Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Dienstag nach dem schwachen Wochenstart gefangen.

03.12.2019 - 10:05:34

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stabilisiert sich nach schwachem Wochenstart. Am Montag hatte Donald Trump am Markt einen Zoll-Schock ausgelöst. Auch wenn die US-Regierung am Montagabend gleich noch eine Drohung in Richtung Frankreich hinterherschickte, gewann der Dax zum Börsenstart 0,58 Prozent auf 13 039,53 Punkte. Im MDax legte um 0,36 Prozent zu.

im Dax mit einem Aufschlag von 1,81 Prozent zu den größten Favoriten. Damit nimmt das Papier wieder Anlauf auf die Marke von 120 Euro. Zu seinen Spitzenzeiten im Herbst vergangenen Jahres war es fast noch 200 Euro wert.

Die Titel von MTU gewannen an erster Stelle sogar 2,42 Prozent dazu, nachdem am Montag mehrere Analysten ihre Kursziele für den Triebwerkhersteller hochgeschraubt hatten. Der Konzern aus Hannover will im kommenden Jahr weiter vom Wachstum der zivilen Luftfahrt profitieren und sein operatives Ergebnis spürbar steigern.

Im MDax sackten die Metro-Papiere um 1,82 Prozent ab. CTS Eventim legten hingegen um 1,82 Prozent zu - der Veranstalter und Tickethändler will die Mehrheit am österreichischen Veranstalter Barracuda Music übernehmen. Zalando rückte auf den ersten Platz im MDax mit einem Zuwachs von 2,32 Prozent.

Im Nebenwerteindex SDax setzten Rib Software , Eckert und Ziegler sowie Varta ihren Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fort. Der Kochboxenversender Hellofresh gewann zudem rund 2 Prozent dazu, was Beobachter auf den baldigen Eintritt in den Stoxx-Europe-600-Index zurückführen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit schwärzester Woche seit August 2011. Der deutsche Leitindex erholte sich aber im späten Handel etwas und schloss mit 3,86 Prozent im Minus bei 11 890,35 Punkten. Mit einem Rutsch um letztlich 12,44 Prozent seit dem vergangenen Freitag erlebten die Anleger gleichwohl die schwärzeste Woche seit dem Börsencrash im August 2011, der im Zusammenhang mit der Weltfinanzkrise stand. FRANKFURT - Der Kursrutsch aus Sorge vor einer Coronavirus-Pandemie hat am Freitag mit einem Dax-Verlust von zeitweise mehr als 5 Prozent einen vorläufigen Höhepunkt erlebt. (Boerse, 28.02.2020 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax dämmt Verluste nach Rutsch um fünf Prozent etwas ein. Mit einem Rutsch um gut 13,5 Prozent seit dem vergangenen Freitag erleben die Anleger die schwärzeste Woche seit Beginn der Weltfinanzkrise 2008. Am Nachmittag notierte der deutsche Leitindex nun noch mit gut 3 Prozent im Minus bei 11 975,20 Punkten. Das Rekordhoch aus der Vorwoche bei 13 795 Punkten scheint in der aktuellen Panik am Markt aber so schnell nicht wieder erreichbar. FRANKFURT - Der Kursrutsch aus Sorge vor einer Coronavirus-Pandemie hat am Freitag mit einem Dax -Verlust von zeitweise mehr als 5 Prozent einen vorläufigen Höhepunkt erlebt. (Boerse, 28.02.2020 - 14:23) weiterlesen...

WDH/Aktien Frankfurt: Coronapanik drückt den Dax zeitweise um fünf Prozent (Ausgefallenes Wort im vierten Absatz ergänzt. (Boerse, 28.02.2020 - 11:49) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Coronapanik drückt den Dax zeitweise um fünf Prozent. Mit einem Rutsch um gut 13,5 Prozent seit dem vergangenen Freitag erleben die Anleger die schwärzeste Woche seit Beginn der Weltfinanzkrise 2008. Am späten Vormittag notierte der deutsche Leitindex nun noch mit gut 4 Prozent im Minus bei 11 861,21 Punkten. Das Rekordhoch aus der Vorwoche bei 13 795 Punkten scheint in der aktuellen Panik am Markt aber so schnell nicht wieder erreichbar. FRANKFURT - Der Kursrutsch aus Sorge vor einer Coronavirus-Pandemie hat am Freitag mit einem Dax-Verlust von zeitweise mehr als 5 Prozent einen vorläufigen Höhepunkt erlebt. (Boerse, 28.02.2020 - 11:39) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Kursrutsch geht weiter - Schwächste Woche seit 2011. Der Dax sank im frühen Handel weitere 3,81 Prozent auf 11 896,17 Punkte. Vorbörslich schien sogar die Marke von 11 800 Punkten in Gefahr. FRANKFURT - Der Kursrutsch aus Sorge vor einer Coronavirus-Pandemie hat sich am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 28.02.2020 - 09:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Kursrutsch geht weiter - Thyssenkrupp ein Lichtblick FRANKFURT - Der Kursrutsch aus Sorge vor einer Coronavirus-Pandemie kennt auch am Freitag kein Halten: Der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den Dax deutet knapp eine Stunde vor Xetra-Handelsstart auf weiteren einen Verlust des deutschen Leitindex von gut 4 Prozent auf 11 860 Punkte hin. (Boerse, 28.02.2020 - 08:13) weiterlesen...