MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Gewinnen ins Wochenende gegangen.

26.01.2018 - 18:16:41

Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit leichtem Plus - Negative Wochenbilanz. Dabei griffen die Anleger bei den Standardwerten im Dax jedoch weniger zu als bei Papieren aus der zweiten und dritten Reihe. Der deutsche Leitindex gewann letztlich 0,31 Prozent auf 13 340,17 Punkte, verbuchte aber auf Wochensicht trotz des Rekordhochs am Dienstag bei 13 596 Punkten ein Minus von 0,7 Prozent.

gewann sogar 1,17 Prozent auf 2665,73 Zähler.

Der starke Euro hielt die Anleger in der abgelaufenen Woche in Atem. Mit vielen exportabhängigen Unternehmen gilt der Dax als besonders sensibel für starke Bewegungen des Euro zum Dollar. Wertet der Euro auf, können sich die Wettbewerbschancen der Exporteure verschlechtern. Am Freitag kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,2415 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2436 US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8041 Euro gekostet.

Jüngste Konjunkturdaten aus den USA hinterließen am Devisenmarkt nur wenig Spuren. Die US-Wirtschaft war im vierten Quartal 2017 langsamer gewachsen als von Experten erwartet. Dagegen hatten die Aufträge für langlebige Güter stärker zugelegt als gedacht. Auch auf die mit Spannung erwartete Rede von US-Präsident Donald Trump auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos reagierte der Euro nur wenig. Das Dreijahreshoch vom Vortag deutlich über der Marke von 1,25 US-Dollar erreichte er nicht mehr.

Spitzenreiter im Dax waren die Aktien von Thyssenkrupp mit einem Plus von 2,6 Prozent. Zuvor hatte die US-Bank JPMorgan das Kursziel für die Anteilscheine des Industriekonzerns von 25,00 auf 26,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Eine möglicher Strategiewechsel und der geplante Zusammenschluss des Stahlgeschäft mit Tata Steel könnten sich als Kurstreiber erweisen, hieß es.

Die Aktien des Ticket-Vermarkters CTS Eventim stiegen im Verlauf auf den höchsten Stand ihrer Börsengeschichte und gewannen letztlich 1,3 Prozent. In der Spitze legten sie um 2,3 Prozent auf 42,10 Euro zu. Damit war das Unternehmen erstmals seit dem Börsengang im Jahr 2000 mehr als vier Milliarden Euro wert. Die Titel sind seit Jahren auf einem Höhenflug - alleine in den vergangenen fünf Jahren gewann sie rund 225 Prozent. Hintergrund der Kursstärke ist Börsianern zufolge der ungebrochene Trend weg vom traditionellen Ticketvertrieb und hin zur Online-Vermarktung.

Die Anteile des angeschlagenen Möbelhändlers Steinhoff sprangen an der MDax-Spitze nach der Ankündigung weiterer Schritte zur Stabilisierung der Geschäfte um gut 4 Prozent. Die Papiere von Salzgitter gaben hingegen um 0,4 Prozent nach. Die US-Bank JPMorgan hatte die Anteile des Stahlherstellers nach ihrer jüngsten Kursrally von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft.

Mit neuen Wachstumsperspektiven zieht der Solarkonzern SMA Solar derzeit viele Anleger auf seine Seite. Am Freitag legten die Aktien während eines Kapitalmarkttages den dritten Tag infolge zu - mit einem Plus von fast 7 Prozent auf 41,76 Euro sind nun die Verluste seit der Gewinnwarnung vom November wettgemacht.

Im SDax gewannen die Aktien des Schienenlogistikers VTG 3,4 Prozent. Händler sagten, die Probleme beim geplanten Kauf des Waggonvermieters Nacco seien inzwischen eingepreist. Am Vorabend hatte der Vorstand der VTG mitgeteilt, dass die Übernahme wohl nur unter erheblichen Auflagen vollzogen werden kann.

Der EuroStoxx 50 legte um 0,48 Prozent auf 3647,41 Punkte zu. In Paris stieg der Leitindex CAC-40 um 0,87 Prozent. Der Londoner FTSE 100 beendete den Handel 0,65 Prozent höher. In den USA zeigte sich der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss 0,30 Prozent im Plus.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,39 Prozent am Vortag auf 0,40 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,17 Prozent auf 139,62 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,27 Prozent auf 159,85 Punkte./edh/he

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax leicht im Minus - Anleger warten auf Fed-Protokoll. Vor dem nach Börsenschluss hierzulande erwarteten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung hielten sich die Anleger zurück, so dass der deutsche Leitindex 0,14 Prozent tiefer bei 12 470,49 Punkten schloss. Investoren erhoffen sich von dem Papier der Fed Einblicke in die Mehrheitsverhältnisse unter den Notenbankern hinsichtlich der Zahl der Leitzinserhöhungen in diesem Jahr. FRANKFURT - Der Dax hat am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 21.02.2018 - 18:09) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Klare Verluste nach Vortagserholung. Damit erwies sich die Vortagserholung vom schwachen Wochenstart erst einmal als Strohfeuer. Als Kursbremse erwiesen sich negative Signale von der Wall Street. FRANKFURT - Der Dax ist am Mittwoch mit sichtbaren Verlusten in den Handel gestartet. (Boerse, 21.02.2018 - 10:20) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste nach Vortagserholung. Damit erwies sich die Vortagserholung vom schwachen Wochenstart erst einmal als Strohfeuer. Als Kursbremse erwiesen sich negative Signale von der Wall Street. FRANKFURT - Der Dax ist am Mittwoch mit Verlusten in den Handel gestartet. (Boerse, 21.02.2018 - 09:13) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Moderate Verluste nach Vortagserholung erwartet FRANKFURT - Dem Dax deutete sich eine leicht tiefere Eröffnung an. (Boerse, 21.02.2018 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger bleiben nervös FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 21.02.2018 - 07:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei 12 487,90 Punkten. Als Stütze erwies sich der schwächelnde Eurokurs , der die Produkte deutscher Unternehmen für Käufer außerhalb des Währungsraums tendenziell verbilligt. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag seine zu Wochenbeginn erlittenen Verluste wieder wettgemacht. (Boerse, 20.02.2018 - 18:14) weiterlesen...