Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

SDAX, DE0009653386

FRANKFURT - Der deutsche Leitindex Dax hat am Donnerstag einen neuen Angriff auf die 14 000er Marke unternommen.

04.02.2021 - 09:49:27

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax versucht sich erneut an 14000er Marke. Nach einem zögerlichen Start griffen Anleger wieder zu und hievten den Dax kurzzeitig über diese rund Marke. Zuletzt stieg der Index um 0,45 Prozent auf 13 996 Punkte. Der Dax war in den vergangenen Wochen mehrfach über 14 000 Zähler gestiegen, hatte diese Hürde jedoch nicht nachhaltig hinter sich lassen können.

legte um 0,3 Prozent zu.

An die Spitze des Dax setzten sich die Aktien von Bayer mit einem Aufschlag von gut fünf Prozent. Die Leverkusener einigten sich bei einem entscheidenden Teil ihres milliardenschweren Glyphosat-Vergleichs mit Klägern in den USA nach langem Hickhack auf einen Kompromiss. Der zuständige Richter muss dem aber noch zustimmen.

Die Deutsche Bank erzielte 2020 erstmals seit sechs Jahren wieder einen Nettogewinn. Zudem sprach das Geldhaus von einem dynamischen Handelsgeschäft im neuen Jahr. Nach Gewinnen zur Eröffnung drehte der Kurs jedoch ins Minus und verlor am Dax-Ende zuletzt 2,3 Prozent. Der Kurs der Tochter DWS stieg dagegen um knapp vier Prozent, die Fondsgesellschaft sammelte 2020 mehr Mittel von Investoren ein als erwartet.

Aktien von Infineon verloren 0,3 Prozent. Analysten lobten zwar die Quartalszahlen und den Ausblick des Chip-Produzenten. Anleger könnten hier jedoch nach dem starken Kursanstieg seit März Kursgewinne mitnehmen. Das gilt auch für die Siemens -Aktien, die nach einem Rekordhoch am Vortag um 2,2 Prozent fielen.

Eine Kaufempfehlung der Bank of America für die Anteilscheine von Continental ließ den Kurs um zwei Prozent steigen. Dagegen verloren HeidelbergCement nach einer Verkaufsempfehlung von Goldman Sachs 1,5 Prozent.

Commerzbank verloren knapp drei Prozent und waren das Schlusslicht im MDax. Am Vorabend hatte der Aufsichtsrat dem Sparplan der Bank zugestimmt. Analysten sind jedoch nicht davon überzeugt, dass die Bank die Erträge wie angekündigt wird steigern können.

Papiere des IT-Dienstleisters Cancom stiegen als bester MDax-Titel um 7,3 Prozent. Das Unternehmen hatte den operativen Gewinn im vierten Quartal kräftig gesteigert.

@ dpa.de