Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben den jüngsten geopolitischen Schrecken vorerst verdaut.

07.01.2020 - 15:03:36

Aktien Frankfurt Eröffnung: Erholung - Iran-Konflikt vorerst verdaut. Am Dienstag startete der Dax erholt in den Handel, nachdem er zu Wochenbeginn seine im Zuge des Iran-Konflikts erlittenen Verluste schon deutlich reduziert hatte. In den Anfangsminuten erholte sich der Leitindex um 0,91 Prozent auf 13 245,85 Punkte.

stieg zuletzt nur noch leicht um 0,25 Prozent auf 3761,97 Zähler. Der MDax der mittelgroßen Aktienwerte gewann 0,43 Prozent auf 28 313,24 Punkte. In New York, wo die Börsen am Montag schon im Plus aus dem Handel gegangen waren, steuert der Dow Jones Industrial nun auf einen stabilen Start zu.

Im Zuge der Marktberuhigung legten auch die Ölpreise als jüngster Profiteur des Konflikts zwischen dem Iran und den USA am Dienstag nicht mehr weiter zu. Nachdem die Aktien der Lufthansa an den vergangenen beiden Handelstagen aus Sorge vor steigenden Treibstoffkosten auf ein Tief seit Oktober gedrückt wurden, erholten sie sich am Dienstag immerhin um 1 Prozent.

Der Favorit im Dax waren die Infineon -Titel, die an den vergangenen Tagen ebenfalls schwer vom Iran-Konflikt und damit einher gehenden Konjunktursorgen getroffen worden waren. Sie stiegen am Dienstag um 3,3 Prozent. Händler verwiesen als Stimmungstreiber auf einen positiv aufgenommenen Geschäftsausblick des US-Branchenkollegen Microchip.

Die wenigen Verlierer kamen im Gegenzug nun aus den defensiven Sektoren, die sich an den vergangenen Tagen noch am stabilsten gezeigt hatten. Beiersdorf und Eon waren mit Abschlägen von 0,3 und 0,7 Prozent am Nachmittag die einzigen Mitglieder im deutschen Leitindex mit negativen Vorzeichen.

Im MDax belastete eine Abstufung von Delivery Hero durch die Commerzbank die Aktien des Essenslieferdienstes. Nach ihrem starken Lauf seit Mitte Dezember infolge einer angekündigten Übernahme in Südkorea empfiehlt Analyst Stephan Klepp nun, die Aktien im Depot zu reduzieren. Sie hielten mit einem 2,4-prozentigen Minus abgeschlagen die rote Laterne im MDax.

Die Aktien von Evotec dagegen waren im MDax mit 2,5 Prozent der größte Gewinner. Der Wirkstoffforscher kann sich im Zuge einer erweiterten Zusammenarbeit mit dem Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb über eine Millionenzahlung freuen. Ein Händler wertete es positiv, dass die vor gut drei Jahren begonnene Kooperation nun Erfolge zu zeigen scheine.

Der Euro ist am Dienstag leicht gefallen, was am Markt mit einer Dollarstärke auf breiter Front begründet wurde. Zuletzt wurden 1,1168 Dollar für die Gemeinschaftswährung gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1194 Dollar festgesetzt.

Nachdem Bundesanleihen zuletzt wegen ihres sicheren Charakters gefragt waren, galt dies am Dienstag nicht mehr. Sinkende Kurse gingen damit einher, dass die Umlaufrendite von minus 0,30 Prozent am Vortag auf minus 0,29 Prozent stieg. Der Rentenindex Rex fiel um 0,06 Prozent auf 144,10 Punkte. Der Bund-Future legte aber knapp um 0,07 Prozent auf 172,29 Punkte zu./tih/mis

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Dax geht auf Erholungskurs - Virus-Sorgen halten an. Am Nachmittag stabilisierte sich der deutsche Leitindex im Plus und konnte um 0,45 Prozent auf 13 264,45 Punkte zulegen. FRANKFURT - Nach der Vortages-Korrektur auf den tiefsten Stand seit drei Wochen hat sich der Dax am Dienstag auf einen Erholungskurs begeben. (Boerse, 28.01.2020 - 15:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax tritt auf der Stelle - Virus-Sorgen halten an. Nach leichten Zugewinnen drehte der deutsche Leitindex am Vormittag wieder leicht ins Minus und gab um 0,04 Prozent auf 13 200,25 Punkte nach. Damit befand er sich wie am Vortag auf dem Niveau vom Jahresanfang. FRANKFURT - Nach der Vortages-Korrektur auf den tiefsten Stand seit drei Wochen hat der Dax am Dienstag mehr oder weniger auf der Stelle getreten. (Boerse, 28.01.2020 - 12:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet leicht erholt - Virus-Furcht bleibt aber. Der deutsche Leitindex legte am Morgen um 0,32 Prozent auf 13 246,49 Punkte zu. FRANKFURT - Nach seiner Vortages-Korrektur auf den tiefsten Stand seit drei Wochen hat sich der Dax zum Handelsstart am Dienstag zunächst gefangen. (Boerse, 28.01.2020 - 10:00) weiterlesen...

WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax berappelt sich. (Im dritten Absatz wurde die Tendenz der Börsen Asiens ergänzt.) WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax berappelt sich (Boerse, 28.01.2020 - 07:41) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Virus-Angst belastet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 28.01.2020 - 07:29) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Scharfe Korrektur wegen Virus und Ifo (Im 5. Absatz, wurde im 1. Satz ein Redigierfehler behoben.) (Boerse, 27.01.2020 - 18:16) weiterlesen...