Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax verlor 0,18 Prozent auf 34 399,23 Zähler.

05.07.2021 - 09:53:30

Frankfurt Eröffnung: Verluste - Warten auf frische Impulse. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab 0,44 Prozent auf 4066,17 Zähler ab.

das Schlusslicht mit minus 1,2 Prozent. BMW gaben um 0,8 Prozent nach und VW um 0,7 Prozent. Zum letztgenannten Autobauer gab es zugleich einen Pressebericht: So will Audi-Chef Markus Duesmann laut einem Interview des Magazins "Spiegel" dafür sorgen, dass die wichtigste VW-Premiummarke den größten Gewinnbeitrag in der Gruppe leisten will und visiert für 2025 eine Umsatzrendite von 11 Prozent an.

Bankenwerte zählten dagegen zu gefragten Papieren: Mit plus 0,4 Prozent waren die Anteilsscheine der Deutschen Bank Favorit unter den 30 Dax-Werten. Im MDax stiegen die Aktien der Commerzbank um 0,5 Prozent.

An der Spitze des Index der mittelgroßen Unternehmen gewannen die Papiere des Flughafenbetreibers Fraport 2,4 Prozent. Sie profitierten Händlern zufolge davon, dass der Flughafen Sydney von einer Investorengruppe ein Übernahmeangebot in Höhe von 22 Milliarden australische Dollar erhalten hat. Das sorge auch für gute Stimmung unter Fraport-Aktionären.

Lufthansa gewannen 0,6 Prozent. Aufgrund gesunkener Corona-Infektionszahlen wächst nach Angaben von Vorstandsmitglied Harry Hohmeister die Nachfrage nach Dienstreisen wieder. Dennoch erwartet er aber, dass die Dienstflüge im dritten und vierten Quartal dieses Jahres lediglich 30 bis 40 Prozent des Vorkrisenniveaus erreichen dürften. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtete außerdem, dass die Europäische Kommission in ihrem "Fit for 55"-Klimapaket Mitte Juli neue Regeln für die Energiesteuern vorschlagen wolle. Laut einem Entwurf, der der Zeitung vorliegt, soll dabei auch der Luftverkehr in die Pflicht genommen und die europäischen Mindeststeuern für Energie auch auf Kerosin für innereuropäische Flüge angewendet werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Kursrutsch bei Allianz bremst Dax etwas aus. Nach den zum Wochenschluss erlittenen Verlusten rückte der Leitindex Dax der mittelgroßen Werte stieg um 0,68 Prozent auf 35 384,24 Punkte. FRANKFURT - Robuste Konjunkturdaten und Kursgewinne an der Wall Street haben dem deutschen Aktienmarkt einen freundlichen Monatsstart beschert. (Boerse, 02.08.2021 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax-Gewinn schmilzt zusammen. Zunächst hatten gute Vorgaben der asiatischen Börsen und frische Konjunkturdaten aus Deutschland für positive Impulse gesorgt. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat zum Wochenstart die anfänglich klaren Gewinne nicht halten können und ist am Nachmittag nahe auf das Niveau vom Freitagsschluss abgebröckelt. (Boerse, 02.08.2021 - 15:00) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Börsenampel springt auf grün. Gute Vorgaben kamen aus Asien, wo sich die Börsen von ihren Freitagsabgaben merklich erholt haben. Positive Impulse lieferten zudem frische Konjunkturdaten aus Deutschland. Geprägt werden dürfte die neue Börsenwoche von der voll angelaufenen Quartalsberichtssaison der Unternehmen. FRANKFURT - Nach den Verlusten vom Freitag und der negativen Vorwochenbilanz ist der deutsche Aktienmarkt mit Schwung in die neue Woche und den Monat August gestartet. (Boerse, 02.08.2021 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Börsenampel springt auf grün. Geprägt werden dürfte die neue Börsenwoche vor allem von der voll angelaufenen Quartalsberichtssaison der Unternehmen. FRANKFURT - Nach den Verlusten vom Freitag und der negativen Vorwochenbilanz dürfte es mit dem deutschen Aktienmarkt zum Start des Monats August aufwärts gehen. (Boerse, 02.08.2021 - 08:18) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Robuster Auftakt erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 02.08.2021 - 07:45) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit Verlust ins Wochenende. Schwächere Wachstumssignale des Online-Riesen Amazon , Kursverluste an den fernöstlichen Börsen und steigende Corona-Zahlen brachten die Anleger ins Grübeln. Gute Quartalszahlen von Unternehmen wurden dagegen teils genutzt, um vor dem Wochenende Kursgewinne einzustreichen. FRANKFURT - Die Hängepartie auf hohem Niveau am deutschen Aktienmarkt hat sich auch am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 30.07.2021 - 18:03) weiterlesen...