Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der Optimismus an den Börsen hat am Dienstag den Dax auf ein weiteres Hoch seit Januar 2018 getrieben.

19.11.2019 - 10:38:25

DAX-FLASH: Dax mit neuem Hoch seit Januar 2018. Nachdem der Leitindex zuletzt in der Spanne zwischen 13 100 und 13 300 Punkten gefangen schien, gelang dem Index am Vormittag mit in der Spitze 13 331 Punkten wieder der Sprung über die 13 300er-Marke. Zuletzt verbuchte das Barometer einen Aufschlag von 0,90 Prozent auf 13 326,07 Punkte.

"Die Jahresendrally läuft", sagte ein Händler. Ein anderer verwies auf das dank der lockeren Geldpolitik weiterhin günstige Umfeld für Aktien. Im Handelsstreit gibt es derweil keine neuen Signale.

Nach der Vortagesschwäche des Automobilsektors zählten aktuell Auto-Aktien wieder zu den Lieblingswerten der Investoren, was im Dax zum Sprung über die 13 300 Punkte führe, sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. "Der Mut der Investoren ist zurückgekehrt und nun kann schnell weitere Dynamik aufkommen". Das Jahresende zwinge etliche Investoren, mit weiter steigenden Aktienkursen in den Gesamtmarkt reinzugehen.

Der Dax hat nun seit dem Beginn seiner Rally Anfang Oktober bereits mehr als zwölf Prozent dazu gewonnen. Seit Jahresbeginn beläuft sich das Plus auf 26 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Coronavirus verunsichert - Allianz mit Zahlen im Fokus. Die Ausbreitung des Coronavirus stimmt ein wenig vorsichtig.Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start unverändert auf 13 664 Punkte. An den fernöstlichen Börsen ging es überwiegend moderat nach unten. Lediglich in Hongkong und Seoul gaben die Kurse stärker nach. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt warten am Freitag zunächst auf frische Impulse. (Boerse, 21.02.2020 - 07:14) weiterlesen...

DAX-FLASH: Schaukelbörse auf hohem Niveau geht weiter. Die "Schaukelbörse" auf hohem Kursniveau setze sich fort, hieß es am Morgen vom Londoner Handelshaus Liberum. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start ein Viertelprozent niedriger auf 13 750 Punkte. FRANKFURT - Nach dem am Vortag nur knapp verpassten Rekordhoch dürfte der Dax am Donnerstag leicht nachgeben. (Boerse, 20.02.2020 - 07:05) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax stabil erwartet - Niedrigere Kurse zum Einstieg genutzt. An den US-Börsen hatten die Kurse am Vortag im späten Handel die Verluste eingegrenzt. Das dürfte am Morgen für einen stabilen Leitindex Dax sorgen. Der Broker IG taxierte diesen etwa zwei Stunden vor dem Start rund ein halbes Prozent höher auf 13 748 Punkte. FRANKFURT - Das Auf und Ab am deutschen Aktienmarkt dürfte sich auch am Mittwoch fortsetzen. (Boerse, 19.02.2020 - 07:05) weiterlesen...

DAX-FLASH: Warnende Worte von Apple bremsen die Rekordjagd. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Dienstag rund zwei Stunden vor dem Start rund ein halbes Prozent niedriger auf 13 716 Punkte. FRANKFURT - Nach einem Rekordhoch des Dax zum Wochenbeginn hat eine Umsatzwarnung von Apple die Euphorie am deutschen Aktienmarkt gedämpft. (Boerse, 18.02.2020 - 07:05) weiterlesen...

DAX-FLASH: Neuer Rekord in Reichweite. Dem Dax winkt ein weiteres historisches Hoch: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,33 Prozent höher auf 13 793 Punkte - das wären rund fünf Punkte über dem bisherigen Höchststand vom Freitag. An der Wall Street wird derweil an diesem Montag wegen eines Feiertags nicht gehandelt. FRANKFURT - Hohe Kursgewinne in China dürften zum Beginn der neuen Börsenwoche auch die deutschen Aktien weiter anschieben. (Boerse, 17.02.2020 - 07:13) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Anleger weiter mit Scheuklappen unterwegs. Dass China als einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands in Sachen Corona-Virus noch immer einen hohen Risikofaktor darstellt, sorgt derzeit genau so für Schulterzucken wie die allgemein schleppende Wirtschaft in der Bundesrepublik. FRANKFURT - Augen zu und durch: Das bewährte Börsenmotto der vergangenen Tage könnte nach Ansicht von Marktexperten in der kommenden Woche durchaus wieder Anklang finden. (Boerse, 17.02.2020 - 05:47) weiterlesen...