Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Die Börsenerholung vom Vortag dürfte sich zur Wochenmitte als Strohfeuer erweisen.

08.01.2020 - 08:22:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Kurse rutschen wieder ab wegen Nahost-Eskalation. Ein iranischer Vergeltungsangriff auf US-Basen im Irak schürt am Mittwoch bei Anlegern erneut die Angst vor einem möglichen neuen Krieg im Nahen Osten. Knapp eine Stunde vor dem Start signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex einen Abschlag von 1 Prozent auf 13 093 Punkte. Auch für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx zeichnet sich ein schwacher Start ab.

verloren auf der Handelsplattform Tradegate etwa 1 Prozent.

Auf Unternehmensseite nachrichtlich stark bewegt waren am Morgen die vorbörslich 5 Prozent schwächeren Aktien von Deutsche Euroshop. Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop hat vor hohen Bewertungsverlusten vor Steuern im abgelaufenen Geschäftsjahr gewarnt.

Ansonsten gibt es noch zahlreiche Analystenkommentare, die potenziell die Kurse bewegen könnten. Im Dax gab es von der Credit Suisse eine Umstufung auf "Outperform" für die Aktien von Covestro , während die Papiere von BASF im Gegenzug von den Schweizern auf "Neutral" gesenkt wurden. Für Henkel wiederum gaben die Experten von HSBC ihre bisherige Kaufempfehlung auf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

INDEX-FLASH: Verluste am US-Aktienmarkt drücken Dax und EuroStoxx auf Tagestiefs. Der deutsche Leitindex verlor am späten Dienstagnachmittag zuletzt 1,49 Prozent auf 12 840,98 Punkte und bewegt sich damit auf dem Niveau von Oktober letzten Jahres. Das Börsenbarometer der Eurozone sackte zuletzt um 1,69 Prozent ab. FRANKFURT/PARIS - In einem weiterhin sehr nervösen Marktumfeld sind der Dax und der EuroStoxx 50 nach Börseneröffnung in den USA auf Tagestiefs gefallen. (Boerse, 25.02.2020 - 16:48) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Angst vor Coronavirus-Folgen drückt Dax unter 13000 Punkte. Zeitweise rutschte das deutsche Leitbarometer unter die runde Marke von 13 000 Punkten auf den tiefsten Stand seit Ende Januar. Zuletzt lag der Index immer noch 4 Prozent tiefer bei 13 037,25 Zählern. Die Bilanz seit Jahresbeginn ist nun wieder negativ mit einem Abschlag von 1,6 Prozent. FRANKFURT - Die Abwärtsbewegung im Dax wegen zunehmender Sorgen vor der grassierenden Coronavirus-Epidemie hat sich am Montagnachmittag beschleunigt. (Boerse, 24.02.2020 - 15:41) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Angst vor Coronavirus wirft Dax und Eurostoxx weit zurück. In Frankfurt rutscht der Dax um 3 Prozent ab. FRANKFURT - Die Coronavirus-Epidemie kommt näher und sorgt am europäischen Aktienmarkt zu Wochenbeginn für massiven Verkaufsdruck. (Boerse, 24.02.2020 - 09:29) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Auf Talfahrt nach schwachen US-Daten und Coronavirus-Sorgen. Nach einem über weite Strecken stabilen Tagesverlauf sackte der deutsche Leitindex am Nachmittag um 1,04 Prozent auf 13 522,27 Punkte ab. Auch der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 , ging auf Tauchstation. Er gab zuletzt um 0,92 Prozent auf 3787,82 Zähler nach. FRANKFURT/PARIS - Schwache US-Konjunkturdaten haben den Dax am Freitag auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 21.02.2020 - 17:07) weiterlesen...