MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Hexensabbat hat den Dax der mittelgroßen Werte stieg am Freitag um 0,50 Prozent auf 25 150,78 Punkte.

15.03.2019 - 18:22:37

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt am 'Hexensabbat' deutlich zu

in den Fokus, die am Dax-Ende fast 9 Prozent einbüßten. Strafverfolger nahmen laut dem "Handelsblatt" nun auch das Indien-Geschäft von Wirecard ins Visier. Das Unternehmen stellte indes klar, dass die Inhalte "nicht neu" und bereits mehrfach auch durch externe Prüfungen widerlegt worden seien. Auch eine Verkaufsempfehlung der Citigroup aufgrund der inzwischen zahlreichen Risiken drückte auf die Stimmung der Anleger.

Zudem bewegten Studien von Analysten: Die Papiere des Spezialchemie- und Pharmakonzerns Merck KGaA , die von der Schweizer Bank UBS aus Bewertungsgründen abgestuft worden waren, gaben im Dax um rund 2 Prozent nach.

Am Ende des Index für mittelgroße Werte MDax fanden sich die Anteilsscheine von Salzgitter mit einem Minus von mehr als 4 Prozent. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux war skeptischer geworden mit Blick auf die Profitabilitätsentwicklung in der Stahlbranche und hatte den Daumen über die Aktien des Unternehmens gesenkt.

Der IT-Dienstleister Bechtle punktete derweil mit seinem Ausblick auf 2019. Die Aktien gewannen im MDax rund 2 Prozent. Die Aussagen über einen im Jahresvergleich erneut "sehr deutlichen" Umsatz- und Ergebnisanstieg sowie einer Gewinnmarge vor Steuern auf Vorjahresniveau seien angesichts des schwierigeren Umfelds solide, schrieb Analyst Knut Woller von der Baader Bank.

Im Nebenwerte-Index SDax zählten die Anteilsscheine des Online-Medikamentenhändlers Shop Apotheke nach zuversichtlichen Aussagen zum neuen Jahr zu den Spitzenwerten mit einem Plus von fast 6 Prozent.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone schloss 1,32 Prozent höher bei 3386,08 Punkten. Für den Pariser Leitindex Cac 40 und den Londoner FTSE 100 ging es ebenfalls nach oben. Auch der Dow Jones Industrial legte zum Handelsschluss in Europa zu.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,01 Prozent am Vortag auf 0,00 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,05 Prozent auf 142,35 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,01 Prozent auf 164,21 Punkte nach. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1308 (Donnerstag: 1,1295) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8843 (0,8854) Euro./la/fba

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax stabilisiert erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 21.03.2019 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Bayer-Kurssturz lastet schwer auf dem Dax. Der Leitindex sackte am Ende um 1,57 Prozent auf 11 603,89 Punkte ab, wobei ein großer Teil der Verluste alleine auf Bayer und die Folgen des Glyphosat-Prozesses gegen die US-Tochter Monsanto zurückzuführen war. Auch fallende Kurse im Autosektor belasteten. FRANKFURT - Ein Kurseinbruch bei den gewichtigen Bayer -Aktien hat den Dax am Mittwoch deutlich nach unten gezogen. (Boerse, 20.03.2019 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Bayer-Kurssturz macht Dax vor Fed-Zinsentscheid zu schaffen. Am Nachmittag stand der deutsche Leitindex 1,41 Prozent tiefer bei 11 622,04 Punkten. Die deutlichen Vortagesgewinne sind damit wieder komplett dahin. Neben negativen Nachrichten von Unternehmen sorgte zur Wochenmitte auch ein Medienbericht über mangelnde Fortschritte bei den US-chinesischen Handelsgesprächen für zusätzliche Ernüchterung am Markt. FRANKFURT - Ein Kurseinbruch der schwer gewichteten Bayer-Aktien hat den Dax am Mittwoch mit nach unten gezogen. (Boerse, 20.03.2019 - 14:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Bayer-Kurssturz belastet Dax. Gegen Mittag weitete der deutsche Leitindex seine Verluste aus dem frühen Handel aus und notierte 1,18 Prozent schwächer bei 11 648,96 Punkten. FRANKFURT - Ein Kurseinbruch der schwer gewichteten Bayer-Aktien haben den Dax am Mittwoch mit nach unten gezogen. (Boerse, 20.03.2019 - 11:42) weiterlesen...

Autozulieferer Norma rechnet mit langsamerem Wachstum. 2019 werde ein Umsatzplus ohne die Effekte von Übernahmen und Wechselkursen zwischen einem und drei Prozent erwartet, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Maintal mit. Im vergangenen Jahr war der Erlös - wie bereits bekannt - organisch noch um fast acht Prozent gestiegen, wobei sich das Wachstum bereits zum Jahresende deutlich verlangsamte. MAINTAL - Der Autozulieferer Norma Group blickt wegen der vielen Probleme in der Branche vorsichtig auf das laufende Jahr. (Boerse, 20.03.2019 - 10:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Bayer zieht Dax runter. Der Leitindex verlor bislang 0,69 Prozent auf 11 706,99 Punkte, nachdem er am Vortag mit 11 823 Punkten noch einen weiteren Höchststand seit vergangenen Oktober erreicht hatte. Bayer musste in einem Teilprozess um angebliche Krebsrisiken des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup in den USA eine Schlappe hinnehmen. Die Aktien rutschten um mehr als 10 Prozent ab. FRANKFURT - Belastet von hohen Kursverlusten der Bayer-Aktien hat der Dax zum Börsenauftakt am Mittwoch nachgegeben. (Boerse, 20.03.2019 - 09:16) weiterlesen...