Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Anleger haben sich am Donnerstag mit Engagements am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten.

02.09.2021 - 18:07:28

Frankfurt Schluss: Börsianer vor US-Jobbericht in Habachtstellung. Sie warten auf den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Entsprechend wenig bewegt zeigte sich der Dax , der mit plus 0,10 Prozent auf 15 840,59 Punkte aus dem Handel ging.

beendete den Tag mit plus 0,11 Prozent auf 4232,10 Zähler und auch in Paris und London wurden nur kleine Gewinne verzeichnet. In den USA ging es etwas deutlicher aufwärts. Der Dow Jones Industrial kletterte zum europäischen Handelsschluss um 0,5 Prozent und auch die Nasdaq-Indizes legten moderat zu.

Nachdem am Mittwoch die Arbeitsmarktdaten für August aus der US-Privatwirtschaft enttäuscht hatten, richtet sich nun der Blick auf den anstehenden offiziellen Arbeitsmarktbericht der US-Regierung. Die Beschäftigung und die Löhne gelten als wichtige Einflussfaktoren für die Geldpolitik der US-Notenbank (Fed). Und die Fed könnte noch in diesem Jahr mit dem Ausstieg aus der extrem lockeren Geldpolitik beginnen, die in den vergangenen Jahren die Börsen-Rally immer wieder befeuert hatte.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten wie schon am Vortag die Aktien von Delivery Hero . Sie stiegen um 1,2 Prozent auf 131,80 Euro und erreichten zeitweilig auch wieder den höchsten Stand seit Ende April. Die Bank of America hatte das Kursziel für die Papiere des Essenslieferanten auf 185 Euro angehoben, was einem Aufwärtspotenzial von fast 40 Prozent entspricht. Kurz nach Börsenschluss teilte Delivery Hero dann mit, sich mit Wandelanleihen bis zu 1,25 Milliarden Euro frisches Geld besorgen zu wollen. Für die Aktien ging es daraufhin im nachbörslichen Handel nach unten.

Zum Kunststoffkonzern Covestro äußerte sich die britische Bank Barclays noch etwas positiver als bislang und bekräftigte ihre Kaufempfehlung. Diese Aktie war Favorit im Dax mit plus 3,3 Prozent. Die Vorzugsaktien von Henkel -verloren dagegen 1,1 Prozent, nachdem die Investmentbank JPMorgan ihre Kaufempfehlung gestrichen hatte. Nach einem enttäuschenden ersten Halbjahr sieht Analystin Celine Pannuti auch in der zweiten Jahreshälfte keine Besserung.

Angesichts allgemein steigender Corona-Infektionen waren Aktien von Profiteuren der Pandemie gefragt: Im MDax gewannen Hellofresh , Zalando und Shop Apotheke zwischen 1,0 und 3,0 Prozent. Im SDax waren mit Hornbach Holding , Home24 und der Global Fashion Group ebenfalls Aktien von Profiteuren der Pandemie gefragt.

An die Spitze des SDax setzten sich mit einem Kursaufschlag von 7,1 Prozent die Papiere von Zooplus , die auch auf ein Rekordhoch kletterten. Anleger setzen wohl auf ein Bietergefecht, denn nicht nur der US-Finanzinvestor Hellman & Friedman ist an dem Online-Händler für Haustierbedarf interessiert. Das Münchener Unternehmen bestätigte am Donnerstagnachmittag zudem, dass es aktuell auch in Gesprächen mit dem schwedischen Investor EQT sei.

Der Euro legte weiter zu und wurde am frühen Abend mit 1,1861 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1846 (Mittwoch: 1,1817) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8442 (0,8462) Euro.

Am Anleihemarkt legte der Rentenindex Rex um 0,06 Prozent auf 145,69 Punkte zu. Die Umlaufrendite fiel dagegen von minus 0,43 Prozent am Vortag auf minus 0,44 Prozent. Der Bund-Future stieg am frühen Abend um 0,10 Prozent auf 175,46 Punkte./ck/mis

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger gehen vor Bundestagswahl in Deckung. Zudem ist der Ifo-Geschäftsklimaindex im September den dritten Monat in Folge gesunken, und dies etwas stärker als von Analysten erwartet. FRANKFURT - Vor der Bundestagswahl hat der Dax mit Kursverlusten auch von Adidas und Puma und die weiterhin fragile Lage des chinesischen Immobilienriesen Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Vor Bundestagswahl tiefer - Nike und Evergrande verunsichern. Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, das Ifo-Geschäftsklima, war zudem im September etwas stärker gefallen als von Analysten erwartet. Zusätzlich unter Druck setzen konnte dies den Dax aber nicht. FRANKFURT - Vor der Bundestagswahl hat der Dax mit negativen Folgen für die Kurse deutscher Sportartikelhersteller sowie die weiterhin fragile Lage beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 14:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Trübe Nike-Prognosen und Evergrande halten die Anleger zurück FRANKFURT - Der Dax mit negativen Folgen für die Kurse deutscher Sportartikelhersteller sowie die weiterhin fragile Lage beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 11:52) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Schwächer - Evergrande-Lage bleibt spannend. Mit einem minus von zuletzt 0,71 Prozent auf 15 532,20 Punkte steuert der deutsche Leitindex auf Wochensicht derzeit aber noch auf ein Plus von rund 0,3 Prozent zu. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag in der ersten Handelsstunde seine Vortagesgewinne fast wieder komplett abgegeben. (Boerse, 24.09.2021 - 09:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax im Minus - Evergrande-Situation bleibt spannend. Mit einem minus von zuletzt 0,48 Prozent auf 15 569,52 Punkte steuert der Leitindex auf Wochensicht derzeit aber noch auf ein Plus von einem guten halben Prozent zu. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag im frühen Handel einen Großteil seiner Vortagesgewinne wieder abgegeben. (Boerse, 24.09.2021 - 09:29) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kaum verändert FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 24.09.2021 - 07:46) weiterlesen...