Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der offizielle US-Arbeitsmarktbericht hat den Dax am Freitagnachmittag nicht mehr aus seiner Lethargie gerissen.

04.06.2021 - 15:03:29

Aktien Frankfurt: Auch US-Arbeitsmarktdaten lassen Dax kalt. Der deutsche Leitindex blieb mit 15 645,41 Punkten und plus 0,08 Prozent aber nicht weit weg von seinem Rekordhoch.

der mittelgroßen Unternehmen gewann 0,37 Prozent auf 33 587,67 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,1 Prozent vor.

Schwächster Dax-Wert waren die Aktien des Triebwerkherstellers MTU mit minus 1,4 Prozent. Vorne gewannen die Papiere des Pharma- und Chemiekonzerns Merck KGaA 1,7 Prozent.

Die Papiere des Antikörperspezialisten Morphosys erholten sich mit plus 3,6 Prozent an der MDax Spitze weiter von ihrem Kursrutsch vor zwei Tagen. Hochtief fielen hingegen als Schlusslicht um mehr als vier Prozent auf den tiefsten Stand seit November, nachdem Oddo BHF die Aktien des Baukonzerns abgestuft hatte.

Auto1 steigt zum 21. Juni aus dem Nebenwerteindex SDax in den MDax auf. Dies hatte die Deutsche Börse am Vorabend bekanntgegeben. Mit plus 2,1 Prozent stabilisierten sich die Aktien des Online-Gebrauchtwagenhändlers nun etwas. An den zwei vergangenen Tagen waren sie deutlich gefallen bis auf den tiefsten Stand seit dem Börsengang im Februar. Vor allem eine Aktien-Platzierung hatte den Kurs belastet.

Der Euro zog nach den Daten vom US-Arbeitsmarkt deutlich an und kostete 1,2162 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,2187 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt blieb die Umlaufrendite auf minus 0,25 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 144,54 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,12 Prozent auf 170,10 Punkte zu./ajx/jha/

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Sitzung der US-Notenbank hält Kurse in Schach. Der Leitindex Dax gab im Verlauf des Vormittags etwas nach und verlor zuletzt 0,28 Prozent auf 15 685 Punkte. Das zu Wochenbeginn erreichte Rekordhoch von rund 15 803 Zählern bleibt damit aber unverändert in Sichtweite. Die Ergebnisse der Zinssitzung der Fed werden nach Börsenschluss in Europa erwartet. FRANKFURT - Vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten. (Boerse, 16.06.2021 - 14:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger warten auf die US-Notenbank (Buchstabe in der Überschrift ergänzt) (Boerse, 16.06.2021 - 10:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger waren auf die US-Notenbank. Der Leitindex Dax rückte am Mittwoch um 0,13 Prozent auf 15 750,49 Punkte vor und bewegte sich damit in der Nähe seines zu Wochenbeginn erreichten Rekordhochs von rund 15 803 Zählern. FRANKFURT - Vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank (Fed) haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt keine großen Sprünge gewagt. (Boerse, 16.06.2021 - 09:19) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Ruhige Lage vor Fed-Zinsentscheid FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 16.06.2021 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Rekordhoch bleibt für den Dax in Reichweite FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat sich der Dax der mittelgroßen Werte schloss 0,12 Prozent im Minus bei 34 134,02 Punkten, hatte aber bereits im frühen Handel einen Höchststand erklommen. (Boerse, 15.06.2021 - 17:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Rekordhoch bleibt für den Dax in Reichweite. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone stieg um 0,5 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt bleibt der Dax der mittelgroßen Werte rückte lediglich um 0,10 Prozent auf 34 212,28 Punkte vor, hatte aber bereits im frühen Handel einen Höchststand erklommen. (Boerse, 15.06.2021 - 15:04) weiterlesen...