MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften es zum Start in das Handelsjahr 2022 recht ruhig angehen lassen.

03.01.2022 - 08:18:30

Aktien Frankfurt Ausblick: Ruhiger Start in das neue Börsenjahr. Nach einem freundlichen Jahresausklang signalisierte der X-Dax als Indikator für den Dax am Montag rund eine Stunde vor Handelsbeginn ein Plus von 0,15 Prozent auf 15 909 Punkte.

wird am Morgen ebenfalls moderat im Plus erwartet.

Der Börsenexperte Christoph Geyer schließt einen holprigen Jahresstart nicht aus: "Die freundliche Phase vor und zwischen den Feiertagen dürfte mit dieser Intensität kaum weiterlaufen. Dazu waren die Umsätze zu gering und die Versuchung, Gewinne mitzunehmen dürfte zu groß sein."

Bestimmendes Thema bleibt erst einmal die Corona-Pandemie. Hier gibt es vorsichtig optimistische Äußerungen von Experten zur Omikron-Variante des Virus, da diese offenbar etwas weniger schwere Verläufe zu verursachen scheint. Das Risiko für Ungeimpfte bleibt aber hoch.

Im Blick bleibt auch die Immobilienkrise in China. Die Aktien des hoch verschuldeten Immobilienentwicklers Evergrande wurden in Hongkong erneut vom Handel ausgesetzt. Laut Medienberichten ließ der Konzern abermals eine Frist zur Zahlung von Anleihezinsen verstreichen.

Hierzulande steht unter anderem Delivery Hero im Blick. Der Berliner Lieferdienst will gegen Ausgabe neuer Aktien die Mehrheit an dem spanischen Konkurrenten Glovo übernehmen. Die Papiere von Delivery Hero notierten auf der Plattform Tradegate knapp ein Prozent unter dem Xetra-Schlusskurs vom Donnerstag, dem letzten Handelstag 2021.

Für die Anteilsscheine der Adler Group ging es auf Tradegate um gut zwei Prozent nach oben. Der Immobilienkonzern schloss den Verkauf von circa 15 500 Wohn- und Gewerbeeinheiten an eine Tochtergesellschaft von LEG Immobilien ab. Die veräußerten Objekte befinden sich überwiegend in kleinen und mittelgroßen Städten in Norddeutschland.

Die Adler Group will sich auf die prosperierenden Großstädte Deutschlands fokussieren. Wegen einer hohen Verschuldung treibt das Unternehmen seit Monaten die Veräußerung von Immobilien voran. Der Verkaufserlös soll hauptsächlich zum Schuldenabbau verwendet werden.

Zudem könnten Analystenstudien die Kurse bewegen. So empfahl die Bank Citigroup die Aktien der Lufthansa zum Kauf. Die Papiere gewannen auf Tradegate zweieinhalb Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Dax macht etwas Boden gut. Frische Konjunkturdaten haben einen moderat positiven Einfluss auf die Kurse. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich zu Jahresbeginn trotz der grassierenden Omikron-Welle verbessert. Das Ifo-Geschäftsklima, Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, stieg von Dezember auf Januar erstmals wieder seit Mitte des vergangenen Jahres. Analysten hatten mit einer Eintrübung gerechnet. FRANKFURT - Nach dem Kurssturz zum Wochenstart hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag ein wenig gefangen. (Boerse, 25.01.2022 - 12:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Stabilisierungsversuch nach Einbruch. Für ein wenig bessere Laune sorgte die beeindruckende Erholung an der Wall Street am Vorabend. Es sei definitiv positiv, dass nach so einem Kurseinbruch Kaufinteresse besteht, betonte Marktanalyst Thomas Altmann von QC Partners. "Solange immer wieder Käufer in den Markt kommen, ist ein Durchfallen nach unten weiterhin sehr unwahrscheinlich." Insgesamt bleibt die Stimmung aber angeschlagen. FRANKFURT - Nach dem Kurssturz zu Wochenbeginn hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag mit Kursgewinnen eröffnet. (Boerse, 25.01.2022 - 09:51) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax auf Stabilisierungskurs nach Einbruch. Für bessere Laune sorgt die beeindruckende Wende an der Wall Street am Vorabend, die allerdings in Asien keine Wirkung zeigte. Eine Stunde vor dem Xetra-Start signalisierte der X-Dax als Indikator für den Leitindex Dax wird ein Anstieg um rund 1,7 Prozent erwartet. FRANKFURT - Nach dem Kurssturz zu Wochenbeginn zeichnet sich am deutschen Aktienmarkt am Dienstag eine moderate Erholung ab. (Boerse, 25.01.2022 - 08:16) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax bleibt unter Druck FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 25.01.2022 - 07:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax sackt kurz unter 15 000 Punkte. Die Anleger sind im bereits stark angeschlagenen Börsenumfeld zunehmend nervöser, denn in den USA könnte die Notenbank (Fed) am Mittwoch Aussagen zum Ausmaß und Tempo bevorstehender Leitzinsanhebungen machen. Zudem spitzt sich aktuell der Ukraine-Konflikt gefährlich zu, in dem auch die USA und die Europäische Union Position bezogen haben und eine wichtige Rolle spielen. Das sorgte am Montagnachmittag auch an der Wall Street für deutliche Verluste und zog den Dax erstmals wieder seit Anfang Oktober 2021 kurzzeitig unter 15 000 Punkte. FRANKFURT - Die steile Talfahrt am deutschen Aktienmarkt hat sich zum Wochenstart mit Tempo fortgesetzt. (Boerse, 24.01.2022 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Zinsängste und Ukraine-Konflikt vergraulen Anleger. Der Dax verlor am Montag zuletzt 3,57 Prozent auf 32 440,83 Zähler. FRANKFURT - Die Furcht vor zunehmenden geopolitischen Spannungen und steigenden Zinsen hat den Anlegern am deutschen Aktienmarkt den Wochenauftakt verhagelt. (Boerse, 24.01.2022 - 15:01) weiterlesen...