Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der starke Anstieg des Ölpreises nach einem Angriff auf wichtige Ölproduktionsanlagen in Saudi-Arabien dürfte die jüngste Dax-Rally erst einmal beenden.

16.09.2019 - 06:44:23

DAX-FLASH: Gewinnserie vor dem Ende - Ölpreis-Anstieg verunsichert. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start gut ein Prozent tiefer bei 12 343 Punkten. Damit deutet sich ein Ende der Serie von acht Handelstagen mit Gewinnen an, in denen der Dax knapp fünf Prozent zulegte.

Verantwortlich für die vorbörslichen Verluste ist der starke Anstieg des Ölpreises. Nachdem ein Teil der Ölproduktion Saudi-Arabiens nach einem Angriff auf die größte Ölraffinerie ausfällt, zogen die Kurse deutlich an. Nach einem Anstieg um bis zu fast 20 Prozent gaben die Ölpreise aber wieder einen Teil der Gewinne ab - zuletzt verteuerte sich der für die Weltwirtschaft so wichtige Rohstoff noch um knapp zehn Prozent.

Neben den steigenden Ölpreisen sorgen schwache Konjunkturdaten aus China für Verunsicherung bei den Anlegern. Die August-Daten für die Industrieproduktion, den Einzelhandelsumsatz und Investitionen in Sachanlagen enttäuschten auf ganzer Linie und zeigen einmal mehr wie stark die chinesische Wirtschaft unter dem Handelskrieg mit den USA und strukturellen Problemen leidet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax wieder auf dem Weg in Richtung 12 800 Punkte. Nach den Hoffnungen über einen geordneten Brexit, steht nun wieder der Handelskonflikt zwischen den USA und China im Fokus. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart signalisiert der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax wird ebenfalls freundlich erwartet. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt dürfte es am Dienstag weiter aufwärts gehen. (Boerse, 22.10.2019 - 08:29) weiterlesen...

DAX-FLASH: Hoffnung im Handelsstreit - Dax nimmt neues Hoch ins Visier. Wie schon am Vortag treibt die Hoffnung auf eine Annäherung der USA und Chinas im Zollstreit die Kurse an. Mit der Indikation von 12 790 Punkten des Brokers IG Markets liegt der deutsche Leitindex rund zwei Stunden vor Hanxdelsbeginn nur noch knapp unter dem Hoch vom Donnerstag bei 12 814 Punkten. Die Indikation bedeutet ein Plus von rund einem Drittelprozent. FRANKFURT - Der Dax könnte am Dienstag ein neues Hoch seit August vergangenen Jahres in Angriff nehmen. (Boerse, 22.10.2019 - 07:17) weiterlesen...

DAX-FLASH: Stärkerer Start erwartet - Verzögerung im Brexit-Drama stört kaum. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,37 Prozent höher auf 12 680 Punkte. Mit 12 814 Punkten war der Dax am Donnerstag auf einen weiteren Höchststand seit August vergangenen Jahres geklettert. Nach zwischenzeitlich fast 7 Prozent Plus in rund zwei Handelswochen kam er dann aber etwas zurück. FRANKFURT - Nach dem schwächeren Wochenausklang dürfte der Dax am Montag wieder zulegen. (Boerse, 21.10.2019 - 07:26) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Dax dürfte unter anhaltender Brexit-Unsicherheit leiden. Statt wie von Anlegern erhofft über den gerade mit der EU nachverhandelten Deal zum Ausstieg aus der Gemeinschaft zu befinden, entschieden sich die Abgeordneten für eine Vertagung der Entscheidung. Premierminister Boris Johnson beantragte daraufhin am Sonntag eine Fristverlängerung bis Ende Januar. Wie immer beim Brexit gibt es mit Blick auf den weiteren Fortgang diverse Möglichkeiten, deren Eintrittswahrscheinlichkeiten kaum abzuschätzen sind. FRANKFURT - Der Dax dürfte nach der Brexit-Enttäuschung vom Samstag Experten zufolge in der neuen Woche unter Druck geraten. (Boerse, 21.10.2019 - 05:48) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK 2: Dax dürfte unter anhaltender Brexit-Unsicherheit leiden (aktualisierte Fassung) (Boerse, 20.10.2019 - 18:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger halten sich vor Brexit-Abstimmung zurück. Die Anleger hoffen zwar nach wie vor auf einen geregelten Brexit und eine Einigung zwischen den USA und China im Handelsstreit, wollen sich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte knapp eine Dreiviertelstunde vor der Handelseröffnung ein Minus von 0,28 Prozent auf 12 620 Punkte. Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx deutet sich ein ähnlicher Verlust an. FRANKFURT - Nach einer knapp zweiwöchigen Erholungsrally bis über die Marke von 12 800 Punkten wird der Dax am Freitag moderat schwächer erwartet. (Boerse, 18.10.2019 - 08:24) weiterlesen...