Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag leicht positiv auf die geldpolitischen Signale der Europäischen Zentralbank (EZB) reagiert.

09.09.2021 - 15:03:27

Aktien Frankfurt: Dax macht Verluste wett nach EZB-Sitzung. Der Dax der 60 mittelgroßen Börsenwerte stieg um 0,30 Prozent auf 36 052,52 Punkte. Der EuroStoxx 50 gewann rund 0,1 Prozent.

setzten sich mit einem Kursplus von 1,9 Prozent an die Dax-Spitze. Der Pharma- und Spezialchemiekonzern will den Umsatz jährlich mit einer durchschnittlichen organischen Rate von gut 6 Prozent bis 2025 auf etwa 25 Milliarden Euro steigen. Hierzu will Merck künftig mehr investieren und kalkuliert für Zukäufe mit einem Betrag im hohen einstelligen Milliarden-Euro-Bereich ab Ende 2022.

Die Papiere von RWE rückten um 1,3 Prozent vor. Anleger hoffen auf frischen Wind durch den aktivistischen Investor Enkraft Capital. Nach seinem Einstieg sorgte Enkraft mit der Forderung nach einer Abspaltung des Braunkohle-Geschäfts für Aufmerksamkeit, über die die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete.

Die Aktien von Henkel und Beiersdorf entwickelten sich in Reaktion auf Analystenstudien gegenläufig. Die Henkel-Anteilsscheine verloren 0,9 Prozent. Dagegen stiegen die Beiersdorf-Titel um 2,0 Prozent und nähern sich wieder ihrem Jahreshoch. Die US-Investmentbank Goldman Sachs stufte die Henkel-Papiere von "Buy" auf "Neutral" ab. Die Beiersdorf-Titel setzte Goldman hingegen von "Neutral" auf "Buy" hoch.

Die Papiere von Eckert & Ziegler setzten ihre Rekordjagd fort und gewannen weitere 4,9 Prozent. Die Anteilsscheine des Strahlentechnik-Unternehmens steuern 2021 auf eine Kurs-Verdreifachung zu.

Der Euro notierte zuletzt bei 1,1820 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1827 Dollar festgesetzt.

Am Anleihemarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,39 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,01 Prozent auf 145,28 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,01 Prozent auf 171,75 Zähler./edh/jha/

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de