Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist mit moderaten Verlusten in die neue Woche gestartet.

11.10.2021 - 10:09:26

Frankfurt Eröffnung: Dax tut sich schwer. Der Dax der mittelgroßen Börsenwerte verlor 0,24 Prozent auf 33 329,06 Zähler. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone sank um rund 0,4 Prozent.

mit einem Kursgewinn von 5,1 Prozent heraus. Das Biotech-Unternehmen kann sich mit dem Entwicklungspartner Roche Hoffnung auf eine baldige Zulassung des Alzheimer-Medikamentenkandidaten Gantenerumab in den USA machen. Sollte Roche das Mittel auf den Markt bringen können, wird Morphosys am Verkaufserfolg beteiligt.

Die Aktien der Adler Group verloren 1,0 Prozent. Der jüngst in schwieriges Fahrwasser geratene Immobilienkonzern will mehr als 15 000 Wohneinheiten mit einer Bewertung von knapp 1,5 Milliarden Euro an LEG Immobilien verkaufen. Adler soll mit gut 10 Prozent an dem Immobilienportfolio beteiligt bleiben. Die Adler-Papiere waren in der Vorwoche nach Bilanzvorwürden eines Börsenspekulanten auf ein Rekordtief von gut 9 Euro abgestürzt, konnten sich zum Wochenschluss aber bis auf 12 Euro erholen.

Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer peilt für den Verkauf seiner Sparte "Environmental Science Professional" (ESP) Kreisen zufolge einen Preis von zwei Milliarden Euro an. Zahlreiche Finanzinvestoren, unter ihnen auch Blackstone und CVC, erwögen Gebote, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Bayer-Anteilsscheine stiegen um rund 0,9 Prozent und gehörten zu den Top-Werten im Dax.

Die Titel von Teamviewer gehörten mit einem Minus von 0,9 Prozent zu den schwächsten MDax-Werten. Die US-Investmentbank Morgan Stanley stufte die Aktien des Anbieters von Software für Fernwartungs- und Videokonferenzen von "Overweight" auf Equal-Weight" ab und senkte das Kursziel von 48,00 auf 18,50 Euro. Teamviewer-Papiere waren in der vergangenen Woche infolge einer massiven Gewinnwarnung eingebrochen und notieren derzeit unterhalb des neuen Kursziels der Bank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Europa Schluss: Gewinne - Quartalszahlen und Evergrande stützen. Rückenwind lieferten auch gute Nachrichten vom überschuldeten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande. PARIS/LONDON - Starke Quartalszahlen vor allem vom Kosmetikkonzern L?Oreal haben Europas wichtigsten Aktienmärkten einen festeren Wochenschluss beschert. (Boerse, 22.10.2021 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinne - Gute Quartalszahlen und Evergrande stützen. Rückenwind lieferten auch gute Nachrichten vom überschuldeten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande. PARIS/LONDON - Starke Quartalszahlen vor allem vom Kosmetikkonzern L?Oreal haben Europas wichtigsten Aktienmärkten einen festeren Wochenschluss beschert. (Boerse, 22.10.2021 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Europa: Kursgewinne - L'Oreal und Evergrande liefern Rückenwind. Aber auch gute Neuigkeiten vom kriselnden chinesischen Immobilienkonzern Evergrande brachten dem Handel nach dem schwächeren Vortag Rückenwind. PARIS/LONDON - Starke Quartalszahlen vor allem vom Kosmetikkonzern L?Oreal haben an Europas Börsen am Freitag für neue Kauflaune gesorgt. (Boerse, 22.10.2021 - 11:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax bleibt auf Richtungssuche FRANKFURT - Der Dax auf ein Rekordhoch kletterte. (Boerse, 22.10.2021 - 10:10) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Angezählte Evergrande bremst die Börsen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,39 Prozent niedriger bei 4155,73 Punkten. Als Belastung für die Kurse erwies sich einmal mehr der in finanzielle Schwierigkeiten steckende chinesische Immobilienriese Evergrande. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben sich am Donnerstag zurückgehalten. (Boerse, 21.10.2021 - 18:27) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Verluste - Konjunktursorgen belasten. Hohe Energiepreise schüren Sorgen vor einer Konjunkturabkühlung. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben sich am Donnerstag zurückgehalten. (Boerse, 21.10.2021 - 12:27) weiterlesen...