DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Die neue Corona-Variante Omikron hat den Aktienmarkt im Griff.

30.11.2021 - 10:14:00

Aktien Frankfurt Eröffnung: Nervosität nimmt zu - Zweifel an Impf-Wirksamkeit. Nach skeptischen Aussagen des Moderna sank im frühen Handel um 1,04 Prozent auf 15 121,83 Punkte. Für den MDax ging es um 0,58 Prozent nach unten auf 33 855,36 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone notierte 1,1 Prozent tiefer.

als Leitbarometer der Eurozone notierte 1,4 Prozent tiefer.

Bancel sagte in der "Financial Times", bestehende Impfstoffe dürften mit der Omikron-Variante ihre Probleme haben. Es werde wohl länger dauern, bis angepasste Vakzine in ausreichendem Umfang hergestellt werden könnten. "Omikron könnte damit die Börsen länger im Würgegriff halten als bislang gedacht", sagte Kapitalmarktexperte Jürgen Molnar von RoboMarkets. Erfreuliche Wirtschaftsdaten aus China, wo der staatliche Einkaufsmanagerindex für die Industrie im November stärker stieg als erwartet, gerieten damit in den Hintergrund.

Aktien von Pandemie-Profiteuren waren am Dienstag im Dax vorne. Sartorius gewannen mehr als dreieinhalb Prozent, Zalando und Qiagen legten moderat zu. Zykliker, etwa aus der Autoindustrie, gerieten ins Hintertreffen. Volkswagen und Daimler gaben um jeweils um die zwei Prozent nach. Papiere aus der Luftfahrt- und Freizeitbranche wie Lufthansa und CTS Eventim litten unter dem Szenario weiterer Einschränkungen durch die Pandemie.

Die im Nebenwerteindex notierten Papiere der Shop Apotheke bekamen Rückenwind von einem optimistischen Analystenkommentar und zogen um mehr als zwei Prozent an. Mit der Shop Apotheke hätten Anleger die seltene Chance, einen Onlinehändler noch im Frühstadium seines Wachstums zu erwischen, schrieb Analystin Victoria Petrova von der Credit Suisse.

Die Anteile des Immobilienkonzerns Adler Group notierten nach Bestätigung der Prognose für das laufende Geschäftsjahr zuletzt leicht schwächer.

Kion profitierten im MDax mit plus 0,5 Prozent von einer positiven Einschätzung der französischen Großbank Societe Generale (SocGen), die die Papiere des Staplerherstellers von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 70 auf 112 Euro angehoben hatte. Kion sei im Markt für Lagerautomatisierung attraktiv positioniert, hieß es.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Schwankungen gehen weiter - Leitindex verliert wohl wieder. Nach dem kräftigen Dreh ins Plus am Vortag geht es am Freitag zunächst wieder abwärts: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 0,4 Prozent tiefer auf 15 470 Punkte. FRANKFURT - Der Dax bleibt seinem Schlingerkurs auch am letzten Tag der Woche treu. (Boerse, 28.01.2022 - 06:46) weiterlesen...

DAX-FLASH: Zinsangst drückt den Dax in Richtung 15 000 Punkte zurück. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 2,4 Prozent tiefer auf 15 088 Punkte. Auch Asiens Börsen sind am Morgen sehr schwach. FRANKFURT - Die nach der gestrigen Sitzung der US-Notenbank aufgekommene Zinsangst wirft den Dax am Donnerstag wohl wieder deutlich zurück in Richtung 15 000 Punkte. (Boerse, 27.01.2022 - 06:45) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weitere Stabilisierung vor Fed-Signalen am Abend. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,5 Prozent höher auf 15 198 Punkte. Zinssorgen und die zugespitzte Ukraine-Krise hatten den Dax am Montag und Dienstag zeitweise unter die runde Marke von 15 000 Punkten gedrückt, die er aber letztlich halten konnte. FRANKFURT - Vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Signalen der US-Notenbank am Abend zeichnet sich am Mittwoch im Dax zunächst weitere Stabilisierung ab. (Boerse, 26.01.2022 - 06:59) weiterlesen...

DAX-FLASH: Etwas Entspannung nach Kurseinbruch vom Montag. Für bessere Laune sorgt die beeindruckende Wende an der Wall Street am Vorabend, die allerdings in Asien keine Wirkung zeigte. Gleichwohl taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 1,1 Prozent höher auf 15 183 Punkte. FRANKFURT - Nach dem Kurssturz zu Wochenbeginn zeichnet sich im Dax am Dienstag etwas Entspannung ab. (Boerse, 25.01.2022 - 07:01) weiterlesen...

DAX-FLASH: Rückschlag weitet sich aus. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,4 Prozent tiefer auf 15 546 Punkte. Nachdem er zu Jahresbeginn noch an seinem Rekord von 16 290 Punkten gekratzt hat, rückt nun die exponentielle 200-Tage-Linie bei 15 369 Punkten als Anlaufziel in den Fokus. Im Bereich dieses Barometers für den langfristigen Trend hatten sich im Oktober, November und Dezember nach Rückschlägen wieder Käufer gefunden. FRANKFURT - Der Rückschlag im Dax dürfte sich zu Wochenbeginn zunächst fortsetzen. (Boerse, 24.01.2022 - 07:00) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Dax vor schwierigen Tagen - Tech-Konzerne und Fed im Fokus. Die Stimmung hierzulande ist hochnervös, denn für den deutschen Leitindex Dax ist der bislang trotz allem noch positive längerfristige Trend gefährdet. Das Chartbild hat sich stark eingetrübt. FRANKFURT - Die Anleger fiebern in der neuen Börsenwoche auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) und Quartalsberichte großer US-Technologiekonzerne hin. (Boerse, 24.01.2022 - 05:49) weiterlesen...