MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax zum Handelsstart zudem auf ein Rekordhoch zu.

22.10.2021 - 14:48:26

Aktien Frankfurt: Gewinne - Dax pendelt um 15 600-Punkte-Marke

stieg am Freitag um 0,68 Prozent auf 34 952,28 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 1,00 Prozent vor.

Mit Blick auf die im Monatsvergleich zwar leicht gesunkenen Einkaufsmanagerindizes (PMI) für das verarbeitende Gewerbe in der Eurozone und in Deutschland konstatierte Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank: In Anbetracht von Belastungsfaktoren wie Knappheit der Vorprodukte und Rohstoffe sowie gestiegener Energiepreise sei es erstaunlich, dass die Indizes nicht noch deutlicher nachgegeben hätten. Speziell zum deutschen Index für die Industrie sagte er: "Die Freude über die vollen Auftragsbücher ist groß und überwiegt die derzeit schwierigen Produktionsbedingungen."

Eine gegenwärtige Abschwunggefahr für die Wirtschaft sieht Gitzel nach den Daten nicht. "Löst sich der Knoten beim Materialfluss im kommenden Jahr, wird die Industrie mit kräftigen Nachholeffekten punkten können. Zum einen müssen dann die liegengebliebenen Aufträge abgearbeitet werden. Zum anderen werden die leergefegten Lager wieder aufgestockt. Beide Effekte versprechen ein kräftiges Anziehen der Industriekonjunktur."

Unter den Einzelwerten aus dem Dax waren Autowerte nach den jüngsten Verlusten wieder auf der Überholspur. Am Nachmittag rückte hier das Papier von Continental mit plus 3,1 Prozent an die Index-Spitze, nachdem der Autozulieferer seinen Quartalsbericht veröffentlichte. Daimler , BMW , Volkswagen und im Gefolge auch die Aktien der Beteiligungsgesellschaft Porsche gewannen zwischen 1,1 und 2,6 Prozent.

Die Aktien des Chipherstellers Infineon erreichten mit plus 1,8 Prozent ein neues Hoch seit 2001. Die Zahlen und der Ausblick des US-Branchenkollegen Intel vom Vorabend allerdings waren am Markt nicht gut angekommen.

Gefragt waren zudem die Papiere des Versorgers RWE nach einer positiven Analystenstudie der HSBC. Sie setzten ihre Mitte Oktober eingeschlagene Erholung fort und stiegen um 2,2 Prozent. Die Aktien des Gebrauchtwagenhändlers Auto1 profitierten im MDax mit plus 2,7 Prozent von einer Hochstufung der UBS auf "Buy".

Die Anteilscheine von Beiersdorf legten um 1,9 Prozent zu. Unerwartet gut gelaufene Geschäfte des französischen Kosmetikkonzerns L'Oreal stützten. Es sei auch für Beiersdorf ein positives Signal, dass sich L'Oreal bei Konsumprodukten und Active Cosmetics überdurchschnittlich entwickelt habe, sagte ein Händler. Die Verbraucher ließen zunehmend die Masken zu Hause und verwendeten wieder mehr Make-up und Parfum.

Im SDax dagegen ging es für die Aktien von Siltronic um 1,2 Prozent abwärts, denn die Übernahme des Waferherstellers durch den taiwanesischen Chip-Zulieferer Globalwafers verzögert sich.

Der Euro wurde am frühen Nachmittag mit 1,1631 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1637 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,22 Prozent auf minus 0,19 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,36 Prozent auf 143,46 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,12 Prozent auf 168,14 Punkte./ck/jha/

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholung geht vorerst weiter FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 07.12.2021 - 07:37) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt wieder deutlich zu. Am Montag griffen Anleger wieder beherzter zu und wurden in ihrem Optimismus auch von der Wall Street gestützt. Zwar ist die Datenlage zu Omikron nach wie vor dünn, doch die gesundheitlichen Auswirkungen in Südafrika scheinen geringer als befürchtet zu sein. FRANKFURT - Die Corona-Variante Omikron hat am deutschen Aktienmarkt zum Wochenstart an Schrecken verloren. (Boerse, 06.12.2021 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Omikron diesmal eher Hoffnungsschimmer. Überbewerten wollten sie die Anleger aber nicht, denn die Datenlage zu Omikron ist nach wie vor dünn. Nachdem der Dax seine Gewinne zwischenzeitlich abgegeben hatte, stand er am Nachmittag mit 15 259,74 Punkten wieder 0,59 Prozent höher. Seit dem Auftauchen von Omikron präsentiert sich der deutsche Leitindex schwankungsanfällig in einer Spanne zwischen rund 15 000 und 15 500 Punkten. FRANKFURT - Hoffnungsvollere Nachrichten zur Corona-Variante Omikron haben am Montag den deutschen Aktienmarkt gestützt. (Boerse, 06.12.2021 - 14:23) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger bleiben verunsichert - Dax nur noch knapp im Plus. Der Dax gab gegen Mittag mit plus 0,10 Prozent auf 15 185,19 Punkten seine Gewinne aus dem frühen Handel fast vollständig ab. Seit dem Auftauchen von Omikron bewegt er sich in einer Spanne zwischen rund 15 000 und 15 500 Punkten. FRANKFURT - Hoffnungsvollere Nachrichten zur Corona-Variante Omikron haben am Montag die Anleger am deutschen Aktienmarkt nicht überbewertet. (Boerse, 06.12.2021 - 11:51) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax-Erholung erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 06.12.2021 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit Verlusten in das Wochenende. Anleger schwankten zwischen der Corona-Angst und der Verlockung, deutlich gefallene Kurse zum Einstieg zu nutzen. Am Ende überwogen die Sorgen um die Pandemie. Der Dax der mittelgroßen Börsenwerte gab am Freitag um 0,19 Prozent auf 33 711,12 Punkte nach. FRANKFURT - Eine triste Börsenwoche am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag mit Kursverlusten ein passendes Ende gefunden. (Boerse, 03.12.2021 - 18:01) weiterlesen...