Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Die Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit zwischen China und den USA sowie der sich abzeichnende deutliche Wahlausgang in Großbritannien könnten den Dax am Freitag auf den höchsten Stand seit Anfang 2018 treiben.

13.12.2019 - 04:40:24

DAX-FLASH: Jahreshoch in Sicht - Handelsstreit-Hoffnung, Großbritannien-Wahl. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund viereinhalb Stunden vor Handelsstart mit 13 372 Punkte und damit 1,14 Prozent höher als zum Xetra-Schluss am Donnerstag.

Sollte der Dax auf diesem Niveau eröffnen, wären es nur wenige Punkte bis zum Jahreshoch von 13 374,27 Punkten vom 19. November. Auf Wochensicht steuert der Dax damit auf ein Plus von eineinhalb Prozent zu und würde damit auch wieder das Rekordhoch von 13 596,89 Punkte aus dem Januar 2018 ins Visier nehmen.

Für Auftrieb sorgte zum einem die Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass US-Präsident Donald Trump eine Einigung im US-chinesischen Handelsstreit unterzeichnet hat, und zum anderen die Hoffnung auf ein Ende der Brexit-Hängepartie. Bei der Wahl in Großbritannien zeichnet sich ein deutlicher Sieg der Konservativen Partei von Premierminister Boris Johnson ab.

Bleibt es nach der Auszählung der Stimmen bei dem Vorsprung für die Tories, hätte der Regierungschef, der seit Anfang September keine Mehrheit mehr im Unterhaus hatte, freie Bahn für seinen Brexit-Deal und könnte Großbritannien wie geplant zum 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union (EU) führen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Dax-Rekordrally wohl abhängig vom Coronavirus und US-Börsen. Börsianer blicken gespannt darauf, ob der deutsche Leitindex die am Mittwoch erreichten 13 640 Punkte in den Schatten stellen kann. Charttechnisch betrachtet glauben die Experten von Index-Radar, dass eine Richtungsentscheidung bald fallen dürfte. Wichtige Stellschrauben dafür dürften in den kommenden Tagen die Entwicklung beim Coronavirus in China und der Verlauf der Berichtssaison in den USA werden. FRANKFURT - Der Dax muss sich in der neuen Woche an seinem nach oben geschraubten Rekordhoch messen lassen. (Boerse, 24.01.2020 - 16:05) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax dürfte erholt in den Freitag starten. Rückenwind liefert die Wall Street, die sich am Donnerstag nach dem Handelsschluss hierzulande erholt hatte. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zum Wochenschluss rund zweieinhalb Stunden vor Start des Xetra-Hauptgeschäfts auf 13 509 Punkte und damit fast ein Prozent über seinem Vortagesschluss. FRANKFURT - Nach dem Rücksetzer des Dax von seinem Rekordhoch scheinen die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Freitag wieder zuzugreifen. (Boerse, 24.01.2020 - 07:25) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weiterer Rückschlag vom Rekordhoch - Virus-Ausbreitung in China. Vorsichtig stimmt Investoren aktuell die Ausbreitung einer neuen Lungenerkrankung in China. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Start des Xetra-Handels auf 13 449 Punkte und damit rund ein halbes Prozent unter seinem Vortagesschluss. Zur Wochenmitte war der Dax auf eine Bestmarke von 13 640 Punkten nach oben geschnellt, hatte die Gewinne letztendlich aber nicht behaupten können und hatte im Minus geschlossen. FRANKFURT - Nach dem Rekordhoch des Dax am Vortag scheinen die Anleger am Donnerstag erst einmal auf Nummer sicher zu gehen. (Boerse, 23.01.2020 - 07:25) weiterlesen...

Befreiungsschlag für den Dax - Rekordhoch. Kurz nach dem Handelsstart ging es für den deutschen Leitindex bis auf 13 615 Punkte nach oben. Damit übertraf das Börsenbarometer das bisherige Rekordhoch von 13 596,89 Zählern aus dem Januar 2018. Zuletzt notierte der Index noch 0,43 Prozent im Plus bei 13 614,23 Punkten. Anders als etwa die großen Indizes an der Wall Street fehlte dem Dax lange Zeit die Kraft für einen Sprung auf neue Höhen. Das lag vor allem an den Konjunktursorgen in Folge des Handelsstreits zwischen den USA und China. Dieser hatte stark auf Auto- und Chemiewerten gelastet. FRANKFURT - Konjunkturoptimismus, Billiggeld der Notenbanken und Entspannung in Nahost: Dank dieser positiven Gemengelage ist der Dax am Mittwoch auf ein Rekordhoch gestiegen. (Boerse, 22.01.2020 - 09:05) weiterlesen...

KORREKTUR/DAX-FLASH: Leitindex steht vor Sprung auf Rekordhoch (Im letzten Absatz, 2. (Boerse, 22.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

WDH/DAX-FLASH: Leitindex steht vor Sprung auf Rekordhoch (Redigierrest entfernt) (Boerse, 22.01.2020 - 06:44) weiterlesen...