend lethargische Dax nahm nachmittags merklich Schwung auf und notierte zuletzt 0,61 Prozent höher bei 13 157,27 Punkten. Verantwortlich dafür war größtenteils die Rally der Thyssenkrupp-Aktien, die von Spekulationen um den Einstieg eines Finanzinvestors bei dem Industriekonzern beflügelt wurden. FRANKFURT - Nach der Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag in Kauflaune gezeigt. (Boerse, 22.05.2018 - 15:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Freundlicher Wochenauftakt dank Entspannung im Handelsstreit. Gedämpft wurde die Kauflaune allerdings vom höheren Eurokurs, der die Marke von 1,18 US-Dollar wieder überschritt. Ein starker Euro kann die Exporte hiesiger Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums verteuern. FRANKFURT - Die Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie positive Vorgaben von der Wall Street haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag überwiegend moderate Gewinne beschert. (Boerse, 22.05.2018 - 12:15) weiterlesen...