MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) über das weitere geldpolitische Vorgehen haben die Anleger am Donnerstag erleichtert.

14.06.2018 - 15:19:23

Frankfurt: Dax springt nach EZB-Entscheidung über 13 000 Punkte. Der Dax drehte am Nachmittag in die Gewinnzone und übersprang wieder die Hürde von 13 000 Punkten. Zuletzt legte er um 0,96 Prozent auf 13 014,97 Punkte zu. Sollte er diese Marke bis Handelsschluss verteidigen können, würde sich das Bild laut Charttechnikern deutlich aufhellen und Potenzial für weitere Kursanstiege eröffnen.

gewann 0,61 Prozent auf 27 013,14 Zähler. Der TecDax stieg um 0,68 Prozent auf 2923,22 Punkte. Der SDax hingegen, der erst tags zuvor ein Rekordhoch erklommen hatte, verharrte indes im Minus und gab zuletzt um 0,31 Prozent nach.

Einzelwerte standen an diesem Tag nur wenig im Blick der Investoren. Am Dax-Ende büßten die Anteile von Thyssenkrupp 1,2 Prozent ein. Die Anleger warten hier unverändert auf den Fortgang der Fusion mit Konkurrentin Tata Steel. Die Aktien von Adidas eroberten mit plus 2,2 Prozent die Index-Spitze.

Ansonsten interessierten eher kleinere Werte. Die Aktien von Gerry Weber sackten nach gekappten Jahreszielen zeitweise auf den tiefsten Stand seit September 2005. Zuletzt verloren die im März aus dem SDax geflogenen Papiere des Modeunternehmens 5,5 Prozent.

Die Papiere des IT-Vermieters Grenke büßten im SDax nach einer Kapitalerhöhung im Volumen von rund 200 Millionen Euro 4,3 Prozent ein. Ihnen folgten nach veröffentlichten Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal die Titel des Ingenieurdienstleisters Bertrandt mit minus 2,6 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,29 Prozent am Vortag auf 0,32 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,12 Prozent auf 140,28 Punkte. Der Bund-Future sprang um 0,43 Prozent auf 160,48 Punkte nach oben. Der Euro sackte nach den Aussagen der EZB kräftig ab und fiel sogar wieder unter 1,17 US-Dollar. Zuletzt wurde er zu 1,1687 Dollar gehandelt. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1767 Dollar festgesetzt./ck/fba

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Politik- und Handelssorgen drücken Dax unter 12 900 Punkte. Mit einem Abschlag von 1,11 Prozent auf 12 866,50 Punkten riß der deutsche Leitindex gegen Mittag sogar die 12 900er-Marke. Bereits am Freitag hatte der Dax schwächer geschlossen, sich aber noch über 13 000 Zählern halten können. Konjunkturseitig ist es am Montag ruhig. FRANKFURT - Die angespannte Situation im globalen Handel und die politischen Querelen in Deutschland haben den Dax am Montag wieder deutlich unter die Marke von 13 000 Punkten gedrückt. (Boerse, 18.06.2018 - 14:43) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder unter 13 000 Punkten. Mit einem Abschlag von 0,42 Prozent auf 12 956,26 Punkten knüpfte der deutsche Leitindex im frühen Handel an seine Freitagsschwäche an. FRANKFURT - Der Dax ist zum Wochenstart wieder unter die Marke von 13 000 Punkten gerutscht. (Boerse, 18.06.2018 - 09:50) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: 13 000 Punkte im Dax wieder auf dem Prüfstand. Der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte gut eine Stunde vor dem Handelsstart ein Minus von 0,11 Prozent auf 12 996 Punkte. Konjunktur- und unternehmensseitig ist es ruhig. Dafür bestimmt die Politik das Geschehen. FRANKFURT - Nach dem Rückschlag vom Freitag ist im Dax zum Wochenbeginn die Marke von 13 000 Punkten wieder in Gefahr. (Boerse, 18.06.2018 - 08:18) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 18.06.2018 - 07:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Globale Handelskonflikte stimmen Anleger vorsichtig. Zudem hinterließ der große Verfallstag an den Terminbörse - der sogenannte "Hexensabbat" - kleinere Spuren. Der Dax schloss mit 13 010,55 Punkten und damit 0,74 Prozent tiefer. Auf Wochensicht bedeute das aber immer noch ein Plus von fast 2 Prozent. FRANKFURT - Die Sorge vor einem schwächeren Wirtschaftswachstum wegen des sich hochschaukelnden Handelsstreits zwischen den USA und China hat am Freitag den Dax belastet. (Boerse, 15.06.2018 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Hexensabbat und Handelssorgen drücken Dax ins Minus. Seine frühen Gewinne gab er um die Mittagszeit vollständig ab und drehte dann in die Verlustzone. Am Nachmittag büßte der Leitindex 0,48 Prozent auf 13 044,58 Punkte ein. Im Wochenverlauf bedeutet dies aktuell aber immer noch ein Plus von 2,2 Prozent. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Freitag auf eine Berg- und Talfahrt begeben. (Boerse, 15.06.2018 - 15:00) weiterlesen...