MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Angst vor steigenden Zinsen und einer schwächeren Konjunktur hat auch am Donnerstag das Geschehen am deutschen Aktienmarkt bestimmt.

11.10.2018 - 14:45:31

Aktien Frankfurt: Dax fällt - Analysten: Rücksetzer auf 10 000 Punkte möglich. Am Tag nach dem größten Kursrutsch seit mehreren Monaten büßte der Dax gegen Mittag weitere 1,21 Prozent auf 11 571,22 Punkte ein und fiel auf den niedrigsten Stand seit Februar 2017. Der Dax befinde sich nunmehr im "Crash-Modus", sagte Martin Utschneider vom Bankhaus Donner & Reuschel.

als Leitindex der Eurozone büßte 1,06 Prozent auf 3232,16 Punkte ein.

Bei den Einzeltiteln ragten die Aktien von Bayer heraus mit einem Gewinn von fast fünf Prozent. Damit verhinderte das Dax-Schwergewicht noch höhere Verluste des Leitindex. Eine Richterin in den USA hat dem Agrarchemiekonzern Hoffnung gemacht, dass es im Prozess um Glyphosat möglicherweise zu niedrigeren Entschädigungszahlungen kommen könnte. Positiv werteten Analysten zudem Medienspekulationen, denen zufolge Bayer das Geschäft mit Tiernahrung verkaufen könnte, denn dann ließen sich Schulden abbauen.

Papiere von Dialog Semiconductor wurden von einer Neuordnung der Partnerschaft des Chip-Herstellers mit dem wichtigen Kunden Apple befeuert. Sie schossen zeitweise um fast 30 Prozent nach oben. Dialog lizenziert gewisse Technologien für Chips zur Stromsteuerung (PMIC) an Apple aus und überträgt zudem Vermögenswerte. Damit findet Dialog eine Lösung für den schwelenden Konflikt um die Stromchips. Mittelfristig will sich Dialog von Apple unabhängiger machen. Dialog erhält im Zuge der Transaktionen mehrere hundert Millionen Euro - Geld, das auch in Aktienrückkäufe fließen soll.

Unter Druck gerieten vor allem konjunkturabhängige Aktien wie Lufthansa und Thyssenkrupp sowie Papiere aus der Technologiebranche wie Infineon und SAP . Aktien des Anlagenbauers Gea büßten zudem nach einem verhalteneren Ausblick für die Gewinnmargen 3,3 Prozent ein.

Der Verpackungsspezialist Gerresheimer überzeugte die Anleger hingegen mit einem wieder steigenden Umsatz. Die Aktie stieg um 1,6 Prozent. Papiere des Industrie-Ausrüsters Isra Vision verteuerten sich nach einem Großauftrag um 3,6 Prozent. Der Kurs von Morphosys legte um 1,9 Prozent zu, angetrieben von einer Kaufempfehlung der Investmentbank Oddo-BHF.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,38 Prozent am Vortag auf 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,23 Prozent auf 140,28 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,03 Prozent auf 158,16 Punkte zu. Der Euro legte zu und notierte am Nachmittag mit 1,1577 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1500 Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8696 Euro gekostet./bek/fba

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Sehr schwache Techwerte verderben den Wochenauftakt. Kräftige Einbußen an den New Yorker Börsen sorgten am Nachmittag für zusätzlichen Abgabedruck. FRANKFURT - Ein sehr schwacher Technologiesektor mit hohen Kursverlusten bei Infineon und SAP hat den Anlegern am deutschen Aktienmarkt den Wochenauftakt verhagelt. (Boerse, 12.11.2018 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax fällt auf tiefsten Stand seit Ende Oktober. Als Belastungsfaktoren wurden der anhaltende Haushaltsstreit zwischen Italien und der Europäischen Union sowie die stockenden Brexit-Verhandlungen genannt. FRANKFURT - Belastet von einem sehr schwachen Technologiesektor hat der deutsche Aktienmarkt die neue Woche mit deutlichen Verlusten eingeläutet. (Boerse, 12.11.2018 - 14:52) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax mit holprigem Wochenstart. Die trübe Finanzlage in Italien sowie die Aussicht auf weitere US-Zinssteigerungen lasteten weiterhin auf den Kursen, hieß es am Markt. Der Dax notierte zuletzt 0,57 Prozent tiefer bei 11 463,72 Punkten. In der vergangenen Woche hatte sich der deutsche Leitindex seitwärts bewegt. FRANKFURT - Belastet von erneut schwachen Technologiewerten hat der deutsche Aktienmarkt zum Wochenauftakt nachgegeben. (Boerse, 12.11.2018 - 12:01) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax dreht ins Minus. Zunächst hatte ein schwacher Euro für Unterstützung gesorgt. Danach setzten sich aber die Sorgen um die Zinsentwicklung in den USA und die Haushaltslage in Italien wieder durch. Ansonsten stehen am Montag neben einer Milliardenübernahme von SAP in den USA weitere Quartalsberichte deutscher Unternehmen im Anlegerfokus. FRANKFURT - Nach einem festeren Handelsstart hat der deutsche Aktienmarkt zu Wochenbeginn merklich ins Minus gedreht. (Boerse, 12.11.2018 - 10:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwacher Euro beschert Dax festeren Start. Der Euro fiel am Montagmorgen unter die Marke von 1,13 US-Dollar und markierte mit einem bisherigen Tagestief von 1,1256 Dollar den niedrigsten Stand seit Juni 2017. Ein schwacher Euro macht die Exporte deutscher Unternehmen in Länder außerhalb der Eurozone lukrativer. FRANKFURT - Ein schwacher Eurokurs und positive Vorgaben asiatischer Börsen haben dem deutschen Aktienmarkt zu Wochenbeginn Auftrieb gegeben. (Boerse, 12.11.2018 - 09:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlicher Wochenauftakt erwartet. Die Gemeinschaftswährung ist am Montag unter die Marke von 1,13 US-Dollar gefallen und damit auf den niedrigsten Stand seit Juni 2017. Ein schwacher Euro macht die Exporte deutscher Unternehmen in Länder außerhalb der Eurozone lukrativer. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt könnte zu Beginn der neuen Woche dank des schwächeren Eurokurses wieder etwas Boden gutmachen. (Boerse, 12.11.2018 - 08:20) weiterlesen...