Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Freitag seinen Rekordlauf fortsetzen.

08.01.2021 - 08:27:29

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nimmt 14 100-Punkte-Marke ins Visier. Gestützt wird er dabei neben der Hoffnung auf ein US-Konjunkturpaket und der globalen Corona-Impfkampagne auch von erfreulichen Daten aus der heimischen Industrie. Nach starken Auftragseingängen im November fielen nun auch die Daten zur Industrieproduktion besser als von Analysten erwartet aus.

wird ebenfalls mit Gewinnen erwartet.

Die Aussicht auf weitere umfangreiche Staatshilfen für die US-Wirtschaft treibt die Kurse weltweit an, nachdem die Demokraten wohl die Mehrheit auch im US-Senat stellen. Denn damit haben sie die Kontrolle im gesamten Kongress und der kommende US-Präsident Joe Biden dürfte erst einmal weitgehend durchregieren können. Außerdem wird dank der allgemeinen Impfaktionen auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie gehofft.

Einige warnen allerdings bereits vor dem Risiko einer Blase an den Aktienmärkten. Zu diesen gehört Marktstratege Albert Edwards von der französischen Bank Societe Generale. Er hob hervor, dass die Rally stark auf der Hoffnung vieler Investoren beruhe, die US-Notenbank (Fed) werde im Zweifel schon weiter einschreiten, um einen Crash zu verhindern. Die Billiggeldflut der Notenbanken treibt die Börsen schon lange mit an. Problemtisch kann das werden, falls die Inflation plötzlich anziehen sollte. Steigende Zinsen dürften die Aktienmärkte rasch unter Druck bringen.

Unter den Einzelwerten dürften am deutschen Markt vor allem Technologieaktien einen Blick wert sein. Im Ausland gaben der europäische Halbleiterhersteller STMicroelectronics und der US-Konkurrent Micron sowie Südkoreas Vorzeigeunternehmen Samsung Quartalszahlen bekannt. Allesamt schnitten stark ab. Davon dürften im Dax nun Infineon profitieren sowie im MDax Siltronic und Aixtron . Außerhalb der Dax-Familie dürften die Papiere des Chipdesigners Dialog Semiconductor zulegen. Infineon etwa stiegen auf Tradegate im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss bereits um 1,5 Prozent.

Der im SDax zu findende Telekomausrüster Adva Optical Networking indes gab gemischte Quartalszahlen bekannt. Während die Ergebnismarge den oberen Rand der Prognosespanne erreichte, wurde beim Umsatz das untere Ende der Spanne erreicht. Die Aktien reagierten darauf auf Tradegate allerdings positiv und legten - allerdings bei geringen Umsätzen - spürbar zu.

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer besorgte sich Milliarden am Anleihemarkt. Die Emission über vier Milliarden Euro besteht aus mehreren Tranchen mit Laufzeiten von 4 bis 15 Jahren. Die Erlöse sollen für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden, unter anderem zur Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten. Die Aktien reagierten darauf auf Tradegate allerdings nicht sonderlich.

RWE könnten wegen einer Studie des französischen Analysehauses Exane BNP gefragt sein, denn diese hob die Papiere des Versorgers auf "Outperform". Auf Tradegate ging es um rund ein Prozent hoch, während die Anteile von Alstria Office dort unter einer negativen Bewertung litten. Die Societe Generale hat die Bewertung der Aktie des Büroimmobilien-Unternehmens mit "Sell" gestartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Nur wenig verändert - Impulse von den US-Börsen fehlen. Impulse von der New Yorker Wall Street blieben feiertagsbedingt aus. In den USA sind die Börsen anlässlich des Geburtstags von Martin Luther King geschlossen. Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einem "ruhigen Wochenstart" mit insgesamt schwachen Handelsumsätzen. Das überraschend robuste Wirtschaftswachstum in China fand zugleich kaum Beachtung. PARIS/LONDON - Europas Börsen sind am Montag zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt. (Boerse, 18.01.2021 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa: Weitere Gewinnmitnahmen zum Wochenstart. Allerdings waren die Verluste deutlich geringer aus als vor dem Wochenende. Da an der Wall Street wegen eines Feiertags nicht gehandelt wird, fiel ein wichtiger Impulsgeber für die hiesigen Märkte weg. Zudem steht an diesem Mittwoch die Vereidigung des gewählten US-Präsidenten Joe Biden an. Einige Beobachter befürchten ähnliche Unruhen wie bei der Zertifizierung des Wahlergebnisses, als enttäuschte Anhänger des abgewählten Amtsinhabers Donald Trump das Kapitol gestürmt hatten. PARIS/LONDON - An Europas Börsen haben die Anleger am Montag erneut Kasse gemacht. (Boerse, 18.01.2021 - 11:56) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger halten sich weiter zurück. In der Corona-Krise zeichnen sich in Deutschland weitere Verschärfungen ab und in den USA rückt die Machtübergabe näher. Vor diesem Hintergrund dürfte der am Freitag schon von Gewinnmitnahmen geprägte Dax nochmals ein paar Punkte verlieren. Der X-Dax wies eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt auf ein Minus von 0,35 Prozent auf 13 740 Punkte hin. FRANKFURT - Die Anleger bleiben zu Wochenbeginn vor wegweisenden Ereignissen in Deckung. (Boerse, 18.01.2021 - 08:17) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dax und EuroStoxx weiten Verluste mit US-Börsen aus. Der Dax fiel am Nachmittag nach dem Auftakt in New York erst unter eine Unterstützung bei 13 800 Punkten und rutschte dann immer weiter ins Minus ab. Zuletzt büßte der deutsche Leitindex mit 13 723,95 Punkten 1,9 Prozent ein. Der EuroStoxx folgte seinem Beispiel und verlor 1,6 Prozent auf 3584,99 Zähler. FRANKFURT - An den europäischen wie auch den US-Börsen nehmen die Anleger am Freitag am Ende einer bis dahin zögerlichen Börsenwoche doch noch im größeren Stile Gewinne mit. (Boerse, 15.01.2021 - 16:52) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax gibt deutlich nach - Furcht vor Abriegelung der Wirtschaft. Er büßte zuletzt gut ein Prozent ein auf 13 842,88 Punkte und verlor damit die runde Marke von 14000 Punkten weiter aus den Augen, die er am Vortag noch mehrmals überklettert hatte, wieder aus den Augen. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitagnachmittag deutlicher nachgegeben. (Boerse, 15.01.2021 - 13:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger bleiben vorsichtig vor dem Wochenende. Auch die Nachricht, dass der künftige US-Präsident Joe Biden ein neues Konjunkturpaket im Umfang von 1,9 Billionen Dollar vorgestellt hat, konnte die Investoren nicht hinter dem Ofen hervorlocken, da dies bereits erwartet worden war. PARIS/LONDON - Aufgrund weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen und Diskussion über weitere Verschärfungen des Lockdowns haben die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten kalte Füße bekommen. (Boerse, 15.01.2021 - 12:02) weiterlesen...