Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag an seine Vortageserholung angeknüpft und moderate Gewinne verbucht.

10.09.2021 - 15:01:26

Aktien Frankfurt: Anleger honorieren EZB-Geldpolitik. Der Dax der 60 mittelgroßen Börsenwerte gewann am Freitag 0,26 Prozent auf 36 215,74 Punkte. Der EuroStoxx 50 rückte um rund 0,4 Prozent vor.

stiegen um 1,8 Prozent und Puma um 2,3 Prozent. Händler verwiesen auf eine wieder positive Stimmung, ausgehend von den USA. Dort hatte das vor allem für Yoga-Bekleidung bekannte Unternehmen Lululemon Anleger mit seinen Zahlen und dem Ausblick begeistert.

Die Aktien des Dialysekonzerns Fresenius Medical Care (FMC) wurden von Analystenstimmen belastet. Sowohl die US-Bank JPMorgan als auch die britische Barclays-Bank reduzierten ihre Einstufungen und blicken nun skeptischer auf die vom Jahrestief erholte Aktie. Die FMC-Papiere fielen als Dax-Schlusslicht um 4,2 Prozent.

Bei der Deutschen Telekom wich die erste Freude über einen Deal mit dem japanischen Softbank-Konzern der Ernüchterung. Seit dem ersten Sprung nach oben am Dienstag geht es kontinuierlich bergab. Am Freitag verloren die Papiere weitere 2,0 Prozent und erreichten mit 17,28 Euro ein Tief seit fünf Wochen.

Die Aktien von Auto1 unterboten ihr bisheriges Rekordtief von Ende Juni und rutschten am MDax-Ende um 4,4 Prozent ab. Ende August hatten sich die Titel der Handelsplattform für Gebrauchtwagen noch zeitweise der 40-Euro-Marke genähert. Marktkenner halten nun einen Rückfall in Richtung der 30-Euro-Marke oder knapp darunter für denkbar, von wo aus dann eine größere Kurserholung starten könnte.

Die Papiere von S&T sprangen auf ein Hoch seit Anfang Mai und stiegen zuletzt um 5,3 Prozent. Förderlich war ein Kommentar der Privatbank Hauck & Aufhäuser. Darin bezeichnete Analyst Tim Wunderlich eine potenzielle Trennung des Digitalisierungsspezialisten vom Bereich IT-Service als massiven Kurstreiber.

Der Kurs des Euro wurde zuletzt mit 1,1836 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1827 Dollar festgesetzt.

Am Anleihemarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,39 Prozent am Vortag auf minus 0,40 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 145,34 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,31 Prozent auf 171,92 Zähler./edh/jha/

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Mit der Wahl werden auch an der Börse die Karten neu gemischt. Zugegeben, die Kausalität dürfte nur schwer zu belegen sein. Immerhin aber könnte die sonntägliche Wahl zum neuen Bundestag, der dann erstmals seit 16 Jahren nicht mehr Angela Merkel zur Kanzlerin küren wird, Folgen für die deutsche Wirtschaft und die Unternehmen haben. Und mithin auch die Aktienkurse bewegen. FRANKFURT - Um mehr als 10 000 Punkte oder 200 Prozent ist der Dax gestiegen seit Angela Merkels erster Wahl zur Kanzlerin im Jahr 2005. (Boerse, 24.09.2021 - 14:00) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet - Ifo-Daten im Blick. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Start prozentual unbewegt auf 15 645 Punkte. Am Vormittag steht die Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas auf der Agenda, das den Markt bewegen könnte. FRANKFURT - Nach dem bislang starken Wochenverlauf dürfte der Dax am Freitag kaum verändert starten. (Boerse, 24.09.2021 - 07:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax hält sich gut - Evergrande-Sorgen schwelen aber weiter. Am Nachmittag stand der deutsche Leitindex noch 0,74 Prozent höher auf 15 621,49 Punkte. Die jüngsten Beschlüsse der US-Notenbank Fed stützten. Weiter sensibel reagieren die Anleger jedoch auf Nachrichten zum krisengeschüttelten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Donnerstag weiter von seinem zu Wochenbeginn verzeichneten Kursrücksetzer erholt. (Boerse, 23.09.2021 - 14:38) weiterlesen...

DAX-FLASH: Erholung ebbt zunächst ab - Evergrande bleibt Sorgenfaktor. Aktuell liegt der deutsche Leitindex auf Tagessicht noch mit rund 1 Prozent im Plus bei 15 650 Punkten. Ein Medienbericht erinnerte die Anleger an das Evergrande-Problem, das am Montag für einen Kursrutsch gesorgt hatte. FRANKFURT - Nach der Erholung um 4,5 Prozent vom Wochentief bei 15 019 Punkten hat der Dax an der 50-Tage-Linie bei fast 15 700 Punkten zunächst gestoppt. (Boerse, 23.09.2021 - 12:43) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leitindex baut Wochenplus aus - Fed erfüllt Erwartungen. Die US-Notenbank erfüllte am Abend mit ihren geldpolitischen Signalen die Erwartungen der Anleger voll, negative Überraschungen blieben aus. FRANKFURT - Nach der starken Trendwende seit Montagnachmittag könnte der Dax seine Wochengewinne am Donnerstag weiter ausbauen. (Boerse, 23.09.2021 - 07:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger sind vor Fed-Aussagen zuversichtlich FRANKFURT - Schnäppchenjäger und etwas geringere Sorgen vor einem Kollaps des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande haben die Kurse am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte angetrieben. (Boerse, 22.09.2021 - 14:31) weiterlesen...