DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der wiedererstarkte Euro dürfte den deutschen Aktienmarkt am Dienstag zunächst belasten.

18.07.2017 - 07:33:23

DAX-FLASH: Starker Euro dürfte Stimmung etwas trüben. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,11 Prozent tiefer auf 12 573 Punkte. Damit würde das Börsenbarometer an seine moderaten Verluste vom Wochenauftakt anknüpfen.

Der Kurs des Euro knüpfte in der Nacht mit dem Sprung über die Marke von 1,15 US-Dollar an seinen jüngsten Aufwärtstrend an. Bisher hinterließ der stärkere Euro nur wenig Spuren am Aktienmarkt. Allerdings kann eine starke Gemeinschaftswährung die Exportwirtschaft belasten. Daher warten die Anleger im Zuge der anlaufenden Berichtssaison auf Signale der Unternehmen, was der Euroanstieg für sie bedeutet.

Derweil setzte die Lufthansa einen positiven Akzent. Die Fluggesellschaft erwartet nach einem starken ersten Halbjahr 2017 mehr Gewinn als bislang. Auf der Konjunkturseite richten sich die Blicke unter anderem auf die ZEW-Konjunkturerwartungen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Erneuter Rücksetzer erwartet - Wall Street mit Warnsignalen. Nach dem fulminanten Jahresauftakt und einem kleineren Rückschlag im Anschluss tritt der Dax seit einer Woche auf der Stelle. FRANKFURT - Die Richtungssuche im Dax dürfte sich am Freitag zunächst fortsetzen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,16 Prozent tiefer auf 13 260 Punkten. (Boerse, 19.01.2018 - 07:30) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kursgewinne erwartet - Wall Street beeindruckt, Asien gibt Gewinne ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,31 Prozent höher auf 13 225 Punkte. Nach seinem fulminanten Jahresstart befindet sich der Dax aktuell auf Richtungssuche. FRANKFURT - Die Fortsetzung der Rekordrally an der Wall Street dürfte auch dem Dax am Donnerstag zunächst wieder etwas Auftrieb geben. (Boerse, 18.01.2018 - 07:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger sind wegen Vorgabe der US-Börsen vorsichtig. In Frankfurt wird daher mit einem schwächeren Start in den neuen Tag gerechnet. Der X-Dax dürften zum Auftakt ähnlich sein. FRANKFURT - Ein Abverkauf von Aktien im späteren Handel an der Wall Street dürfte die Anleger an den deutschen Börsen am Mittwoch vorsichtig stimmen. (Boerse, 17.01.2018 - 08:25) weiterlesen...

DAX-FLASH: Wall Street gibt negative Richtung vor. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 13 186 Punkte und damit um knapp ein halbes Prozent unter seinem Niveau zum Vortagsschluss. Ein später Abverkauf an der Wall Street gibt dabei die Richtung vor, was sich am Morgen auch an den asiatischen Börsen schon bremsend auswirkte. FRANKFURT - An der Frankfurter Börse wird am Mittwoch mit einem schwächeren Handelsstart gerechnet. (Boerse, 17.01.2018 - 07:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Gewinne erwartet - Eurokurs bleibt im Fokus. Bremsend könnte allerdings nach wie vor der starke Euro wirken. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenauftakt ein Plus von 0,19 Prozent auf 13 225 Punkte. FRANKFURT - Gewinne an den asiatischen Börsen dürften am Dienstag den deutschen Aktienmarkt stützen und womöglich für eine moderate Erholungsbewegung sorgen. (Boerse, 16.01.2018 - 08:24) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax knapp im Plus erwartet - Anleger warten auf Berichtssaison. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 13 222 Punkte und damit um knappe 0,16 Prozent über seinem Schlusskurs zu Wochenbeginn. Er dürfte damit den eher positiven Vorgaben aus Asien folgen. Zentrales Thema dürfte aber die Entwicklung des Euro bleiben, der sich in der Nähe von 1,2260 US-Dollar vorerst eine Verschnaufpause gönnt. FRANKFURT - An der Frankfurter Börse wird am Dienstag mit einem vorsichtigen aber freundlichen Handelsstart gerechnet. (Boerse, 16.01.2018 - 07:22) weiterlesen...