Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitagnachmittag nur wenig auf die Bekanntgabe des US-Arbeitsmarktberichts reagiert.

06.08.2021 - 15:02:29

Aktien Frankfurt: Dax legt etwas zu nach US-Jobdaten. Der Dax stieg leicht auf sein Tageshoch und gewann zuletzt 0,18 Prozent auf 15 773,13 Punkte. Damit deutet sich für den deutschen Leitindex ein Wochengewinn von rund 1,5 Prozent an. Der MDax der mittelgroßen Werte notierte am Freitag hingegen 0,19 Prozent tiefer bei 35 659,18 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um rund 0,3 Prozent.

und Covestro .

Die finale Zahlenvorlage von Covestro bewegte die Papiere des Kunststoffkonzerns nicht stark. Nach eher wechselhaftem Start pendelten die Aktien um ihr Vortagsniveau und notierten zuletzt 0,5 Prozent im Plus. Laut Händlern lagen die endgültigen Zahlen im Rahmen der zuvor bekannten Eckdaten. Der diesjährige Ausblick sei immer noch "nur vorsichtig optimistisch", urteilte der Baader-Bank-Analyst Markus Mayer.

Mit einem Kursplus von 2,5 Prozent milderten die Papiere der Allianz eine bislang düstere Handelswoche. Ein verbesserter Ausblick des Versicherers auf das laufende Jahr und angekündigte Aktienrückkäufe ließen die Anleger wieder zugreifen. Am Montag hatte ein Kursrutsch wegen einer Warnung vor möglichen Belastungen im US-Vermögensverwaltungsgeschäft die Aktien noch auf ein Tief seit Anfang Februar gedrückt, von dem sie sich nun etwas erholten.

Bei Vonovia honorierten die Anleger den aufgehellten Ausblick des Immobilienkonzerns mit einem moderaten Kursgewinn von 0,3 Prozent. Dank Auslandszukäufen und höheren Mieteinnahmen laufen die Geschäfte für Deutschlands größte Immobiliengesellschaft besser als erwartet. Deshalb erhöhte Vonovia sein Ergebnisziel (FFO) für das laufende Jahr. Analyst Jonathan Kownator von der Investmentbank Goldman Sachs sprach in einer ersten Reaktion von einem soliden Zahlenwerk.

Die Aktien von Hellofresh machten ihre anfänglich massiven Kursabschläge bis zum Mittag wett und drehten zwischenzeitlich sogar ins Plus. Zuletzt notierten sie jedoch 0,7 Prozent tiefer. Hellofresh setzt weiter voll auf die Wachstumskarte, nimmt dafür aber eine geringere Profitabiltät in Kauf. Nach einem starken zweiten Quartal erhöhte der Vorstand das Umsatzziel für das laufende Jahr, senkte aber jenes für die operative Marge.

Die Titel der RTL Group profitierten mit plus 6,4 Prozent von angehobenen Jahreszielen des Medienkonzerns und einer angekündigten Übernahme. Vor allem aufgrund eines starken Wachstums der TV-Werbeumsätze zog der Gesamterlös des ersten Halbjahres um 13,7 Prozent an. Das bereinigte Ergebnis lag gut 87 Prozent höher. RTL übernimmt die deutschen Magazingeschäfte und -marken des Hamburger Zeitschriftenverlags Gruner + Jahr. Der Kaufpreis beträgt 230 Millionen Euro ohne Barmittel und Schulden.

Der Kurs des Euro rutsche nach den US-Jobdaten unter die Marke von 1,18 US-Dollar auf zuletzt 1,1780 Dollar ab. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1850 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,56 Prozent am Vortag auf minus 0,55 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,20 Prozent auf 146,33 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,17 Prozent auf 177,00 Punkte nach./edh/eas

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger gehen vor Bundestagswahl in Deckung. Zudem ist der Ifo-Geschäftsklimaindex im September den dritten Monat in Folge gesunken, und dies etwas stärker als von Analysten erwartet. FRANKFURT - Vor der Bundestagswahl hat der Dax mit Kursverlusten auch von Adidas und Puma und die weiterhin fragile Lage des chinesischen Immobilienriesen Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Vor Bundestagswahl tiefer - Nike und Evergrande verunsichern. Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, das Ifo-Geschäftsklima, war zudem im September etwas stärker gefallen als von Analysten erwartet. Zusätzlich unter Druck setzen konnte dies den Dax aber nicht. FRANKFURT - Vor der Bundestagswahl hat der Dax mit negativen Folgen für die Kurse deutscher Sportartikelhersteller sowie die weiterhin fragile Lage beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 14:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Trübe Nike-Prognosen und Evergrande halten die Anleger zurück FRANKFURT - Der Dax mit negativen Folgen für die Kurse deutscher Sportartikelhersteller sowie die weiterhin fragile Lage beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande mahnten die Anleger zur Vorsicht. (Boerse, 24.09.2021 - 11:52) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Schwächer - Evergrande-Lage bleibt spannend. Mit einem minus von zuletzt 0,71 Prozent auf 15 532,20 Punkte steuert der deutsche Leitindex auf Wochensicht derzeit aber noch auf ein Plus von rund 0,3 Prozent zu. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag in der ersten Handelsstunde seine Vortagesgewinne fast wieder komplett abgegeben. (Boerse, 24.09.2021 - 09:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax im Minus - Evergrande-Situation bleibt spannend. Mit einem minus von zuletzt 0,48 Prozent auf 15 569,52 Punkte steuert der Leitindex auf Wochensicht derzeit aber noch auf ein Plus von einem guten halben Prozent zu. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag im frühen Handel einen Großteil seiner Vortagesgewinne wieder abgegeben. (Boerse, 24.09.2021 - 09:29) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kaum verändert FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 24.09.2021 - 07:46) weiterlesen...