MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Dax-Gewinne am Freitagmorgen dürften zu einem versöhnlichen Ende der mit Verlusten begonnenen Woche beitragen.

13.04.2018 - 09:51:23

Frankfurt Eröffnung: Dax steuert auf dritte Gewinnwoche zu. Unterstützung kommt von den Überseebörsen, denn sowohl in den USA, als auch in Asien legten die Aktienmärkte zu. Die heimischen Verbraucherpreise lieferten hingegen keine spürbaren Impulse - eine zweite Schätzung zur deutschen Inflation im März brachte keine Überraschungen.

stieg um 0,27 Prozent auf 2615,13 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 0,07 Prozent auf 3446,43 Punkte.

"Der seit Ende März etablierte kurzfristige Aufwärtstrend bleibt auch weiterhin intakt", kommentierten die Experten der DZ Bank. Im Hintergrund schwelt allerdings weiter der Syrien-Konflikt. Nach Drohungen von US-Präsident Donald Trump in Richtung Russland war er jüngst wieder hochgekocht. Zudem bleibt auch der Handelsstreit zwischen den USA und China ein zentrales Thema für die Märkte. Dem "Wall Street Journal" zufolge plant die US-Regierung, den Druck auf den wichtigen Handelspartner nochmals zu erhöhen.

Auf der Unternehmensseite standen weiter die Anteile von Volkswagen im Fokus. Wie erwartet, wird der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess neuer Konzernchef. Der weltgrößte Autokonzern wird nun umgebaut, was den im Dax notierten Vorzugsaktien ein weiteres Plus von 1 Prozent bescherte. Der Kursplus seit dem Aufkommen erster Spekulationen über einen Chefwechsel am Dienstag beträgt damit bereits 8,6 Prozent.

Im MDax gewannen die Aktien von Fraport 0,7 Prozent. Der Flughafenbetreiber überraschte beim Passagierwachstum im März positiv. Die Papiere der Start-up-Schmiede Rocket Internet hingegen verloren nach der Vorlage von Jahreszahlen 0,3 Prozent. JPMorgan-Analyst Marcus Diebel lobte allerdings: Die Ergebnisse für 2017 zeugten vom fortgesetzt guten Lauf der Portfoliofavoriten Delivery Hero, HelloFresh und Global Fashion Group.

Im SDax eroberten die Anteile von Deutz nach Eckzahlen für das erste Jahresviertel die Index-Spitze mit einem Plus von etwas mehr als 6 Prozent. Der Motorenbauer überzeugte die Anleger vor allem mit seinem starken Auftragseingang.

Im Blick standen zudem Analystenurteile. So hob die US-Bank JPMorgan die Aktien von LEG Immobilien auf "Overweight", was ihnen ein Plus von rund 1 Prozent bescherte. Dürr-Aktien legten nach einer Goldman-Studie um 1,4 Prozent zu. Die US-Investmentbank strich nach der zuletzt schwachen Kursentwicklung ihre Verkaufsempfehlung für die Papiere des Anlagen- und Maschinenbauers.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WDH/Aktien Frankfurt Schluss: Zinsanstieg belastet zunehmend die Aktien (In der Überschrift wurde berichtigt: belastet.) (Boerse, 25.04.2018 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Zinsanstieg belasten zunehmend die Aktien. Der Dax büßte 1,02 Prozent auf 12 422,30 Punkte ein - während die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen den Anstieg oberhalb von 3 Prozent fortsetzte. Steigende Anleihezinsen können Aktien im Vergleich zu Bonds unattraktiver machen. Auch verteuern sich bei steigenden Zinsen die Investitionen von Unternehmen. FRANKFURT - Angesichts weiter steigender Zinsen in den USA sind Aktien am Mittwoch als Anlageform in Ungnade gefallen. (Boerse, 25.04.2018 - 17:42) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax auf Talfahrt wegen Zinsangst und Geopolitik. Der Dax bekam seine Quittung dafür, dass er es in den vergangenen Tagen nicht nachhaltig über die Marke von 12 600 Punkten schaffte. Er weitete sein frühes Minus bis zur Mittagszeit auf 1,61 Prozent und 12 349,28 Punkte aus. Am Vorabend hatten die US-Börsen schon ähnlich deutlich nachgegeben. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt greifen am Mittwoch erneut die Zinsangst und geopolitische Sorgen um sich. (Boerse, 25.04.2018 - 15:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax folgt negativen Vorgaben - Zinsangst zurück. Der Dax fiel in den ersten Handelsminuten um 0,76 Prozent auf 12 455,73 Punkte, nachdem die Wall Street am Vorabend in New York um mehr als 1,7 Prozent abgerutscht war. Der EuroStoxx folgte dem nun mit ähnlich hohen Abgaben wie der Dax. FRANKFURT - Ein Kursrutsch an den Überseebörsen zieht zur Wochenmitte den deutschen Aktienmarkt nach unten. (Boerse, 25.04.2018 - 10:16) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax folgt den negativen Vorgaben. Eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt deutet der X-Dax als Indikator für den Dax zeichnen sich ebenfalls deutliche Verluste ab. FRANKFURT - Ein Kursrutsch an den Überseebörsen dürfte zur Wochenmitte auch den deutschen Aktienmarkt deutlich nach unten ziehen. (Boerse, 25.04.2018 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: US-Handel führt abwärts FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 25.04.2018 - 07:40) weiterlesen...