MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der jüngste Rutsch am deutschen Aktienmarkt hat sich am Montag fortgesetzt.

24.01.2022 - 10:10:02

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax weitet Verlustserie aus. Der Dax verlor am Montagmorgen 0,58 Prozent auf 33 446,76 Zähler.

verlor am Montagvormitttag 1,53 Prozent auf 33 127,57 Zähler.

Immer mehr zum Belastungsfaktor für die Märkte wird der drohende militärische Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Angesichts der massiven Spannungen hat das US-Außenministerium mittlerweile die Familien von Diplomaten angewiesen, die US-Botschaft in Kiew zu verlassen. Eine Lösung scheint derzeit weit entfernt zu sein. "Für die Börsen bleibt eine Eskalation weiterhin ein ernst zu nehmender Risikofaktor", warnte Marktexperte Timo Emden von Emden Research.

In der neuen Börsenwoche dürften die Anleger auch auf Quartalsberichte von US-Technologiekonzernen und die Ergebnisse der US-Notenbanksitzung (Fed) am Mittwoch achten. Laut den Experten der Commerzbank wird vor allem die Pressekonferenz mit Spannung erwartet, auf der Fed-Chef Jerome Powell Signale für das Tempo der Leitzinserhöhungen bekanntgeben dürfte. Zuletzt gingen die Anleger davon aus, dass die Fed wegen der hohen Inflation schneller gegensteuert als bisher gedacht.

Unter den Einzelwerten fielen die Aktien von Delivery Hero negativ auf. Sie sanken um 4,8 Prozent und waren damit klares Schlusslicht im Dax. Damit weiteten sie ihren Verlust im bisher kurzen Jahresverlauf bereits auf mehr als ein Viertel aus.

Die Aktien der Commerzbank reagierten praktisch nicht auf die Nachricht, dass die Bank sich wegen der Unsicherheit rund um Fremdwährungskredite in Polen auf eine weitere Belastung einstellt. Für das Gesamtjahr 2021 rechnet das Management unter dem Strich weiterhin mit schwarzen Zahlen.

Die Lufthansa könnte sich einem Pressebericht zufolge um eine 40-prozentige Beteiligung an der Alitalia-Nachfolgegesellschaft ITA Airways bemühen. Beide Seiten stünden kurz vor einer Einigung, berichtete die italienische Zeitung "Il Foglio" unter Berufung auf ungenannte Quellen. Die Lufthansa-Papiere verloren 2,1 Prozent.

Für die Titel von Hannover Rück ging es um 0,3 Prozent abwärts. Die Schweizer Bank Credit Suisse stufte die Anteilsscheine auf "Neutral" ab. Die Aktie des Rückversicherers habe im vergangenen Jahr den Gesamtmarkt und auch die Wettbewerberpapiere klar abgehängt, begründete Analyst Iain Pearce sein neues Anlagevotum. Das Potenzial reiche daher nicht mehr aus für ein "Outperform"-Votum.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Auf Erholungskurs - Dax lässt 14000 Punkte hinter sich. Der Dax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,52 Prozent auf 29 370,50 Punkte aufwärts. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat seinen Erholungskurs vom vergangenen Freitag am Dienstag fortgesetzt. (Boerse, 17.05.2022 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax dank Vorgaben wieder über 14 000 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,93 Prozent auf 3719,77 Zähler. FRANKFURT - Positive Vorgaben der Übersee-Börsen haben den Dax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,01 Prozent auf 29 224,25 Punkte hoch. (Boerse, 17.05.2022 - 09:53) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax über Marke von 14 000 Punkten erwartet FRANKFURT - Dank positiver Vorgaben dürfte der Dax wird ähnlich klar im Plus erwartet. (Boerse, 17.05.2022 - 08:21) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 17.05.2022 - 07:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Rezessionssorgen machen Dax zu schaffen. Während die großen Standardwerte nachgaben, bewegten sich die Papiere aus der zweiten Reihe auf höherem Terrain. "Die Zinssorgen nebst hoher Inflation, die Corona-Lockdowns in China und der schwelende Ost-Konflikt bilden einen Cocktail der Unruhe für die Märkte", kommentierte Marktanalyst Timo Emden von Emden Research. FRANKFURT - Belastet von schwachen chinesischen Konjunkturdaten hat der deutsche Aktienmarkt einen uneinheitlichen Wochenstart erlebt. (Boerse, 16.05.2022 - 18:08) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Wieder Verluste - 'Abwärtstrend ist intakt'. Der Dax der mittelgroßen Unternehmen ging es am Montagvormittag um 0,21 Prozent auf 28 880,83 Punkte hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,65 Prozent auf 3679,23 Zähler. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt ist der Schwung nach dem positiven Abschluss der vergangenen Woche schon wieder erlahmt. (Boerse, 16.05.2022 - 10:19) weiterlesen...