Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Der deutsche Leitindex Dax wird prozentual ebenfalls mit plus 0,6 Prozent erwartet.

07.01.2021 - 08:17:26

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nimmt 14 000-Punkte-Marke ins Visier

einen Blick wert sein. Das Tübinger Unternehmen Curevac und der Pharma- und Agrarchemiekonzern wollen laut einem Medienbericht bei Weiterentwicklung, Produktion und Vertrieb eines Corona-Impfstoffes zusammenarbeiten, schreibt das Nachrichtenportal "ThePioneer". Der Bericht wurde der Deutschen Presse-Agentur in Regierungskreisen bestätigt. "Gut für Curevac, aber nur minimal positiv für Bayer", kommentierte ein Händler. Dennoch ging es auf Tradegate vorbörslich nicht nur für Curevac weiter aufwärts. Die Bayer-Papiere legten im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss ebenfalls zu.

Delivery Hero besorgte sich per Barkapitalerhöhung frisches Geld. Der Bruttoerlös lag laut dem Essenslieferanten bei rund 1,2 Milliarden Euro. Insgesamt wurden knapp 9,5 Millionen neue Stammaktien an institutionelle Investoren verkauft. Der Preis von 132 Euro je Aktie lag damit etwas mehr als 6 Euro unter dem Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft, was den Anlegern nicht sonderlich schmeckt. Der Aktienkurs von Delivery Hero gab auf der Handelsplattform Tradegate nach, die Aktie hielt sich mit 135 Euro aber dennoch über dem Platzierungspreis.

Zu Heidelbergcement äußerte sich die französische Großbank Societe Generale optimistisch und empfiehlt die Aktie nun zum Kauf. Mit der sich abzeichnenden demokratischen Mehrheit im US-Senat stehe die Entwicklung der US-Infrastruktur wieder auf der politischen Agenda, schrieb Analyst Xavier Marchand. Das Heidelcement-Papier hatte angesichts der politischen Perspektiven in den USA bereits am Vortag etwas mehr als 4 Prozent gewonnen. Auf Tradegate ging es dennoch weiter aufwärts. Das Plus betrug zuletzt etwas mehr als ein Prozent.

Aus der zweiten Reihe meldete der Windkraft-Anlagenhersteller Nordex einen weiteren Großauftrag, was der Aktie ein weiteres Hoch seit Oktober 2016 bescheren könnte, wie sich bereits auf Tradegate abzeichnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Wachstumsschwäche sorgt für tristen Wochenausklang. Der EuroStoxx 50 verlor 0,44 Prozent auf 3602,41 Punkte, womit der Leitindex für die Eurozone auf Wochensicht auf der Stelle trat. Vor zwei Wochen war der Index auf den höchsten Stand seit fast einem Jahr geklettert, seitdem stagniert er unterhalb von 3650 Zählern. PARIS/LONDON - Schwache Konjunkturerwartungen für die Eurozone haben am Freitag die Kurse an Europas Börsen belastet. (Boerse, 22.01.2021 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Europa: Trüber Wochenausklang - Daten und Lockdown-Ängste belasten. Der EuroStoxx 50 sank am Freitag um 1,20 Prozent auf 5523,48 Punkte und der britische FTSE 100 verlor 0,70 Prozent auf 6668,23 Zähler. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Freitag unter Ängsten vor weiter verschärften Lockdown-Maßnahmen sowie schwachen Konjunkturdaten gelitten. (Boerse, 22.01.2021 - 12:13) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwung lässt wieder nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss mit 0,16 Prozent im Minus bei 3618,35 Punkten. Am Mittwoch hatte der Machtwechsel in den USA und die Aussicht auf üppige Hilfspakete der neuen US-Regierung für die Konjunktur die Börsen noch angetrieben. PARIS/LONDON - Nach dem kleinen Freudensprung der Kurse nach oben mit Blick auf Joe Bidens Amtsantritt am Vortag haben sich Europas Börsen am Donnerstag schwerer getan. (Boerse, 21.01.2021 - 18:27) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwung lässt etwas nach. Derweil ist den Märkten die Unterstützung der großen Notenbanken erst einmal sicher: Die Bank of Japan hielt am Morgen angesichts der andauernden Corona-Pandemie an ihrer extrem lockeren Geldpolitik fest. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) wird bei ihrer heutigen Zinssitzung nach einhelliger Meinung von Experten keine Änderung ihrer Zinspolitik vornehmen. PARIS/LONDON - Nach dem kleinen Freudensprung mit Blick auf Joe Bidens Amtsantritt haben sich Europas Börsen am Donnerstag wieder etwas schwerer getan. (Boerse, 21.01.2021 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger begrüßen Machtwechsel in den USA. Am Tag des Machtwechsels in den Vereinigten Staaten stieg der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 und der S&P 500 vor der Amtseinführung Joe Bidens Höchstmarken erreichten. PARIS/LONDON - Zur Wochenmitte sind die Aktienkurse an Europas Börsen wieder in Schwung gekommen. (Boerse, 20.01.2021 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurse legen vor Machtwechsel in den USA zu. Am Tag des Machtwechsels in den Vereinigten Staaten notierte der EuroStoxx 50 rückte um 0,57 Prozent auf 5630,38 Punkte vor und der britische FTSE 100 gewann 0,17 Prozent auf 6724,15 Punkte. PARIS/LONDON - Zur Wochenmitte sind die Aktienkurse an Europas Börsen wieder etwas in Schwung gekommen. (Boerse, 20.01.2021 - 12:25) weiterlesen...