Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag von seinem jüngsten Rücksetzer weiter erholt.

14.05.2021 - 12:10:28

Aktien Frankfurt: Dax erholt sich weiter vom Rücksetzer. Nach dem Kurseinbruch am Vortag bleibe aber die Nervosität der Anleger hoch, schrieb Portfoliomanager Thomas Altmann von QC-Partners. Der Dax stieg um 0,66 Prozent auf 31 904,71 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,71 Prozent auf 3980,68 Punkte aufwärts.

von einer positiven Studie der DZ Bank und legten um rund 1,3 Prozent zu. Papiere des Sportartikelherstellers Adidas kletterten auf ein neues Hoch seit März, zuletzt lagen sie noch mit rund 1,2 Prozent im Plus. Ein Händler verwies auf einen Pressebericht, wonach die Unternehmen von Authentic Brands und Wolverine World Wide offenbar eine gemeinsame Offerte für die US-Marke Reebok planen in Höhe von etwas mehr als einer Milliarde US-Dollar.

Auch einige Quartalsbilanzen beschäftigen die Anleger noch. Der Höhepunkt des Zahlenreigens ist aber überschritten. Als Nachzügler im MDax der mittleren Werte legten Knorr Bremse unerwartet gute Zahlen vor. Die Aktien des Lkw- und Zugbremsenherstellers waren zeitweise um mehr als 6 Prozent in Richtung ihres Rekords aus dem April gezogen und standen zuletzt noch mit 1,3 Prozent im Plus. JPMorgan-Analyst Akash Gupta sprach in einer ersten Einschätzung von einem starken Jahresstart. Die anfänglich starke Kursreaktion führte er auch auf die bisher schwache Entwicklung der Aktie in diesem Jahr zurück.

Aktien des Windkraft- und Solaranlagenbetreibers Encavis schwankten derweil nach der Zahlenvorlage stark zwischen Gewinnen und Verlusten. Zuletzt fingen sie sich jedoch wieder und führten den MDax mit einem Plus von mehr als 3 Prozent an. Analysten zeigten sich indes wenig begeistert. Die Zahlen seien enttäuschend ausgefallen, doch sei der Ausblick bestätigt worden, schrieb Jefferies-Experte Martin Comtesse.

In den hinteren Börsenreihen eroberten Papiere von Borussia Dortmund nach dem Pokalsieg des Vereins mit rund zweieinhalb Prozent Kursplus einen der Spitzenplätze im SDax ./tav/jha/

Von Tanja Vedder, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Rekordhoch bleibt für den Dax in Reichweite FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat sich der Dax der mittelgroßen Werte schloss 0,12 Prozent im Minus bei 34 134,02 Punkten, hatte aber bereits im frühen Handel einen Höchststand erklommen. (Boerse, 15.06.2021 - 17:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Rekordhoch bleibt für den Dax in Reichweite. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone stieg um 0,5 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt bleibt der Dax der mittelgroßen Werte rückte lediglich um 0,10 Prozent auf 34 212,28 Punkte vor, hatte aber bereits im frühen Handel einen Höchststand erklommen. (Boerse, 15.06.2021 - 15:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax behält seinen Rekord im Blick. Der MDax stieg um 0,61 Prozent auf 15 769,69 Punkte und blieb damit nur etwas unter seiner am Montag erreichten Bestmarke. Der EuroStoxx 50 gewann 0,5 Prozent. FRANKFURT - Am deutsche Aktienmarkt sind die Anleger weiter in Rekordlaune. (Boerse, 15.06.2021 - 12:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: MDax steigt auf Rekordhoch. Für gute Laune sorgte, dass die konjunktursensiblen Technologiewerte an der Nasdaq-Börse ihre jüngste Bergfahrt fortgesetzt hatten. FRANKFURT - Dank positiver Impulse aus den USA ist der deutsche Aktienmarkt am Dienstag auf Rekordkurs geblieben. (Boerse, 15.06.2021 - 10:02) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax-Rekord rückt in Reichweite FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 15.06.2021 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach Rekordhoch am Morgen leicht im Minus. Sowohl der Dax als auch der MDax und der SDax erklommen am Montag Bestmarken, auch wenn der Leitindex seine Gewinne letztlich nicht halten konnte und minimal schwächer schloss. Die Anleger freuen sich nach wie vor über die unvermindert lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und rechnen auch damit, dass die US-Notenbank (Fed) an diesem Mittwoch an ihrer sehr lockeren Haltung zunächst nichts ändern wird. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zu Wochenbeginn in Rekordlaune gezeigt. (Boerse, 14.06.2021 - 18:09) weiterlesen...