MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Marke von 11 000 Punkten erweist sich für den Dax weiter als eine noch zu hohe Hürde.

11.01.2019 - 11:49:23

Aktien Frankfurt: Dax tritt auf der Stelle - 11 000 Punkte bleiben Hürde. Der Index pendelte am Freitag um seinen Vortagesschluss und gab zur Mittagszeit nur leicht um 0,11 Prozent auf 10 909,87 Punkte nach.

trat auf der Stelle.

Die Zoll-Verhandlungen zwischen China und den USA sollen dem "Wall Street Journal" zufolge nun Ende Januar auf der fast allerhöchsten Ebene weitergehen. Der chinesische Chefunterhändler und Vizepremier Liu He plane Ende Januar eine Reise nach Washington, berichtete die Zeitung unter Berufung auf informierte Personen. Auch Gespräche mit dem US-Finanzminister Steven Mnuchin seien vorgesehen.

Unter den Einzelwerten büßten die Kuka -Aktien 8,3 Prozent ein. Damit zählten sie zu jenen Werten am deutschen Aktienmarkt mit den heftigsten Kursverlusten an diesem Tag. Die Krise in der Autoindustrie zwang den mehrheitlich von Chinesen übernommenen Roboterhersteller zu einer Prognosesenkung für das abgelaufene Jahr.

Dagegen legten die Anteilsscheine von Hella an der MDax-Spitze um 4,0 Prozent zu und machten ihre Vortagesverluste damit mehr als wett. Zwar wurde das auf die Autoindustrie spezialisierte Lichttechnik-Unternehmen angesichts der Probleme in den Branche etwas vorsichtiger, doch am Markt war Schlimmeres befürchtet worden. Zudem lobten Analysten die vorgelegten Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal als "solide".

Nordex gab einen weiteren Großauftrag bekannt, dieses Mal in den USA, was die Anleger mit weiteren Käufen quittierten. Die Papiere legten im SDax um 3,0 Prozent zu. In der laufenden Woche hatte der Hersteller von Windkraftanlagen bereits Aufträge zum Bau von Windparks in Indien und den Niederlanden gemeldet.

Weiter nach oben ging es auch für die Anteilsscheine von Südzucker . Nach den am Vortag vorgelegten Quartalszahlen und dem darauf erfolgten Kurssprung von rund 8 Prozent sorgte nun ein positiver Analystenkommentar für Gewinne von 4,0 Prozent. Die US-Investmentbank Goldman Sachs ist inzwischen positiver für den Zuckerkonzern gestimmt und strich ihr Verkaufsurteil. Es wird nun von einer rascheren Erholung der Profitabilität im Zuckergeschäft ausgegangen./ck/mis

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Nach einer starken Vorwoche überwiegen die Sorgen. Weiterhin dreht sich alles um den Handelsstreit zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China. Die negativen Folgen der gegenseitig verhängten Strafzölle bekommen inzwischen auch europäische Firmen zu spüren, wie eine Mitgliederbefragung der EU-Handelskammer in Peking ergab. FRANKFURT - Nach der starken Vorwoche ist es am Montag am deutschen Aktienmarkt wieder abwärts gegangen. (Boerse, 20.05.2019 - 11:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinnmitnahmen nach starker Vorwoche. Weiterhin dreht sich alles um den Handelsstreit zwischen den USA und China. Die Folgen der gegenseitig verhängten Strafzölle bekommen inzwischen auch europäische Firmen zu spüren, wie eine Mitgliederbefragung der EU-Handelskammer in Peking ergab. FRANKFURT - Nach der starken Vorwoche ist es am Montag zum Handelsauftakt am deutschen Aktienmarkt leicht abwärts gegangen. (Boerse, 20.05.2019 - 09:59) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax ruhig erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 20.05.2019 - 07:34) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax tütet trotz Verlusten gute Wochenbilanz ein. Der nun auch offizielle Verzicht von Donald Trump auf eine schnelle Anhebung der Autozölle war dem Dax zu Wochenschluss keine Stütze mehr. Laut Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK zogen Anleger es vor, ihre im Wochenverlauf erzielten Gewinne in trockene Tücher zu bringen, weil der Aktienmarkt an den vergangenen beiden Montagen deutlich gefallen war. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt ist es am Freitag nach drei festen Handelstagen zu Gewinnmitnahmen gekommen. (Boerse, 17.05.2019 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax erholt sich etwas vom Tagestief dank Autozoll-Verschiebung. Kurz vor der Mitteilung war der deutsche Leitindex noch bis auf sein Tagestief bei 12 150 Punkten gesunken. Zuletzt stand er nur gut 1 Prozent tiefer bei 12 181,39 Punkten. Auf Wochensicht steuert das Barometer damit auf einen Gewinn von derzeit 1 Prozent zu. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitagnachmittag nach der Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, Autozölle für die EU um mindestens sechs Monate zu verschieben, seine Verluste etwas eingedämmt. (Boerse, 17.05.2019 - 15:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger machen vor dem Wochenende Kasse. Gegen Mittag sank der Dax um 0,67 Prozent auf 12 228,01 Punkte. Auf Wochensicht steuert das Barometer damit immer noch auf einen Gewinn von derzeit 1,4 Prozent zu. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Freitag den zuletzt guten Lauf genutzt, um Gewinne einzustreichen. (Boerse, 17.05.2019 - 11:41) weiterlesen...