DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Die Aussicht auf weitere Kursgewinne an der Wall Street hat den Dax ein halbes Prozent höher erwartet.

18.01.2019 - 14:41:40

DAX-FLASH: Dax baut Gewinne aus - Befreiungsschlag über 11000 Punkten

der mittelgroßen Unternehmen mit einem Zuwachs von 1,96 Prozent auf 23 181,78 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte mit plus 1,77 Prozent in ähnlicher Größenordnung zu.

Am deutschen Aktienmarkt waren die Papiere von Hellofresh mit einem Plus von mehr als 18 Prozent der Star. Der Kochboxen-Versender wuchs 2018 schneller als gedacht. Zudem sei der operative Verlust deutlich niedriger ausgefallen, als Experten erwartet hatten, hieß es. Der Wettbewerb für Hellofresh nehme zwar zu, aber die Dynamik des Unternehmens zeuge von einer starken Marktposition, schrieb Analyst Marcus Diebel von der US-Bank JPMorgan.

Im Kielwasser der hohen Kursaufschläge legten auch die Papiere von Rocket Internet um 3,1 Prozent zu. Der Start-up-Entwickler hatte Hellofresh im November 2017 an die Börse gebracht und erst vor kurzem seinen Anteil auf jetzt knapp unter 30 Prozent gesenkt.

Die Papiere des Zahlungsabwicklers Wirecard setzten an der Dax-Spitze mit plus 5,6 Prozent ihre Erholung fort. Auto- und Chemiewerte profitierten von der Hoffnung auf eine Lösung des Handelsstreits. Continental gewannen 3,3 Prozent. BMW , Daimler und Volkswagen zogen ebenfalls kräftig an. BASF legten um mehr als 3 Prozent zu und Wacker Chemie nach Umsatzzahlen im MDax um fast 4 Prozent. Die wieder gestiegene Risikoneigung am Markt treibe die Zykliker an, sagten Börsianer.

Eine Gewinnwarnung der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair ließ am Nachmittag die Anleger der Lufthansa relativ kalt, wie das Kursplus von 1,5 Prozent zeigt.

Ins Minus mit zuletzt 0,9 Prozent drehten hingegen die Anteile von Morphosys . Am Vormittag hatten sie noch von der Chance auf eine noch breitere Anwendung des Antikörpers Guselkumab profitiert und zugelegt.

Kursgewinne von 3 Prozent verbuchten die Anteile der im SDax notierten Shop Apotheke . Hier wirkte die Aussicht auf ein Ende des Widerstands von Apotheken gegen den Online-Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln positiv.

Umstufungen bewegten auch am Freitag einige Kurse deutlich. So ließ eine Hochstufung auf "Neutral" durch die Citigroup die Anteile des Dünger- und Salzkonzerns K+S um mehr als 5 Prozent steigen. Klöckner & Co rutschten indes zeitweise auf ein Tief seit 2009 und verbuchten zuletzt noch immer Verluste von 4,5 Prozent. Das Bankhaus Lampe hatte die Aktien des Stahlhändlers von "Kaufen" auf "Verkaufen" doppelt abgestuft und rechnet in diesem Jahr mit mehr Gegenwind als zunächst gedacht.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,08 Prozent am Vortag auf 0,11 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,39 Prozent auf 141,78 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,15 Prozent auf 164,11 Punkte.

Der Euro kostete zuletzt etwas mehr als 1,14 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1396 (Mittwoch: 1,1389) US-Dollar festgesetzt./ajx/mis

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Konjunktur stellt Erholung des Dax auf die Probe. Nachdem in den USA ein erneuter Stillstand von Teilen der US-Regierung in letzter Minute abgewendet wurde, setzen die Anleger nun auch auf Fortschritte im Wirtschaftskonflikt zwischen Washington und Peking: "Hoffnungsvolle Kommentare hinsichtlich einer baldigen Einigung im Handelskonflikt zwischen den USA und China sind ein Stimmungstreiber", sagte Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt könnten die Anleger in der neuen Woche weiter zuversichtlich bleiben. (Boerse, 15.02.2019 - 16:03) weiterlesen...

DAX-FLASH: Gewinne dank Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit. Zum Wochenschluss hofften die Anleger weiter auf eine Einigung im Handelsstreit zwischen China und den USA. US-Finanzminister Steven Mnuchin sieht nach der jüngsten Verhandlungsrunde in Peking zumindest Fortschritte. Er und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer hätten in Peking "produktive" Gespräche mit dem chinesischen Vize-Ministerpräsidenten Liu He geführt, schrieb Mnuchin auf Twitter. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitagmittag weiter zugelegt und zuletzt 0,93 Prozent auf 11 192,50 Punkte gewonnen. (Boerse, 15.02.2019 - 12:56) weiterlesen...

DAX-FLASH: Schwächer wegen Zollkonflikt - Allianz mit Zahlen FRANKFURT - Der Dax mit Zahlen. (Boerse, 15.02.2019 - 07:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Ins Minus gedreht nach schwachen US-Konjunkturdaten. Dies hatte auch Auswirkungen auf den Dax , der vor den Daten mit einem leichten Plus noch knapp über der Marke von 11 200 Zählern stand, danach aber bis auf 11 139 Punkte abrutschte. Zuletzt verbuchte er ein Minus von 0,23 Prozent auf 11 142,04 Punkte. FRANKFURT - Schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA haben den Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial am Nachmittag ins Minus befördert. (Boerse, 14.02.2019 - 14:58) weiterlesen...

DAX-FLASH: In kleinen Schritten weiter vorwärts. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start 0,31 Prozent fester auf 11 202 Punkten. FRANKFURT - Der Dax wird am Donnerstag erneut höher erwartet. (Boerse, 14.02.2019 - 07:24) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weiter vorwärts - Weltweit gute Börsenstimmung. Optimismus für eine Lösung im US-chinesischen Handelsstreit mache weiter Hoffnung, hieß es aus dem Handel. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start 0,55 Prozent höher auf 11 187 Punkte. FRANKFURT - Der Vorwärtsdrang im Dax dürfte auch zur Wochenmitte anhalten. (Boerse, 13.02.2019 - 07:22) weiterlesen...