DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Die Anleger fiebern in der neuen Börsenwoche auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) und Quartalsberichte großer US-Technologiekonzerne hin.

24.01.2022 - 05:49:27

WOCHENAUSBLICK: Dax vor schwierigen Tagen - Tech-Konzerne und Fed im Fokus. Die Stimmung hierzulande ist hochnervös, denn für den deutschen Leitindex Dax ist der bislang trotz allem noch positive längerfristige Trend gefährdet. Das Chartbild hat sich stark eingetrübt.

dürften zugleich das Gegenteil bewirken.

Achten werden Börsianer auf die Flaggschiffe im US-Technologiesektor: Der Softwarekonzern Microsoft öffnet die Bücher am Dienstag, der iPhone-Hersteller Apple am Donnerstag. Spannung versprechen auch die Quartalszahlen des E-Autobauers Tesla und des Chipherstellers Intel zur Wochenmitte. IBM legt bereits am Montag Geschäftszahlen vor.

Ob der Ausverkauf bei Technologiewerten bereits vorbei ist oder nicht, hänge gleichwohl nicht nur von den anstehenden Gewinnmeldungen der Konzerne ab, erläuterte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. "Entscheidend wird sein, ob die Zinserwartungen des Marktes eine Pause einlegen, nachdem wochenlang aggressiv weitere Zinserhöhungen und eine Reduzierung der Bilanzsumme der Fed eingepreist wurden."

Auch die Autoren der Fuchs-Börsenbriefe glauben, dass die Fed am Mittwoch keine zusätzliche Straffung signalisieren wird. Andernfalls würden die Aktienmärkte heftig unter Druck kommen. "Steigende Leitzinsen wären zwar ein Signal der Inflationsbekämpfung, sie sind aber auch ein zweischneidiges Schwert. Denn in den USA hat dieser Zinsanstieg für Aktien schon ein kritisches Niveau erreicht", heißt es in der aktuellen Fuchs-Ausgabe mit Blick auf die steigende Rendite auf zehnjährige US-Staatsanleihen. Anleihen würden wieder zu einer Anlagealternative.

Neben wichtigen Quartalszahlen aus den USA rückt auch in Deutschland die Berichtssaison stärker in den Vordergrund. Der Laborausrüster und Pharmazulieferer Sartorius , dessen Aktien 2021 mit plus 73 Prozent im Dax die stärksten waren, steht mit seiner Bilanz am Donnerstag auf der Agenda. Wie andere Pandemiegewinner musste auch Sartorius im noch jungen Jahr 2022 bislang kräftige Kursverluste hinnehmen. Am Markt wird derzeit umgeschichtet von den Papieren der Corona-Profiteure in Industrie- und Dividendenwerte.

Zweiter Dax-Konzern mit Quartalszahlen am Donnerstag ist die Deutsche Bank , deren Aktienkurs zuletzt im nachgebenden Gesamtmarkt aber von anstehenden Zinserhöhungen auch nicht mehr profitieren konnten. Aus dem MDax berichten die Software AG und aus dem SDax die Deutsche-Bank-Tochter DWS .

Tiefschläge in Form schwacher Quartalszahlen aus den USA und Europa würden die Anleger wohl nur schwer verdauen, sagte ein Händler. Für den Dax könnte es in der neuen Woche also ungemütlich bleiben. Auch wenn der deutsche Leitindex im Vergleich mit den US-Technologiebarometern der Nasdaq derzeit noch etwas besser dasteht, verheißt das Chartbild wenig Gutes. Die 200-Tage-Durchschnittslinie als Indikator für den längerfristigen Trend ist als Unterstützung schwer ins Wanken geraten.

Immerhin dürfte nach Einschätzung der Helaba das am Dienstag anstehende Ifo-Geschäftsklima für Januar einen Vorgeschmack geben auf ein besseres Frühjahr. Es ist der wichtigste deutsche Frühindikator. Zusätzlich zum Ifo-Index ist das Wirtschaftswachstum Deutschlands und der USA im vierten Quartal von besonderem Interesse. Die Daten werden am Freitag beziehungsweise Donnerstag veröffentlicht. Gleich zum Wochenstart schauen die Anleger auf Stimmungsdaten aus der Industrie sowie dem Dienstleistungssektor in der Eurozone und den Vereinigten Staaten./ajx/ck/jha/edh

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Weitere Kursgewinne erwartet - Abwärtstrend erst einmal verlassen. Der Broker IG taxierte den Leitindex gut zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn etwa 0,3 Prozent höher auf 14 275 Punkte. FRANKFURT - Nach starkem Feiertagshandel am Donnerstag zeichnen sich im Dax auch am Freitag Gewinne ab. (Boerse, 27.05.2022 - 06:39) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax hält sich über 14 000 Punkten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Feiertag Christi Himmelfahrt rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,12 Prozent im Plus auf 14 025 Punkte. FRANKFURT - Der Dax dürfte sich am Donnerstag mit etwas Rückenwind von der Wall Street zunächst über der Marke von 14 000 Punkten halten. (Boerse, 26.05.2022 - 07:02) weiterlesen...

DAX-FLASH: Deutliche Kursgewinne erwartet. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn gut ein Prozent höher auf 14 067 Punkte. FRANKFURT - Mit deutlichen Gewinnen dürfte der Dax am Mittwoch in den Handel starten. (Boerse, 25.05.2022 - 06:54) weiterlesen...

DAX-FLASH: Rückschlag nach Erholung - Abwärtstrend noch intakt. Der tags zuvor schon geknackt geglaubte Abwärtstrend seit Anfang Januar bleibt damit intakt, und auch die 50-Tage-Linie fungiert weiter als Kursbremse. FRANKFURT - Der Dax kann seine Erholung am Dienstag wohl nicht fortsetzen: Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn etwa ein halbes Prozent tiefer auf 14 100 Punkte. (Boerse, 24.05.2022 - 06:25) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax steigt wohl wieder über 14100 Punkte - Abwärtstrend wackelt. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn gut ein Prozent höher auf 14 130 Punkte. Den seit Anfang Januar vorherrschenden Abwärtstrend sowie die 50-Tage-Linie hatte der Dax in der Vorwoche bereits kurzzeitig überschritten. Am Wochenhoch von 14 226 Punkten waren die Käufe jedoch abgeebbt, und er fiel wieder darunter zurück. FRANKFURT - Mit einem starken Wochenstart gerät der Abwärtstrend im Dax weiter ins Wanken. (Boerse, 23.05.2022 - 06:48) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Sorge um mögliche Rezession bestimmt die Woche. Während bei den Unternehmen nur noch wenige Nachzügler ihre Bücher öffnen, rücken Daten aus der Konjunktur in den Fokus. Analysten erwarten dabei wenig positive Signale für den Kapitalmarkt. Der nächste "Daten-Blues" rolle an, warnte Robert Greil von der Privatbank Merck Finck. FRANKFURT - In dieser Woche dürften die Rezessionssorgen die Bewegungen am Kapitalmarkt bestimmen. (Boerse, 23.05.2022 - 05:49) weiterlesen...